Hinterfüllte 1,80 m Gartenmauer als Kellerlichtschacht - 17,5 cm Schalungssteine ausreichend?

26.02.2019 Daniel



Hallo zusammen,

um mehr Licht in meinen ursprünglich sehr dunklen Kellerraum zu bekommen habe ich das ursprüngliche Standart-Miniaturkellerfenster ausgebaut und die Fensteröffnung durch Wegstemmen des Betons nach unten vergrößert und anschließend ein neues Fenster eingebaut.
Nun habe ich um das Fenster eine etwa 1,80 m tiefe Grube ausgehoben (+80 cm Fundamentgraben), damit ich einen anständigen Lichteinfall habe, siehe Bilder:





Geplant ist links und rechts des Fensters eine Mauer zu bauen, damit die Erde nicht abrutscht und die beiden Mauern mit einer Quermauer die halb so hoch und sich in der Mitte des Grube befinden soll zur Stabilisierung zu verbinden.
Für das Mauerfundament habe ich auf einer Seite bereits einen 80cm tiefen Graben ausgehoben:
Hinter den Büschen beginnt bereits das Nachbargrundstück (normaler Garten, keine Verkehrslast), daher kann ich kein Winkelfundament machen.


Geplant war, auf das Fundament eine Mauer bestehend aus 17,5 cm Schalungssteinen zu stellen, diese entsprechend zu bewehren und im Fundament zu verankern und mit Beton auszugießen.
Die entscheidende Frage ist, genügen 17,5 cm breite Schalungssteine (Kernbetondicke 10cm) oder müssen es breitere sein?


Für fachkundige Hilfe wäre ich sehr dankbar.



entwässerung?



wie wird das anfallende Wasser abgeleitet?

greets Flakes



Aw: Entwässerung



Da es sich bei der Bodenbeschaffenheit um ein sickerfähiges Kiesgemisch handelt, ist eine Entwässerung nicht vorgesehen.
Der Keller ist beim Hausbau als weiße Wanne ausgeführt worden und zwischen Hausfundament und Kellerwand wurde eine Hohlkehle angemörtelt. Zusätzlich hatte ich den Keller noch mit Bitumen gestrichen und die Kellerwände vollständig mit wasserundurchlässiger Noppenfolie umhüllt. Da kann auf keinen Fall Wasser eindringen.

Zwischen Mauer und Erdreich habe ich eine Noppenfolie vorgesehen.



Zur Ursprungsfrage,



hilft Ihnen vielleicht folgendes:
https://www.zieglowski.de/schalungssteine/mauerstatik/

Zur Entwässerung, würde ich dennoch einen Bodenablauf vorsehen.

Viele Grüße
Hanno