Schädlicher Käfer?



Schädlicher Käfer?

Guten Abend zusammen,

ich finde immer wieder Käfer in meiner Wohnung und habe Angst, dass sie eine Gefahr für mein Fachwerk / Holzboden darstellen.

Nähere Infos und weitere Bilder habe ich mal hier online gestellt:

www.hunimag.de/kaefer/

Wäre nett, wenn mir jemand helfen könnten!
Welcher Käfer ist das?
Ist er eine gefahr für mein Holz?

Herzlichen Dank vorab!

Uwe Hanss



Ein alter Bekannter



Lieber Uwe
Na das ist doch unser guter alter "Veränderlicher Scheibenbock" (phymatodes testaceus)
Hast du Brennholz im Haus gelagert? Unser Freund lebt unter der Rinde vom Holz, braucht diese dringend. Für das Haus besteht nur geringe Gefahr, da dieser Käfer bzw. dessen Larven auf Rinde angewiesen sind.

Gruß


L. Parisek





Hallo Lutz,

danke für die - hoffentlich - beruhigende Antwort.

Ja, ich habe etwas Brennholz (Eiche) im Zimmer. Das Eichenholz ist in einem Weidenkorb, der wiederum auf Pitch-Pine Holzdielen steht ... aber beim Wackeln am Brennholz "flüchten" keine Käfer.

Weitere Bilder der Käfer und der "Bohrlöcher" im Holz findest Du unter:

www.hunimag.de/kaefer/

Du schreibst, dass nur "geringe" Gefahr besteht ... die Hölzer im Haus sind alle über 100 Jahre alt und haben keine Rinde ... aber wo siehst Du eine "Restgefahr"?

DANKE!
Uwe



Angst vor dem Veränderlichen



Also lieber Uwe

Am liebsten würde ich dir zwei Seitenkopien aus einem Standartwerk zu dieser Problematik zufaxen. Darin ist fast alles gesagt.
Also die Gefahr und ein daraus eventuelle resultierender Schaden ist wirklich äußerst gering, da unbedingt Rinde (wenn auch nur dünne Rindenreste) gebraucht wird. Selbst dann ist die Fraßtiefe gering und die Aktivität von kurzer Dauer.

Nochmal, ein Befall ist sehr unwahrscheinlich !!!!!
Beim Brennholz (Eiche und Buche bevorzugt er) sollte nicht nach dem Käfer, sondern unter Entfernen der Rinde nach den Larven im Holz gesucht werden.
(Die Aussflugszeit der Käfer und Ihre Lebensdauer ist sehr kurz)

Gruß Lutz
Tel. 09549 8266





Hallo Lutz,

nochmals vielen Dank für die Info!

Ich habe auch mitterweile in anderen Quellen gelesen, dass dieser Scheibenbock an sich harmlos ist und an verbautem Holz keinen Schaden anrichtet. Auch, dass er nur kranke, bereits abgestorbene oder schon gefällte, Laubbäume "anfällt".

Ich denke, wenn Du als Fachmann keine Probleme siehst, dann reicht mir das als Info!

Wenn es jedoch nicht zu viel Mühe macht, kannst Du mir die Info noch an mein web.de-Fax zufaxen:
Fax-box: 01212-5-114-61-287
( € 0,124 im 60-Sekunden-Takt )

Nochmals Danke!

Gruß
Uwe



herumlaufende Bockkäfer



Hallo Uwe,
dein Mitbewohner befällt krankes, bereits abgestorbenes oder gefällte Laubbaüme.Zur Eiablage bevorzugt das Weibchen aber vorallem Eiche, Buche und dieverse Obstbaumarten. Schlupfzeit der Käfer ist, abhängig von der Temperatur, von April bis Juni.Er gehört zwar zu der Gattung der Bockkäfer, wie auch der Hausbock,ist aber für verbautes Holz nicht schädlich. Kleiner Tipp mit großer Wirkung ,,Brennholz im Freien oder nur für kurze Zeit im Haus lagern".

schöne Grüsse aus Berlin vom Traditionsbewußten Zimmerergesell Michael





Lieber Kollege Eckardt

Du hast natürlich recht bis auf Kleinigkeiten.
Der Veränderliche Scheibenbock liegt genau zwischen Feucht- und Trockenholzschädling. Benötigt für die Eiablage also noch einigermaßen frisches Holz (plus wenn auch nur geringe Rindenreste).
Die Schlüpfzeit wird in der Literatur meist mit Mai bis Juli angegeben.

(siehe Prof. D. Grosser ""Pflanzliche und tierische Bau- und Werkholzschädlinge" S. 117 ff)

Gruß

L. Parisek



FREAK-SHOW


Veränderlicher Scheibenbock

So, Danke Euch allen!

@Lutz: Ich habe nun weitere Fotos, ja eine ganze FREAK-SHOW unter www.hunimag.de/kaefer/ online gestellt ... kannst´e gerne für Deine Homepage verwenden!

Schönes Wochenende!
Uwe