Welcher Kleber/Mörtel für Terracotta ?

15.12.2011



Hallo zusammen,
seit geraumer Zeit lese ich hier immer mit - zu den verschiedensten Themen. Ich bin froh euer Wissen "mitnutzen" zu können!

Auch über die Terracottaverlegung gab es schon einige Diskussionen. Anfang nächstes Jahr wollen wir in Küche und Flur (ca. 17qm) Terracottafliesen legen.
Die Frage ist: Flexkleber oder Mittelbettmörtel?
So ganz zu einem Schluss bin ich noch nicht gekommen.

Ist das Material von PCI Midement (ganz schön teuer oder?)geeignet für Cotto?
Muss da noch eine Kunststofflösung rein für die Flexibilität?
Welchen Mittelbettmörtel würdet ihr mir empfehlen - oder doch einen Flexkleber?

Ich wäre froh über ein paar Hinweise.

Gruss aus Weil am Rhein,
Thomas



Flexkleber ....



... brauchst Du, wenn Dein Untergrund entsprechend unruhig ist. Sonst würde es der Mittelbettkleber tun.

Hier mal eine Info von HAGA:

http://haganatur.de/kalkputz/wp-content/uploads/2011/05/HAGA-Bio-Mittelbettkleber.pdf

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Danke,



das ist ja schonmal ein guter Hinweis.
Der Untergrund ist eben - im Moment liegen da noch ziemlich hässliche Fliesen drauf.
Auf jeden Fall hört sich das von HAGA ziemlich "gesund" an - ohne chemische Zusätze.
Hat natürlich auch seinen Preis....

Gibt es noch andere Hersteller von Mittelbettklebern dieser Art?

Gruss,
Thomas



Fliesenkleber



Fragen Sie den Lieferanten/Verkäufer/Hersteller der Fliesen.
Üblicherweise gibt es a) Verlegehinweise und b)Materialempfehlungen beim Kauf dazu.
Beide Produkte (Haga und PCI) sind einsetzbar, aber bitte Verlege- bzw. Verarbeitungshinweise des Cottoherstellers und der Kleberproduzenten einhalten.
PCI kostet ca. 25,- € pro 25 kg, Haga ca. 45 € pro 25 kg.
Haga läßt sich bei max. 2,- € Materialwert den Beinamen Bio richtig gut bezahlen.
Wenn sie sich mit Mörteln und Fliesen auskennen dann geht auch ein selbstgemischter Trasskalkmörtel.

viele Grüße



Auf jeden Fall



werde ich erst nochmal den Cottohersteller ausquetschen was er denn empfiehlt.

Stimmt - die Preise sind echt deftig. Materialwert 2 EUR ??!! Die langen ja ganz schön zu....

Beim "selbstgemischten Trasskalkmörtel" entstehen natürlich wieder neue Fragen: Sand dürfte ja kein Problem sein - ABER wo bekomme ich denn Trasskalk her ?

Mischungsverhältnis
Sand 3 Teile
Kalk 1 Teil

Darf/muss/kann Zement rein?

Müsste ich dann damit nicht im Dickbett verlegen? Da würde ich doch eher eine Variante mit etwas niedrigerem Bodenaufbau bevorzugen.

Selbstmischen wäre wohl die günstigste Version, bin mir aber nicht sicher ob ich mir das zutraue.
Gibt es denn einen günstigeren Anbieter der bereits fertiggemischten TrassKalkMörtel für die Verlegung von Cotto im Mittelbett anbietet?

Danke schonmal für die Ratschläge bis jetzt.

Gruss,
Thomas



Verlegemörtel



So wie ich das mitbekomme sind sie nicht aus der Branche. Deshalb lassen Sie lieber die Selbstversuche und nehmen werkgemischten Trockenmörtel. Das ist für Sie allemal sicherer und einfacher.

Viele Grüße



Herr Böttcher,



.... erwischt .... :-)

Klar, schon fertiggemischter Trockenmörtel wäre mir auch lieber, mein Wissen ist in dieser Richtung schon sehr übersichtlich.....

Welcher wäre denn dann zu empfehlen? Wie obengenannt von haganatur oder gibt es noch andere (evtl. preiswertere) Hersteller die aber auch keine "Chemie" verwenden?

Gruss,
Thomas



Cottokleber



Ich empfehle ihnen den von PCI. Er ist kostengünstiger und funktioniert gut.

Viele Grüße

p.s. welche Probleme haben sie mit chemischen Produkten?



Wir haben



uns unter anderem für Terracotta wegen der Natürlicheit/Ursprünglichkeit des Materials entschieden (deshalb kommen auch in die anderen Räume Massivholzdielen vom Sägewerk).

Darum möchte ich es auch weitestgehend vermeiden mit Kunststoffen/chemischen Produkten zu (ver-)arbeiten.

Letztlich werde ich alles gegeneinander abwägen - Machbarkeit, Budget etc. Ich will nicht dogmatisch sein.

Gruss,
Thomas



Fliesenkleber



Schöne Einstellung.
Haben Sie die auch beim Kauf Ihres Autos gehabt? Ich glaube kaum das dies frei von Kunststoffen- und Kunststoffklebern!- ist.
Wenn ein paar Gramm Kunststoffdispersion pro m² unter Ihrem Fußboden schon solche Ängste auslösen dann denken sie mal an ihre Möbel, den Kühlschrank, die Lebensmittelverpackungen, die E- Nummern die auf den Verpackungen von Industrielebensmitteln draufstehen, den Reiniger mit dem Ihre Frau die schönen Ökofliesen schrubbt und der so schön frisch riecht...

Viele Grüße



Das habe ich mir schon gedacht ....



.... das so eine Reaktion kommt.

Da enthalte ich mich mal (fast) jeglichen Kommentars da wir ja unsere gegenseitige Lebenssituation/Denkweise gar nicht kennen.

Kommentare in Richtung "Moralpredigt" gehen ja wohl an meiner Fragestellung vorbei und sind in einem solchen Forum unangebracht.

Gruss,
Thomas