Hoher Niveuausgleich bei Stahlbetondecke

24.03.2018 Gremlin315



Hallo liebe Experten,

wir machen momentan einen Anbau auf einem Flachdach (Stahlbetondecke) in Holzrahmenbau . Um den Fußboden (ca. 40qm) auf das gleiche Niveu wie das Bestandsgebäude zu bringen muss eine Höhe von 21cm ausgeglichen werden (21cm = Abstand Stahlbetondecke zum Fertigfußboden des Bestandsgebäudes).
Um wenig Feuchte in den Bau zu bekommen, möchten wir einen Trockenestrich verwenden. Das darunterliegende Stockwerk ist beheizt.
Der Aufbau ohne Ausgleich wäre 3 cm Fußbodenheizungsplatten, 2,5 cm Trockenestrich und ca. 1,5 cm Fließen+Kleber. Das bedeutet, dass noch ca. 14 cm ausgeglichen werden müssen.
Eine Möglichkeit wäre sicherlich eine gebundene Schüttung. Habt Ihr vielleicht auch andere Ideen wie man das ohne 90 Säcke Schüttung machen könnte? vllt mit XPS Platten oder sogar mit Balken+Spanplatten?

Ich würde mich sehr freuen eure Meinung zu hören.

Viele Grüße
Paul



Anbau



Bauen Sie eine Stufe ein.



Ausgleich auf Bitumenbahn



Vielen Dank für die Antwort, ich habe mich tatsächlich für eine Stufe entschieden.

Nun ergibt sich dennoch eine Frage die ich hier stellen möchte.
Kann man Steinwolle (z.B. Isover EP3 oder ein anderer Hersteller) auf kleinen Unebenheiten (Nähte von einer Bitumen) Verlegen ohne vorher auszugleichen? Im Datenblatt kann ich darüber nichts finden!

Der Aufbau wäre dann Folgender: Stahlbetondecke
Bitumenbahn 5mm
Steinwolle z.B. EP3 20mm
Lastverteilungsschicht Gipsfaser 10mm
EPS Fussbodenheizungsplatten 30mm
PE Folie 0.2mm
Trickenestrich 25mm
Fliesen und Mörtrl 15mm

Viele Grüße
Paul