Hofanlage aus dem Jahr 1910/1920

20.07.2008



Wir sind am Kauf einer Hofanlage interessiert. Das Ambiente, der gesamte Zuschnitt der Anlage sind wie für uns geschaffen. Allerdings befindet sich das Objekt in stark sanierungsbedürftigem Zustand. Elektro,Heizung,Sanitär,Dach,Fenster,Türen,Böden - halt nahezu alles muss angegangen werden. Auch die innen verputzten Ziegelwände müssen komplett freigelegt werden.
Die Wohnfläche beläuft sich auf ca. 140 m². Kann jemand in etwa einschätzen, welcher Investitionsaufwand hier auf uns zukommen kann.



Ich



will mir ein Auto kaufen, was kostet das? ;-)))
Da muss ein altbauerfahrener Fachmann her, der Istzustand festgestellt werden, der Sollzustand ermittelt werden und dann kann eine Kostenschätzung gemacht werden. Aus der Ferne lässt sich da garnix sagen.
MfG
dasMaurer



das schaut nach einer Totalsanierung aus.



Da kann man schonmal zwischen mind. 1.500,- und 2000,- Euro je qm Wfl. einkalkulieren. Exaktere Kalkulation gibts natürlich durch einen Vor-Ort-Fachmann.



Hofanlage...



...klingt nach mehr als einem Haus.

Besser vorher sauber rechnen. Wichtig auch: Wieviel Eigenleistung ist wirklich möglich, d.h. was könnt Ihr selber machen und habt Ihr die Zeit auch dafür? Es ist nicht jedermanns Geschmack, jahrelang auf der Baustelle zu wohnen.

Grüße

Thomas



Stimme meinen Vorrednern zu..



...und auch immer bedenken, daß bei einem solchen Objekt das eine oder andere teurer werden kann als bei einem EFH. Zum Beispiel habe ich hundertpaarundsiebzig qm Wohnfläche, aber weil es ein Bauerhaus ist, gute 4 Ar Dachfläche. Der nicht als Wohnraum genutzte ehemalige Wirtschaftsbereich mußte halt auch gedeckt werden.

Gruß Patrick.

P.S.: Und wer um alles in der Welt hat Thomas für seinen Beitrag "widerspricht den Forumsregeln" angekreuzt??? Ohne Worte...



aus eigener erfahrung



muß auch ich das von meinen vorrednern gesagte unterstreichen! fachmann, kostenschätzung, suche nach erfahrenen handwerkern, polster für unvorhersehbares, sanierungszeit nicht unterschätzen, eigenleistung nicht überschätzen, und: die belastungen des wohnens auf einer baustelle, u.u. jahrelang, gehen ganz schön an die substanz.....
viele grüße carmen riedl