Historische Lehmwickelstakendecke, wie Füllung ergänzen?

03.07.2017 T4Thomas



Guten Tag,
in einer historischen, ungeheizten Kapelle mit zu erhaltendem Deckenputz haben die Staken bereichsweise keine seitlichen Auflager mehr und lasten mit ihrem Gewicht auf dem Rohrmattenputz, der von unten direkt gegen die Unterseite der Lehmwickeln geputzt wurde.
Um den Putz zu entlasten, mussten die Wickeln bereichsweise entfernt werden.
Es handelt sich um die Decke zum unausgebauten Dachraum, die Schadensursache (defekte Eindeckung) wurde vor langer Zeit behoben.

Jetzt suchen wir nach einem leichten trockenem Füllmaterial, dass ähnliche physikalische Eigenschaften hat wie der Lehmwickel hat, damit sich in der Deckenfläche nicht irgendwann verfärbte Bereiche zeigen.
Das neue Material sollte Schädlinge und Pilze nicht begünstigen, bzw. einschleppen.

wir denken z.B. an Pellet- oder Leichtlehmschüttung.

Welche Materialien/Produkte wären hier sinnvoll, haben sich bewährt?

Gruß



Deckenergänzung ohne Wickel



Ohne die aufwendige Wickelstakenergänzung ausfühjren zu müssen, obwohl ich diese stetig bei derartigen Bauwerken favorisiere, gibt es schnellere und mit dem Bestand gut harmonisch funktionierende Möglichkeiten.
einfach eine Blindbodenlösung schaffen, darauf dann Rieselschutz und darauf dann eine Lehmschüttung bringen.



Deckenergänzung ohne Wickel



Hallo Hr. Mühle,
Danke für die Antwort. Mit Lehmschüttung meinen Sie sicher eine trockene Leicht- oder Lehmschüttung?
Wenn Leichtlehm, können über die Zuschläge Schädlinge oder Pilze eingetragen werden?
Wie groß ist die Staubentwicklung beim Einbringen?
Den Hohlraum zwischen Rohrmattenputz und Fehlboden leer lassen?

Gruß



Zwischenräume....



...fülle ich mit einer Hanfdämmatte.
Ich verwende meistens den Strohlehmgrundputzt für solche Fälle.
Ist zwar erdfeucht, aber bei entsprechender OPffenheit auch schnell durchgetrocknet.
Rieselschutzvlies aber nicht vergessen!!