Hohlraum über Gewölbekeller

23.11.2004



Guten Tag liebe Leute,
über unserem Gewölbekeller liegt die Küche, der Keller selbst ist ziemlich trocken. Der Küchenboden soll gefliest werden, wobei der Gesamtaufbau, also ab Balkenoberkante incl. Fliesen höchstens 6-7 cm betragen darf. Der Hohlraum ist an der höchsten Stelle ca. 50 cm aussen ca. 80 cm.
Ich denke daran diesen Hohlraum teils mit trockenem Bauschutt und den oberen Teil bis zur Balkenoberkante mit getrocknetem Sand aufzufüllen. Ab Balkenoberkante sollen 20 mm Rauhspund (bei 60 cm Feldweite) und dann Trockenestrich(fermacell) verlegt werden, darauf kommen dann die Fliesen.
Ist das Euer Meinung nach ausreichend oder brauch ich eine bessere Dämmung bzw. irgendeine Dämpfbremse oder Feuchtesperre zum Boden hin. Der Preis für die Schüttung spielt auch eine Rolle da es bestimmt etliche Kubikmeter sind die aufgefüllt werden müssen. Den getrockneten Sand würde ich sehr günstig kriegen. Bin gespannt was Ihr meint.
Danke an alle die sich so wunderbar Bemühen.



Dämmung fehlt



In Ihrer Kontruktion fehlt die Dämmung komplett, oder ist unter den Fermacellplatten ein wenig Dämmung geplant, dann reicht sie auf jeden Fall nicht aus. Außerdem muss man sich Gedanken machen ob das Gewölbe die Last tragen kann. Hierzu muß man die Form des Gewölbes kennen und eine Aussage darüber haben, ob die Widerlager (auch das außen anstehende Erdreich) ungestört sind.
Alternativ kann man über eine Konstruktion nachdenken, bei der der Hohlraum belüftet wird und im Bereich des Fußbodens Dämmung eingebaut werden kann.
Die Rauhspund empfehle ich bei einer Spannweite von 68 cm mit 24 mm, zumal ein Fliesenboden verlegt werden soll.



Hohlraum



Lieber Reiner,
wenn ich euere Konstruktion richtig verstehe, so habt Ihr vor, die Balken von unten und von den Seiten mit Sand zu umhüllen. Ich hätte ehrlich gesagt bedenken bei dieser Konstruktion, da man meines Erachtens, auch wenn man getrockneten Sand verwendet, Feuchteschäden bekommen könnte. Auch gibt es ja noch die offene Frage ob das Gewölbe die zusätzliche Last verträgt. Hierzu müsste man genauere Angaben zum Gewölbe haben und man müsste auch wissen wie die Sitaution bisher war. Ich finde den Gedanken von Fred Heim gar nicht schlecht den Hohlraum zu belassen und zu belüften. Hier müsste man vielleicht dafür sorgen, daß keine Tiere in den Hohlraum gelangen können, bzw. man sollte vielleicht eine Wartungsluke einbauen durch die man zumindest die Chance hätte den Hohlraum einzusehen.
Vielleicht ist Euer Gewölbe ja auch tragfähig und Ihr könntet den Boden direkt auf das Gewölbe aufbauen und benötigt die Holzbalkendecke gar nicht. Laßt es doch einmal nachrechnen.
Viele Grüße
Johann Müller



Hohlraum



Danke Herr Heim und Herr Müller,
wenn man den Hohlraum belässt wie müsste dann der Aufbau, also mit Dämmung beschaffen sein? Zwischen den Balken Dämmen,also Einbau eines Blindbodens auf dem die Dämmung aufliegt? Wie und wo müsste dann die Windbremse oder Feuchtebremse eingebaut werden? Die Balken haben eine Höhe von 25 cm, das müsste für die Dämmung reichen.
Dankeschön
Reiner Reichert



Wenn ich davon ausgehe...



dass es in dem Hohlraum nicht friert, genügt wohl der folgende Aufbau von oben nach unten:
- Fliesen mit Mörtel 12 mm
- 25 mm Fermacell Trockenestrich
- 22 mm OSB luftdicht abgeklebt
- 170 mm Zellulosedämmung 040
- Rauhspund als Fehlboden max. 20 mm

Kann die Frostsicherheit nicht gewährleistet werden, würde ich zwischen OSB und Dämmung ein ProClima DB+ einbauen. Das gleiche gilt, wenn an Stelle der OSB Rauhspund verlegt wird. Noch besser liegt das Baupapier auf der OSB oder dem Rauhspund. Beim Verlegen des weiteren Aufbaus muss dann allerdings darauf geachtet werden, dass es nicht beschädigt wird.