wie häufig schädlinge??




Hallo,
wir interessieren uns für ein Fachwerkhaus, das wir gerne kaufen würden.
Nun lese ich aber immer wieder was von Schädlingen im Holz und da ich solche Krabbeltiere nicht gerade bei mir im Haus haben will frage ich mich, wie viele von euch schon mal "Bekanntschaft" damit gemacht haben.
Muss man damit rechnen und wenn ja, wie oft?
und kann man das irgendwie verhindern?
Lg, Ines



Käfer



Hallo,

wenn Krabbeltiere Ihr Problem sind, sollten Sie ein Betonhaus kaufen. Das schützt Sie aber nicht vor Schadinsekten im Teppich, in der Kleidung und in Lebensmitteln.
Tiere gehören eben zum Haushalt.
Wenn Sie aber die Schadinsekten im Holz ansprechen: die schlüpfen einmal jährlich. Sonst sind sie unsichtbar im Holz und gehen ihrem gefräßigen Tag- und Nachtwerk nach, bis alles Verwertbare im Holz aufgefressen ist.

Grüße vom Niederrhein





Ui, dann kommen die jedes Jahr??? und muss man dann jedes Mal jemand Professionelles holen?





Lieber Dietmar Beckmann

Im ersten Punkt deiner Antwort kann ich dir nur aus vollem Herzen zustimmen.

Die zweite Antwort ist leider nicht richtig. Die metamorphosichen Zyklen der Holzschädlinge varrieren je nach Art und Umweltbedingungen zwischen 2 und 18 Jahren.

Gruß

L. Parisek





@Lutz Parisek,

danke für die kleine aber wichtige Korrektur.
Aber wie sieht es bei einem alten Befall aus, gibt es schlupffreie Jahre ?

Grüße
Dietmar Beckmann





Lieber Dieter

Natürlich kann es schlupffreie Jahre geben. Allerdings gilt es zu beachten, dass von einer Eigelegegruppe die Larven sich in verschiedenen Jahren verpuppen. Ergänzend ist zu bemerken, dass der Jahreszeitpunkt des Schlupfes durch ein Kältesignal harmonisiert ist.

Gruß

L. Parisek



noch mal ich



also muss ich dann immer jemanden kommen lassen, um die Dinger wieder loszuwerden?
und die gehen doch nur auf Nadelhölzer, oder?





Warum sollten Sie? ist Laubholz nicht auch schmackhaft ?

Sie gehen außer an Konstruktionsholz an
- Möbel
- Bilderrahmen
- Parkett
- Holztreppen
- Verschalungen und Vertäfelungen,

wei Sie nicht wissen, wozu das Holz sonst gut sein soll.

An Holzköppe gehen sie leider nicht.

Grüße





Liebe Ines,
die schlichte Tatsache, dass es Holzkonstruktionen gibt, die seit Jahrhunderten stehen und bewohnt sind, und zwar in fast allen Gegenden Mitteleuropas, beweist doch, dass Holzschädlinge zwar ein Problem sein können, es aber in den meisten Konstruktionen nicht sind.

Wenn Sie aber Problem mit Kleintieren haben, ist ein altes Fachwerkhaus nicht das Objekt der Wahl, weil sich in so alten Konstruktionen immer mal wieder irgendwelche Krabbeltierchen einfinden. Die meisten sind zwar harmlose Irrgäste, aber es ist eben damit zu rechnen.
Mit der Paranoia, wonach dauernd zahllose Ungeziefer damit beschäftigt sind, des Hausherrn Hab und Gut zu zerfressen, haben vor allem Hersteller von Holzschutzmitteln Geld verdient - und viele Hausbesitzer haben mit solchen Produkten ihrem Haus mehr Schaden zugefügt, als es die Tierchen je hätten tun können.

Fazit: wenn Ihnen das Haus gefällt und der Preis passt, leisten sie sich vor der Unterzeichnung des Kaufvertrages einen Sachverständigen für die Beurteilung von Altbauten, und zwar einen, der nicht zufälligerweise auch noch Holzschutzmittel oder Kellertrockenlegungssysteme verkauft.



Gäste:



Spinnen, Silberfischchen, Fliegen, Käfer, Holzwürmer zwei- und mehrbeinig, ein bißchen Fraßmehl auf dem Boden.
Na und? Die Bude ist jetzt 140 Jahre alt und schaftt noch mal das Gleiche. Ab und an saugt man mal einen der Besucher weg, oder klatscht mal was kaputt, fertig.
Wenn Sie das nicht ertragen können, lassen Sie das mit so einem alten Haus, das wird nie richtig dicht und nie richtig "sauber".
Grüße,
Mario



Ich muß auch...



...ab und zu einen Messingkäfer einsammeln. Wenn ich jetzt vor der Wahl stehen würde, auf diese Sammelaktion verzichten zu können, dafür aber in einer Neubaubude zu wohnen, würde ich lieber weitersammeln.

Gruß Patrick.





das beruhigt mich schon mal;-)
außerdem hab ich spinnen ja auch im neuen haus, das stimmt schon;-)
und einen sachverständigen werde ich auf jeden fall kommen lassen, bevor es noch eine böse überraschung gibt...
vielen lieben dank für eure antworten!!
Lg, Ines