historische Mischung Fugenmörtel

16.11.2017 workoutfun


historische Mischung Fugenmörtel

Hallo liebe Bescheidwisser,

wir möchten einige Fugen an diesen alten Lehmziegelwänden ausbessern. Da die Ziegelwand sichtbar bleiben soll, wäre es schön, die Mischung ähnlich anzurühren. Die alten Fugen sehen gelblich aus, mit ein bisschen Stroh offenbar..... was denkt Ihr: welche Bestandteile in welchem Verhältnis?

Dankeschön & freundliche Grüße,
Micha und Diana :-)



Ziegel verfugen



Wenn tatsächlich Stroh enthalten ist wird es sich um Lehmmörtel handeln, zur Feststellung versuchen ob sich der Mörtel in Wasser auflösen läßt.

Ansonsten Kalkhydrat mit gelblichem oä Sand mischen, bis die Farbe paßt.

Die abgebildete Ziegelwand sollte wieder komplett verputzt werden-
ursprünglich war sie wohl auch verputzt.
Tatsächlich ungebrannte Lehmziegel? Danach sieht es nicht aus.

Wenn der Putz soweit zu entfernen war handelte es sich möglicherweise um Lehm- oder weichen Kalkputz?
Die Wand war sicher nicht als steinsichtig vorgesehen-
nur verfugen ist nicht sinnvoll oder passend bei dieser Ausführung.

Wie sieht sie außenseitig aus?
Wenn’s ein Wohnraum werden soll ist Dämmung anzuraten

Andreas Teich



Verfugung



Wo ist die Lehmziegelwand?
Ist es die Innenwand rechts vorn?
Die Außenwand besteht aus Backsteinen.



Ziegelwand



Hallo und dankeschön für die Antworten.

Doch, die Lehmziegel sind gebrannt. Wir würden uns jedoch sehr freuen, wenn das Thema jetzt nicht auf Dämmung-ja-nein, Taupunkt usw. abgleitet... ;-)

Gibt es Vorschläge zum Anmischen der Fugenmasse?





Macht doch mal ein Bild von der originalen Fugenmasse, da kommen wir dann drauf.



Verfugung



Also Ihr wollt die stinknormale Ziegelwand verfugen.
Merke:
Gebrannte Ziegel oder Backsteine bestehen alle aus Lehm.
Mit Lehmziegel bezeichnen wir normalerweise ungebrannte Ziegel, Adobe.
Lehmziegel- ungebrannt
Ziegel- gebrannt

Anmerkung: Dieses Mauerwerk ist NICHT steinsichtig erstellt!
Eine Verfugung ist daher sehr schwierig, z.B. an den abgestemmten Laibungen der Fenster. Als Fugenmörtel PI Werktrockenmörtel beim Fachhändler kaufen. Selbermischen hat den Nachteil das unterschiedliche Farbschläge in den einzelnen Chargen entstehen.
Wenn Sie schon einen Stall- oder Werkstattlook haben wollen dann empfehle ich Ihnen einen frescal gekalkten Pinselputz. Der Zeitaufwand beträgt nur einen Bruchteil, die Materialkosten ebenfalls da Sie den Putz selber aus Sand und Weißkalkhydrat mischen können.



frescal gekalkten Pinselputz



Dankeschön, Georg Böttcher, für die Info. :-)

ABER: Menschen, die den Unterschied zwischen Ziegel und Lehmziegel bisher nicht kannten, fragen sich nun verzweifelt, was zum Teufel ein frescal gekalkter Pinselputz sein könnte???
Google hat leider auch nicht wirklich was darüber gewusst... geringerer Zeit- und Materialaufwand hören sich aber erstmal gut an! ;-)

Was ist es und wie macht man es?

Dankeschön & freundliche Grüße :-)





Du könntest dir einen Kalkmörtel anmachen. Damit füllst du die tiefen Stellen vorgänig auf.

Danach kannst du so eine Art Rapputz auftragen. Ein (Fein-) Mörtel wird mit der Kelle angeworfen und dann soweit nötig wieder mit der Kelle abgetragen.

Nach dem Ansteifen des Mörtels wird die Fläche mit einem "Ballen" aus groben Juteleinen oder einer Filzscheibe gerieben.

Je nach dem wird dabei die Oberfläche eben, glatt, die Ziegel bleiben mehr oder weniger sichtbar.

Die Fläche könnte dann auch noch mit einer Sumpfkalkschlämme weiter bearbeitet werden.



Pinselputz


Pinselputz

Der Begriff "frescal" kommt vom italienischen "al fresco", einer Maltechnik.
Auf einen frischen, noch nicht abgebundenen Kalkputz wird Kalkfarbe aufgetragen. Kalkfarbe ist mit Wasser aufgeschlämmtes Kalkhydrat Ca(OH)² und Farbpigmente. Der Putz und die Farbe carbonatisieren gemeinsam und bilden eine homogene, wischfeste Verbindung. Ein frescaler Anstrich ist also ein Kalkanstrich auf frischem, nicht carbonatisiertem Putz.
Zum Pinselputz:
Solche Rohbauwände können mit verschiedenen Techniken bekleidet werden; das Prinzip ist immer dasselbe:
Den Untergrund zuerst von losen Teilen und Staub reinigen,
je nach Temperatur und Untergrundmaterial anfeuchten,
dann größere Fehlstellen mit steifem Kalkmörtel ausdrücken oder auszwicken (passende Steinstücke in den Mörtel drücken).
Danach Auftragen des Mörtels:
Variante 1
Mit der Kelle und weichem Mörtel die Fugen auswerfen, den Überstand abnehmen. Die Fugen mit der Malerbürste und etwas Wasser verschlichten. Dann, nach dem Anziehen des Mörtels, die getrockneten Putzreste bzw. den Kalkschleier von den Steinoberflächen trocken abputzen. Ich nehme dazu zusammengeknüllte Stücke der Kalktüte. Optional die Fugen mit dem Fugeisen nachglätten.
Variante 2
Die Fugen und die Wandfläche mit dünnflüssigem Mörtel anwerfen, große Überstände abnehmen. Nach dem Trocknen des Mörtels mit der Malerbürste und etwas Wasser die Flächen verwaschen so das ein dünner Mörtelüberzug von einigen Millimetern auf den Steinen steht. Nach dem Trocknen Weißkalkhydrat (Sumpfkalk) in Wasser aufschlämmen und damit die Wand streichen.
Variante 3
Putz mit der Kelle auftragen, mit dem Kellenrücken verschlichten, nach dem Antrocknen mit der Malerbürste und etwas Wasser verschlichten. Nach dem Trockenen frescal streichen.
Was bewirkt der Kalkanstrich:
Diese Technik war früher allgemein üblich, fertiger Putz wurde immer frescal gestrichen. Die Oberfläche wurde so weniger rauh und sandete nicht mehr so stark. Das sparte bei den eigentlichen Anstrichen Farbe und der Untergrund war gleichmäßig hell.
Das Bild zeigt Variante 3.



Ich würde....



einen fertigen TrassKalkMörtel beim Händler kaufen und die gesamte Wand in einem ganz dünnen Auftrag überarbeiten und im feuchten Zustand ganz einfach nur abquasten nachher.
So kann man die Ziegelstruktur halbwegs sichtbar lassen und hat zusätzlich eine gute harmoisch abgebundene Gesamtoberfläche.



Ein dickes Dankeschön...



.... für die vielen Ratschläge hier - toll :-)

Wir haben sehr viel gelernt dank der guten Erläuterungen. Wir werden nun dem Vorschlag von Mario (ohne abschließende Schlämme) folgen. Das Foto sieht toll aus und wir werden unser Bestes tun, dem nahe zu kommen.

Dankeschön besonders Georg Böttcher, dass Sie sich die Zeit für die interessanten Beschreibungen genommen haben.

Bis zum nächsten Mal und viele Grüße :-D