Hinterlüftung / Gesamtkonzept

10.08.2015 holzchines



Ich beschäftige mich schon lange mit der Frage wie ich meinen Aufbau für die Dachdämmung gestalten soll. Ich plane aus dem Dachgeschoß für meine Sprösslinge Wohnfläche zu generieren.

Mein Dach ist freitragend und mit Frankfurter Pfannen gedeckt. Das Dach hat einen Winkel von 32°.

Nachdem die Grundvoraussetzungen ähnlich scheinen wie beim Projekt von Raimund Braun
(hier im Forum -> http://www.fachwerk.de/fachwerkhaus/wissen/nachtrag-hanfdaemmung-2011-231545.html und
http://www.fachwerk.de/fachwerkhaus/wissen/aussen-anschluss-171096.html), dachte ich an einen ähnlich simplen Aufbau.

Von außen nach innen:
Frankfurter Pfannen
Lattung
Hinterlüftung ca 5cm
120mm Thermo Hanf
40mm Thermohanf quer
18mm OSB/3

Dann irgendwas drauf. Am Besten Lehm - vielleicht aber auch nicht - hier muss ich mit einem Statiker sprechen, was der Dachstuhl so trägt. Ich denke das kann ich noch später entscheiden.

Jetzt stellen sich mir zwei Fragen:

Erstens - was haltet Ihr vom Aufbau? Kann das klappen? Der u-wert.net Rechner war recht zufrieden.

Zweitens - wie sichere ich auch die Luftzirkulation in der Hinterlüftung? First und Traufe scheinen nicht belüftet. Lediglich 8 Lüfterziegel sind derzeit verbaut. Ich habe unterschiedliches gelesen, durch eine massive Erweiterung der Lüfterziegel kann ich wohl die Zirkulation sicherstellen. Gibt es hier Richtwerte, wie viele man einbauen muss? Die Vorschläge im Netz variieren zwischen "eigentlich nicht notwendig, weil die Pfannen Luft durchlassen" bis hin zu "Jeder Zweite Ziegel, ganz oben und unten".

Danke für die Anregungen,
Frank.



Dachaufbau



Ich sehe noch keine 2. Abdichtungsebene?
Und die Luftdichtung soll durch die OSB-Platte gewährleistet werden?

Der Hitzeschutz ist bei Hanf fast 25 % schlechter als bei Holzfasreplatten oder Zellulosedämmung c = 1700 bei Hanf, 2100 bei Zellulose und Holzweichfaserplatten.

Unter die Konterlattung würde ich eine dickere Holzfaser-Unterdachplatte verlegen- fördert die Regensicherheit, verhindert die Durchströmung der Hanfplatten und verbessert Hitze- und Wärmeschutz.
Nageldichtbänder unter die Konterlattung.
Innen dann sorgfältig die Luftdichtung herstellen- bei mehreren Durchdringungen besser Dampfbremsfolien verwenden.

Holzfaserplatten innen würden sich besser als Untergrund zum Verputzen eignen und wiederum Hitzschutz und Wärmedämmung verbessern.

Lüfterziegel würde ich nicht einbauen- unnötig bei diffusionsoffenen Konstruktionen ohne größeren Tauwasseranfall.Ist der First belüftet?

Andreas Teich





Nein, der First ist eben nicht belüftet. Auch sonst scheinen mir auf 10m Länge je 4 Lüfterziegel je Dachseite wenig - aber wenn's reicht, soll's mir recht sein :-)

Das mit der zweiten Abdichtungsebene verstehe ich nicht. Wodurch definieren sich diese? Der Herr Google konnte mir hier auch nicht helfen.

Die Idee hinter dem Konzept war einerseits die relativ einfache Handhabe und andererseits die Vorteile des Werkstoffs (mit dessen Nachhaltigkeit).
Nach Außen, also in Richtung Ziegel kann der Hanf ggf. Flüssigkeit und Feuchte schnell aufnehmen (vereinzelte Schneeflocke oder Spritzwasser vom Regen). Durch die Hinterlüftung kann diese Flüssigkeit wieder abgegeben werden. Somit entsteht, so hoffe ich, kein Schimmel.

Eigentlich wollte ich noch von den positiven Raumklima-Eigenschaften profitieren. Wenn ich allerdings die Hanfdämmung komplett hinter die OSB-Platten sperre, kommt da ja nix mehr an.
Vielleicht sollte ich doch besser eine Dampfbremsfolie verwenden. Dann brauche ich nicht zwingend die OSB-Platten, die ja gleichzeitig die Funktion der Dampfbremse übernehmen sollten.
Würden Holzfaserplatten innen, dann sowohl die 40mm Hanf, als auch die OSB-Platten ersetzen?

D.H:
Von außen nach innen:
Frankfurter Pfannen
Lattung
Hinterlüftung ca 5cm
120mm Thermo Hanf
Dampfbremsfolie
XXmm Holzfaserplatte?

Wie dick dann die Holzfaserplatte? Oder Trotzdem noch den Hanf und/oder die OSB-Platte?

Ich möchte die Konstruktion möglichst einfach und nachvollziehbar gestalten.

Und ja, Durchdringungen gibt's schon ein paar:
* 2x Kamin
* 1x Abflußrohr-Entlüftung
* Hängekabel ins Nebengebäude
* 6x Dach-Fenster