Flecken auf geöltem Eichenholz. Was nun?

07.02.2008



Hallo,

habe einen Ständer aus Eichenholz für meine Badewanne bauen lassen. Er wurde gebeizt (auf Nitrobasis) und anschließend zwei mal mit Leinöl behandelt. Bei der ersten Benutzung erschienen Flecken, als hätte sich "die Farbe gelöst". Wie kann ich das Holz nun noch behandeln, um es dann ruhig mal bespritzen zu können? Lackieren geht nun nicht mehr...
Dank für ihre Antworten,
Gabriel



Nitrobeize und Öl



passen nicht zusammen.

Bis in's Holz schleifen, und dann mit einer Öllasur behandeln.

Grüße

Thomas



Eiche Holz und sonstige restaurieren .......



Hallo
dieser kurze Beitrag richtet sich an all diejenigen welche mit der Chemie ein gutes Ergebnis zur Holzrestauration und das entfernen von Flecken erreichen wollen (ohne dabei die Umwelt zu zerstören versteht sich).

Mein Tip alkalische Beize, dass macht jeden Fleck weg !
anschliessend saure Spüle und dann Holzöl und wenn dann noch immer irgenwelche Mikroorganismen vorhanden sind dann leben sie auch auf dem Mars.........



Was habt ihr für Tips?



@ Soren



Das ist leider völliger Blödsinn.

Mit Beizen wird das Holz gefärbt - die kannst Du nicht meinen.

Mit Abbeizern werden Farben entfernt. Alkalische Abbeizer verursachen Verfärbungen und sollten auf gerbstoffhaltigen Hölzern wie Eiche, Kirsche... nicht angewandt werden, da sie zum Vergrauen des Holzes führen.

Dazu gibt es schon einige Beiträge im Forum, Suchfunktion nutzen.

Grüße

Thomas





Da stimm ich dem Thomas voll und ganz zu !
Eichenholz mit alkalischen Abbeizer behandeln, das würde mir der Kunde höchstwahrscheinlich um die Ohren dreschen !



Rauhe Sitten...



...in der Oberpfalz.

Grüße nach ebendahin

Thomas



Logo deswegen nimmt man ja auch die Beize da es Flecken wegmacht



überlegt doch mal,

bei einem Badewannenständer handelt es sich um ein Kleinobjekt und ruck-zuck ist es fertig.
Das alkalische Beizen hellt das Holz ganz gesamt auf und die nachträgliche Behandlung macht dann das ganze gleichmässig wieder dunkler. Habe hier schon so einige Eicheobjekte behandelt, und wer keine Lackierung mag kann auch anschliessend Bienenwachs einpolieren.........



Er hat es nicht begriffen...



Soren, lies das oben einfach mal langsam durch.

Wachs und Badewannenständer passen übrigends gar nicht zusammen, Wachsoberflächen sind nicht wasserfest.

Grüße

Thomas





@Soren
Sag mal- meinst du vielleicht Bleichmittel statt Abbeizer ?
Aus "Fachwissen für Maler und Lackierer", Bablick/ Federl, 1997 :
Bleichmittel sind chemisch wirkende Stoffe, die zum Aufhellen des Holzes verwendet werden.
Gründe für den Einsatz von Bleichmitteln:
Bleichmittel sollen die Eigenfarbe verändern.
Bleichmittel sollen vorhandene Flecken egalisieren (angleichen).
Farbtonabweichungen des Holzes können durch Bleichen und anschließendes Beizen angeglichen werden.
Die Bleichmittel für Holz lassen sich in 2 Gruppen einteilen:
1. Bleichmittel zum Aufhellen gerbstoffreicher Holzarten,z. B. organische Säuren, wie Oxalsäure und Zitronensäure.
2. Bleichmittel zum Aufhellen von Holzarten mit geringem Gerbstoffgehalt
Diese Mittel bleichen das Holz durch Oxidation oder Reduktion, z. B. Wasserstoffperoxid (Wasserstoffsuperoxid)