Beurteilung des Holzzustandes, verputztes Fachwerkhaus

20.08.2007



Hallo liebe Forumsmitglieder,
wir interessieren uns für ein Haus und würden es gerne kaufen. Es handelt sich um ein verputzes Holzfachwerkhaus mit massivem Anbau.
Wer kann, außer einem Gutachter, den Zustand des Gebälges noch beurteilen?
Ich bin beim Lesen der Honorartafel gem. § 34 HOAI ziemlich blass geworden und würde gerne eine günstigere Variante finden.
Das Haus steht in 61206 Wöllstadt/Wetterau



Der Fleischer?



Nein, im Ernst: Der (fachwerksanierungstechnisch erfahrene) Gutachter ist schon der richtige Ansprechpartner. Letztlich würden Sie wesentlich blasser werden, wenn sich nach dem Kauf gravierende Probleme zeigen.

Vielleicht können Sie Gutachter vor Ihr Haus laden und sich Angebote machen lassen? Die HOAI ist letztlich nicht zwingend.

Auf eine Firma, die später die Sanierungsarbeiten ausführen will, würde ich mich eher nicht verlassen, auch wenn es viele gute und ehrliche Handwerker gibt.

Grüße

Thomas





Nee, die HOAI ist bei Privatgutachten nicht unbedingt bindend und die meisten SV die mir so bekannt sind, kalkulieren im unteren Drittel der Preisspanne. Allerdings muß man auch sagen: Die Kosten eines seriösen und kompetenten SV für Aus- und Fortbildung sind nicht von Pappe, zum Handwerkerstundenlohn, gehts dann auch wieder nicht.
Außerdem gibt es starke regionale Schwankungen.
Meine Meinung: einfach mal ein bis drei Angebote einholen und schauen, wo die alle so landen...
Grüße aus Leipzig
Martin Malangeri





Sehr geehrte Frau Makaryk,
wichtig ist, daß die Wände im Bereich neuralgischer Anschlußpunkte auch geöffnet werden dürfen. Das sollten Sie mit dem Verkäufer klären. Dort erlebe ich immer die abenteuerlichsten Schäden.
Vertragsabschlüsse nach HOAI, insbesondere mit öffentlichen AG´s (Honorarzone III, unterer Satz), machen mich auch regelmäßig blass. Nachkalkulationen ergeben dann immer einen Stundensatz von ca. 10,-€ vor Steuer. Schadensuntersuchungen biete ich nie nach HOAI (wie?) an, sondern werden frei kalkuliert.
Mit freundlichen Grüßen
Bernd Kibies





Schauen Sie doch mal bei Fachwerkinspektion.de rein,Nidderau/Hessen ist ja von Wöllstadt nicht wirklich weit weg.Meist sieht man auch am verputzten Fachwerk so einiges , man muß nur wissen wie und wo (erfahrung)
Grüße M.Meier



OK, nicht schlecht Herr Meier...



Ihre Website.
Allerdings Eigenwerbung hier unter fachwerk.de hat immer, wie der Schwabe so volksmündlich sagt, ein Geschmäckle.
Kann nicht jeder wissen, schon gar nicht diejenigen, die hier neu reinschneien, aber ich wollte es mal gesagt haben.
Melden Sie sich doch einfach an, schreiben ein paar Beiträge, werden vielleicht weiter empfohlen, tauchen in den Adresslisten der Community auf, ist auch sowas wie Aquise...
Grüße aus Leipzig
Martin Malangeri



Vielen Dank für die Antworten....



... leider hat es mit dem Haus nicht geklappt. Trotzdem 1000 Dank für die hilfreichen Antworten :-)