Hohlraum vom Sandsteinrahmen mit "PU-Schaum" ausschäumen?

17.12.2013 emRay



Hallo lieber Forenmitglieder.

Ich habe ein Sandstein (ca. 300kg) am Türrahmen erneuert. Wir haben den Hohlraum nicht komplett mit Speiss ausfüllen können. In die Fuge zwischen dem Sandstein und der Hauswand (Klinker) kann ich mein Zeigefinger reinstecken, also reden wir von ca. 3cm Abstand...und dementsprechend vom Hohlraum der hinter dem Sandstein ist.

Meine frage ist nun, ob ich es mit PU-Schaum den Hohlraum ausschäumen kann?

Danke für die Antworten & Grüße aus dem Schwarzwald.



PU- Schaum



ich bin jetzt nicht der Guru, was Sandstein angeht, aber ich fürchte, das macht den Stein früher oder später kaputt.
Der Schaum hindert den Stein am Feuchtigkeitsausgleich, damit wird der irgendwann nass und dann zerbröseln.

Ich würde versuchen, einen geeigneten Mörtel einzubringen. Was gehen KÖNNTE: Wir bauen uns eine Spritztüte!
Plastiktüte befüllen, Spitze abschneiden und rinn mit dem Zeug. Nicht so sauber und komfortabel wie eine Schaumdose, aber besser für den Stein.

So würde ich das machen



Fuge



Mörtel ist kein Kuchenteig, der rutscht nicht so einfach durch.
Ich kenne Ihr Problem nicht, mit einem Foto ginge das besser.
Versuchen Sie es damit, dann wird es auch Tipps geben.
Bei tiefen Fugen arbeitet man üblicherweise mit Fugenkelle, Stopfholz und steifem bis erdfeuchtem Mörtel. Wenn die Schwerkraft mithilft dann mit passenden Vergußmörteln.



Bild des sandsteins



Hallo zusammen.

Anbei die Bilder. Es handelt sich um den rechten Sandstein.
Grüße und ein frohes Fest.



Fuge



Bei sowas klingeln bei mir erst mal die Alarmglocken.
Von alleine öffnen sich solche Fugen nicht, die Ursache (n) dafür sollten ermittelt und eventuelle Gegenmaßnahmen ergriffen werden. Davon hängt dann der Fugenschluß ab, vor allem ob hier ein kraftschlüssiger Verbund hergestellt werden muß oder ein bloßer Witterungsschutz reicht. So einfach ist die Aufgabe also nicht zu lösen wie eingangs zu vermuten war.



Fuge nach Hohlraum Bearbeitung



Guten Abend.

Der Sandstein wurde neu eingesetzt und mit Speiss / Mörtel soweit befestigt. Da das Haus über 100 Jahre alt ist, hat sich der Stein "gesetzt". Frage ist ob der Hohlraum mit Schsum ausgeschäumt werden kann? Verfügt wird es natürlich in Anschluss.



Vermörtelung



NETT das ich das jetzt erst erfahre.
Die sauberen Flanken gaben mir zwar zu denken aber auf dem Foto rechts unten klebt ein Mörtelrest am Gewände, deshalb ging ich von einem Bestand aus.
KOMISCH das der Steinmetz der das Gewände gefertigt und montiert hat seine Arbeit nicht abschloß.
Gab es Ärger mit ihm?
Es geht nicht nur um den Fugenverschluß sondern auch um den Sockel rechts unten an der Treppe. Da sollte auch was gemacht werden.
Vorausgesetzt es stimmt das eine kraftschlüssige Verankerung erfolgt ist, hoffentlich die Laibungsfuge wenigstens etwas gedämmt und innen dampfdicht angeschlossen wurde kann man grundsätzlich auch mit Schaum arbeiten. Ich persönlich ziehe Stopfhanf und Kompriband außen vor. Das funktioniert aber nur wenn die Verblendschale eine feste Verbindung mit dem restlichen Mauerwerk hat.
Der äußere Fugenverstrich kann, falls keine Schlagregenbelastung vorliegt, grundsätzlich mit Mörtel PI oder PII ausgeführt werden. Besser ist es dafür einen passenden Fugenmörtel zu nehmen der auf den Sandstein abgestimmt ist. Den bringt normalerweise der Steinmetz mit wenn er montiert.
Sie können auch selber mal im Internet nachschauen, Markenhersteller wie Webac, PCI, Solubel oder Remmers bieten solche Mörtel in ihrem Lieferumfang mit an.