Teil einer Hofstelle entfernen

12.08.2012 Meise69



Hallo an das Forum!

Ich bin seit kurzer Zeit Besitzer einer Hofstelle im Landkreis Hildesheim.
Die Hofstelle besteht aus einem Wohnhaus, einem Kuhstall und einer Scheune.

Nun ist der Kuhstall zwischen der Scheune und dem Wohnhaus aufgrund seines Alters (um 1900) nicht mehr im besten Bauzustand.
Tiere wurden hier nun mehr als 15 Jahre nicht mehr gehalten.
Das Dach und der Dachstuhl sind soweit in Ordnung -durch Fachhandwerker bestätigt-.
Es müsste aber viel am Mauerwerk gemacht werden, da es an zwei Seiten direkt an der Strasse steht.

Den Teil zwischen Scheune und Wohnhaus möchte ich nun geordnet abbauen -Abriss- lassen.

Gibt es in Niedersachen Firmen die auch mit den anfallendem Baumaterial (Ziegel, Dachbalken, etc.) etwas anfangen können, um die Abrisskosten in einem möglichst vernünftigem Umfang halten zu können.

Danke für Eure Hilfe.

Gruß



Kuhstall weg!



Da wird es kaum billiger !Denn die alte Substanz brauchbar machen kostet einen sehr hohen Zeitfaktor: Laß die Mauern abbrechen und auf einer freien Hofstelle den Abraum zwischenlagern. Wenn dann mal Langeweile herrscht selbst die Steine reinigen, so habt Ihr historisches Mauerwerk für Umbauten auf Lager vor Ort.Die Mörtelreste und Bruch kommen dann in Recykling.



Moin Meise,



wenn ihr Geld sparen wollt, könnt ihr den Abriss nach Absprache vorbereiten indem ihr bis auf Gebälk und Steine alles ausbaut.

Für die Balken und Steine müsst ihr selber (am besten vorher) Abnehmer finden und Preise aushandeln.

Ist das FW noch so gut erhalten, dass sich evtl. ein Wiederaufbau lohnen würde? Manchmal wird genau sowas gesucht und ihr könnt es dann gegen Selbstabbau verschenken.

Hast du Bilder?

Gruss, Boris



Moin...



http://www.mz-recycling.de/

Gutes Gelingen & LG,
Sebastian Hausleithner