Technische Lösung für Lackierung von Holz-Fensterbänken (innen)

02.01.2009



Hallo,

mal wieder eine Frage an die fachkundigen Communityteilnehmer, ohne die meine Renovierung so viel schwieriger wäre.

Idee: Fensterbank aus Holz, MDF o.ä. soll hoch-weiß lackiert werden, eventuell mit mehreren Schichten (Glanzlack etc).
Das Resultat soll ein exklusives Erscheinungsbild für kleines Geld sein. Soweit so gut.

Problem: Sowohl in diversen Foren, als auch durch Bekannte wird vor Lack und Holz für Fensterbretter gewarnt.
Stichwörter: Aufquellen, Abplatzen, Risse, zu hohe Feuchtigkeit, zu hohe Temperaturunterschiede.

Frage: Gibt es robuste Kombinationen? Wie könnte das technisch aussehen?

Viele Dank im Voraus!



Robuste Lösung statt Holzfensterbänke



Die beste Lösung waäre ein Granit, z.B. Padang hell, in unterschiedlichen Bearbeitungen, eventuell poliert oder satiniert. Dieser muß jedoch vor der Verlegung von unten gegen eindringen von Feuchtigkeit ( z.B. Vorimprägnator auf Wasserbasis) und von oben nach der Verlegung mit einem NANO Oberflächenschutz für Granit geschützt werden. Dann Ruhe und Sicherheit für mehrere Jahre.

G. Wählen





einzA Gold Weißlack, mit entsprechender Grundierung.Infos unter www.einza.com





Ist chinesischer Granit besser als deutscher ?
Gibts denn bei uns kein gutes Material ?
Muß denn immer alles von irgendwoher gekarrt werden,um unsere Jungs mit Harz IV verkümmern zu lassen ?



Fensterbänke aus Südost!



@ Thomas L.

Mein Nachbar ist eine Natursteinfirma in fast 4. Generation.
Verarbeitet wurde ausschließlich regionales Material (Lausitzer Granit!!).
Doch seit der Wende, aber verstärkt vielleicht seit den letzen 8 - 9 Jahren, hat sich die Natursteinpalette fast ausschließlich auf asiatische und südafrikanische Waren eingepegelt.
Die Preise sind exorbitant niedrig und haben so die einheimischen Materialien fast an den Rand der Bedeutungslosigkeit gebracht.
Grund dafür ist, dass die Importprodukte als Ballastladung auf Öltankern auf den Rotterdamer Seemarkt gelangen und dort als Auktionware verhökert wird.
Und wie gesagt, Nachfrage reguliert den Preis und Geschmack ist die andere Sache.
Weiterer Versorgungslieferant ist Polen.
Zu Niedrigpreisen werden sämtliche Formteile maßbezogen gefertigt und als Rückladung von Speditionen eingeführt.
Wassertröge, Gartensäulen, Pflastersteine, Krustenplatten usw. usw.

Und Du weißt ja selbst Thomas, Geld fällt nicht vom Baum, aber gewisse Dinge wollen Menschen auch haben.

Leider keine fachliche Unterstützung bietend, aber trotzdem etwas zum Thema Fensterbänke.
Früher gab es ein Material, das hieß SPRELACARD.
Und dieses gab es auch in Reinweiß.
Die Trägerplatte waren Mehrschichtholzprodukte mit diesem Überzug.


Grüße in den Abend.
Udo



Dann doch Marmor ? (Chinesisch oder Deutsch)



Eigentlich kaum zu glauben, dass es rentabel sein soll, Steine aus China zu importieren.
Ich empfinde Holz und einen hochwertigen Lack als schöner als den Naturstein.
Ist es nun riskant Holz und Lack zu verwenden? Ich möchte danach 10 Jahre nicht mehr ran müssen.



einheimischer stein



muß doch nicht unbezahlbar sein. ich kenne steinmetze, die alte steine von aufgelassenen gräbern schneiden und aufarbeiten. die steine sind meist von ausgezeichneter qualität. gleiches gilt für alte tritte von natursteintreppen, oft ein sehr schönes material. zu schade zum schreddern, finde ich. einfach mal als denkanstoß!
gruß, carmen



Und Holz alpin ölen?



Ich gebe Ihnen ja recht, dass Holz immer etwas edler ausschaut.
Doch Holz ist und bleibt aber ein lebendiges Material.
Und wenn Sie es nur ölen?
Die Lebendigkeit der einzigartigen Oberflächen und Maserungen bleiben Ihnen ja dann auch noch erhalten.

Grüße
Udo



Nee, war ja wegen der tollen Optik von Lack auf Holz



Optik vs. Technik. Die Diskussion habe ich normalerweise mit meiner Freundin zu führen, als der Techniker. Ich denke also ich bin vernünftig und nehme weißen Marmor, obwohl ich das ein bisschen abgedroschen finde.

Das mit den aufgearbeiteten Treppensteinen finde ich eine super Idee. Aber so ein Angebot hier um Wuppertal zu finden ist wohl aussichtslos und bestimmt nicht billig :)

Danke für die interessanten Antworten!



nicht aussichtslos...



ich kenne keinen steinmetz, der nicht zu mehr oder weniger exzessiver sammelleidenschaft+lagerhaltung neigt, oft sieht es dort hinter der werkstatt aus wie im steinbruch.... ich würde sie einfach durchtelefonieren, da findet sich doch bestimmt einer!
viele grüße, carmen
p.s. weißer marmor ist relativ empfindlich!
grundsätzlich aufpassen, daß der geeignete kleber/mörtel verwendet wird, falscher schlägt u.u. durch (verfärbungen!).



...und Pflanzen in Töpfen...



...gehen ein, wenn man ihnen keine warmen Füße bereitet.
Also stets Untersetzer aus Holz, Kork, Tretford o.ä. geben.
Auch mit Gießwasser aufpassen bzw. mit Nässe unter den Töpfen!
Wasserränder!

Grüße Udo



Ob Marmor oder Granit als Fensterbank...



...nun wirklich das Nonplusultra des Edelem schlechthin sein muß? Wo soll's denn überhaupt eingebaut werden? Was für ein Haus, welche Fenster?

Es darf ja auch in sich stimmig werden.

Grüße

Thomas





Optik ist ungefähr so geplant: weißer Sichtputz glatt, Eichendielen,ansonsten recht modern eingerichtet. Fenster sind übrigens Kunststoff (nicht zu ändern). Dazu kommt, wir haben schon eine Eichenküche (offen zum Wohnzimmer). Also gibt es schon ein wenig den Holz(Eichen)-Overkill. Da hätte weiß-lackiertes Holz natürlich perfekt gepasst. Lasiertes Holz gefällt der Dame des Hauses leider nicht ("Ikea").



Wenn...



...sich die Dame des Hauses beim Blumengießen zusammenreißen kann, ist auch eine Lackierung eine dauerhafte Angelegenheit. Öllacke (Kreidezeit, Ottosson)bleiben elastischer, trocknen aber etwas länger, und: immer dünn auftragen, mehrfach.

Und bitte: kein MDF oder andere unter Zuhilfename von Leim komprimierten Späne bzw. Fasern. Wenn da doch 'mal Wasser eindringt, quillt es auf.

Grüße

Thomas



nur als idee,



ist aber nicht grad nachgeschmissen billig: corian, gibt´s in allen farben (natürlich auch knallweiß...), ist sehr unempfindlich (wird auch in öffentlichen gebäuden eingesetzt, in bädern, küchen etc.) und warm zum anfassen. gibt mittlerweile mehrere hersteller, also kein (preis-)monopol mehr; zu beziehen z.b. über schreinereien. was mir zu hölzern gut gefällt, wenn´s etwas moderner sein darf, ist satiniertes (bzw. lackiertes) Glas mit seinem zarten grünstich. ob das für eine fensterbank geeignet wäre, kann ich aber nicht beurteilen.
gruß, carmen



Blitzeinfall!!



Könnte mit einer spektakulären Lösung auftrumpfen, die mir soeben aus einer früheren Baustelle heraus in den Sinn kam.
Bauherr war ein Töpfermeister und hat diese eigene Idee mittlerweile ausgebaut.

Keramikfensterbänke weiß glasiert!

Bräuchte bei Interesse: Maße, Aussehen, Stärke, Breite usw.

Grüße Udo





Oben steht was von
...Erscheinungsbild für kleines Geld.





Trotzdem ne coole Idee und vielleich ne echte Marktlücke :)
In welchen Größenordnungen liegt der Preis denn, z.B. für L140,B25,H3?
Die Hausherrin fragt zwar spontan ob das nicht nach Waschbecken aussieht, findets aber auch interessant (Lange Denkpause!).

Grüße,
Alexander



Werde mich darum kümmern!



Wieviel Stück?

Werde Montag mit dem Meister sprechen.

Grüße Udo





Wir haben einen echten Altbau mit 5 verschiedenen Maßen für 5 Fenster :)
3 mal um 140m
1mal ca B170
1mal ca B100.
Genügt das für einen ersten Preiseindruck? Vielleicht sind ja auch andere Forumsteilnehmer interessiert.
Meine Freundin findets erstmal "juut" (Berlinerin).

Grüße,
Alexander