Hochetage

18.12.2019 1984 michelsun



Hallo, ich möchte eine Hochetage bauen, weil ich 3,90 Meter Deckenhöhe in meiner Altbauwohnung habe. Der Raum hat eine Grundfläche von 4,00 x 6,30 Meter. Die Etage soll 4,00 Meter lang, also von einer Wand zu anderen und 2,00 Meter in den Raum hinein.

Meine Frage ist jetzt, ob ich eine zusätzliche Stützbalken in der Mitte bei einer Länge von 4 Metern brauche?

Anbei ein erstes Foto, hoffe ist verständlich soweit :)

Vielen Dank für Tips jeder Art
Michael



Hochetage - Fragen



Hallo Michael, anhand deiner Frage kommen mir nur weitere Fragen auf. Ich vermute, anderen hier im Forum geht es genauso.

Es fehlen alle Rahmenbedingungen.
Welche Etage, wie ist der Fusboden/ Wandaufbau
Wie dick sind die Ständer oder auch die geplanten Balken?

Ich vermute aber hier lehnt sich niemand soweit raus, dir eine 8qm Zwischenetage als richtig ausgelegt abzusegnen. Vielleicht sollte man sowas mit einem Statiker/ Architekten besprechen. Interressant finde ich auch die Frage, ob solche großen Umbauten in einem Zweckverband einfach durchgeführt werden dürfen.



Na ja....



...das sieht ja eher nach nem überdimensioniertem Hochbett aus, da kann man die Kirche im Dorf lassen.

Aber über Balkenabstand, Balkendimension und Belastung/qm solltest du dir schon im Klaren sein, bevor jemand was zielführendes antworten kann.

Gruß, Steven



Zwischenebene bauen



Das ist überhaupt kein Problem und würde rein konstruktiv ausgelegt werden-also ohne Berechnung.

Mit Berechnung ergibt sich dasselbe-
Balkendimension 8/16 cm
Balkenabstand 50 cm,
Belastung bis über 200 kg/qm möglich und auch dann noch reichlich Reserven

Alternativ, wenn du oben mehr Raumhöhe haben willst
Balken 10/12
Abstand ca 40 cm

Um nicht zuviel Stützen zu benötigen würde ich diese nur in den 4 Ecken positionieren,
entlang der Wand darüber einen Querbalken mit jeweils derselben Dimension.
Als Pfosten genügen 8/8 cm in die Wand gedübelt

Als Belag können 20 mm dicke Holzdielen verwendet werden

Holz ist sehr gutmütig:
bei Belastung biegt es sich sehr langsam,
dann fängt es an zu knacken und
erst ganz am Schluß fängt es an zu brechen- aber auch nicht plötzlich