Ein Balken morsch, was nun?

05.09.2004



Wir haben gerade angefangen unser Fachwerkhaus von Grund auf zu sanieren. An jeglichen Aussenwänden waren Rigípsplatten und darunter noch eine Schicht Styropor angebracht. Nachdem wir nun die Platten entfernt und den Lehm abgeschlagen haben ist uns aufgefallen das der untere Querbalken nicht mehr vorhanden bzw. nur noch der Humus davon übrig ist. Woher das Wasser kam ist uns klar und dagegen werden wir diese woche die nötigen Schritte einleiten (an der Aussenwand des Hauses war ein Dachkennel undicht und die Aussenwand hat in Kellerhöhe einen Vorsprung durch den das Wasser eingetreten ist. Nun ist nur die Frage wie erstetzen wir den Balken oder gibt es bessere Möglichkeiten?
Ich würde mich über Tipps sehr freuen denn noch haben wir nicht so viel Erfahrung was und wie wir das machen können.
Gruß Julia



Klassiche Lösung



Der Schwellbalken kann ersetzt werden. Wenden Sie sich am besten an einen erfahrenen Zimmermann, da die Anschlüsse der Wandständer und Streben fachmännisch ausgeführt werden sollten. Am besten wird das Schwellholz mittig geteilt, um dann die Zapfen der Wandhölzer integrieren zu können.
Mehr dazu vom Fachmann.





Ist wohl die beste Lösung einen Zimmermann kommen zu lassen. Denn Pfusch am Bau ist das schlimmste was es gibt. Ich möchte ja das alles ordentlich gemacht wird damit mein Häuschen auch noch die nächsten 114 Jahre steht :-)



Wie so nur 114 Jahre!!



Hallo Julia
wie so soll das Fachwerkhaus nur 114 Jahren stehen?
nein aber Spaß beiseite
die sollten sich ein Zimmermann zur Hand nehmen Konstruktion auswechseln und mit vernünftigen Holz in Holzverbindung wiederherstellt

Desweiteren können Sie sich über holz in Holzverbindungen hier im Forum informieren nämlich unter Bilder holz in Holzverbindung (Holzverbindungen) dort sind eine Menge Holz in Holzverbindungen aufgeführt

Mit zimmerlichem Gruß
Andreas Vollack
aus Hann. Münden



Selbst ist der (Zimmer)Mann...



Meine Tips
1 Fachbücher lesen
2 Holzbearbeitung als Hobby haben
3 Kontakte aufnehmen.Wo ein Fachwerkhaus steht da
stehen auch noch mehr.Die Bewohner geben in der Regel
gerne Auskunft und Tipps. Kennen gute Handwerker.
4 Selber-Mann sollte allerdings seine Grenzen kennen.
5 z.B. Austausch von so beliebten Schmalspurschienen an
der Zimmerdecke gegen Holzbalken.Statiker einbeziehen.
6 Mitglied bei Fachwerk.de werden
7 Und nie vergessen viel Zeit zum Restaurieren zu haben.
Es gibt auch "Schnelle" mit "Schnellzement" und Farbe.
Viel Spaß und gute Kontakte