Heizungrohre verlegen im Bruchsteinhaus

26.03.2021 Helmut

Heitungrohre verlegen im Bruchsteinhaus

Hallo,

wollte Euch mal meine Idee mitteilen, wie ich mir das Verlegen der Heizungsrohre vorstelle in userem Haus.
Da ich ja sowieso überall den alten Putz entferne und die Bruchsteinwand begradige, wollte ich im unteren Bereich, da wo die Heizleitungen verlaufe, mit einer Latte die Wand abstellen, und da den Innenputz enden lassen.
Die extremen Putzstärken solten ausreichen, um die Rohre halbwegs in der Wand verschwinden zu lassen. Das komplette schlitzen und einlassen in die Wand möchte ich mir so ersparen.
Ich habe nicht den Anspruch, das die Rohre komplett unter Putz liegen, Muß nicht sein. Aber wenistens teilweise, um somit einen unnötig starken Aufbau der Sockelleisten zu unterbinden.

Ich werde mir aus Siebdruckplatten oder Kanthölzern ein Adapterprofil gegen die Wand dübeln. Das kann ich dann den Gegebenheiten anpassen. Wenn die Rohre halt mehr aus der Wand ragen, wird das Profil dicker usw.
An dieses Profil Schraube ich dann die eigentlichen Sockelleisten, die das Rohre verschwinden lässt. Dabei könnte ich dann auch gleich noch diesen "Rohrkanal" mit Dämmwolle auspolstern. Ist bestimmt einfacher als fertige Rohrislierung, wegen der Schnipselei um die Rohrschellen etc.

Meine Berechnung der Rohrdimensionierung habe ich bereits. Ich mache das alles mit Aluverbundrohr.

Was haltet Ihr davon?

Grüße
Helmut



Temperierung



Die Heizungsleitungen unten einbauen sieht aus wie eine Temperierung. Ich würde die einfach überputzen, dann geben sie auch noch etwas zusätzliche Heizleistung in den Raum ab. Warum sollen die Richtung Innen isoliert werden?



Energie am Heizkörper??



Hallo.. dachte eigentlich die Energie soll ohne Verluste nur am Heizkörper ankommen. Die Wärmerechnung wäre doch sinnlos wenn 20% an Energie bspw. über die Rohre abgehen...
Ich frag aber nochmal den Heizungstechniker der das rechnete.

Ich habe im EG bspw. 5 Heizkörper hintereinander. Der letzte soll natürlich auch Wärme abgeben.

Aber ich höre gern alle Meinungen. Deshalb fragte ich ja.

Liebe Grüße
Helmut



Bauteilaktivierung



die Energie, die über die Rohre ans Mauerwerk unterwegs abgegeben wird, verschwindet ja nicht, die erwärmt die Wand und letztlich auch den Raum. Ich habe die Rohre unverkleidet am Wandfuß langeführt und damit erfolgreich den Schimmel im unteren kalten Bereich bekämpft.



Sockelleisten



...hinter denen man die Heizungsrohre, Kabel, usw. verstecken kann gibt es in vielen Variationen zu kaufen. Ob sich der Aufwand lohnt diese selbst herzustellen wäre gegenzurechnen.
Siehe z. B.: https://www.leisten-outlet.de/sockelleisten/beliebt/rohrabdeckleisten/#?p=1



Re: Energie am Heizkörper??



Du hast schon recht, in dem Fall musst du die Rohre dämmen!
Erstens kommt u. U. tatsächlich am letzten HK nicht mehr genug Wärme an,
zweitens, und das ist viel wichtiger, du kannst in den vor dem letzten HK liegenden Räumen die Temperatur nicht mehr richig regeln. Solange das Heizungswasser noch zu dem/den hinteren HK fließt, würden die davor liegenden Räume immer durch die Rohre mit geheizt.
Soll einer der ersten Räume (z. B. Schlafzimmer) kühl bleiben, dahinterliegende aber richtig warm, könnte es problematisch werden.



Leisten günstig. fand ich nicht..



Danke Karl-Heinz.... ich habe natürlich auch gegoogelt... Dein Link ist besser als das was ich fand.
Günstiger auf jeden Fall.
Ich rede auf jeden Fall nochmal mit dem Heizungsmann.

Liebe Grüße
Helmut



Re: Leisten günstig



Ich habe nicht geschrieben dass diese Leisten günstig sind.
Sondern: "Ob sich der Aufwand lohnt .....wäre gegenzurechnen."
Auch 10,-€/lfdm kann (zu) viel sein, wenn man genug Holz rumliegen und die Zeit und Muse hat daraus Leisten selbst herzustellen.
Zumal man sich dann auch noch das Profil genau so Fräsen kann wie es einem wirklich gefällt.
Letzteres würd ich machen... ;-)



Welches Aluverbundrohr



Wenn du für die Verrohrung Aluverbundrohr verwendest, dann nimm die Stangenware und entsprechende Fittings, nicht das "Endlos"-Rohr von der Rolle.
Das "Rollenrohr" kriegst du nur schwerlich über die ganzen Längen dicht an die Wand, weil es sich beim Abrollen ziemlich verbiegt und die vor Ort gebogenen Bögen meistens sehr weit aus den Raumecken vor stehen. Es sind halt Bögen (mind. Biegeradius 5 x Durchmesser), keine Winkel.



Spaß am selbermachen hab ich.....



Ich hab alles erdenkliche an Handwerksmaschinen um die Leisten selbst zu machen. Daher meine Idee...
Die Leisten die ich im Web fand, kosteten übrigens so um die 25 Euro pro Meter.

Die Stangen.. das hört sich vernünftig an. Vor allem bei Ø über 20mm

Grüße
Helmut



"Fertige Rohrislierung/Schnipselei an Rohrschellen"



Das wäre die falsche Vorgehensweise.
Die Rohrschellen umfassen die durchgehende Rohrisolierung, nicht das blanke Rohr. Sonst ist jede Schelle eine Wärmebrücke.
Nimm einfach Lochband um das gesamte Rohrpaket (VL/RL) mit Dämmschlauch jeweils mit einem Band an der Wand zu befestigen. Dann liegen die Rohre dicht zusammen und press an der Wand. Enger gehts nicht.
In Innenräumen reichen auch die ENEV50%-Dämmschläuche, die sind etwas dünner als die ENEV100%-er.
Gruß,
KH

PS: Deiner schönen Zeichnung nach dachte ich mir schon, dass du gerne selbst machst. ;-)



ROHRAUSDEHNUNG WÄRE DANN AUCH KEIN PROBLEM?



Super Tipp... Die Rohre in die Dämmröhren, das Ganze dann mit Lochband fixieren. Alles klar.

Wertvolle Tipps. Dankeschön.

Gruß
Helmut



Re: ROHRAUSDEHNUNG



Bei Aluverbundrohr kann man die Ausdehnung bei "normalen" Zimmergrößen, sprich Rohrlängen vernachlässigen.
Z. B. das Roth Alu-Laserflex, hat lt. Datenblatt einen linearen Ausdehnungskoeffizient 0,3 x 10hoch minus4 pro 1/K, das Mepla-Rohr 0,26 x 10hoch minus4 pro 1/K.
Aluverbundrohre liegen alle in dem Bereich.

Wenn du viel zu verlegen hast, verwende eher die Pressfittings, weil die preisgünstiger sind als die zum Schrauben. (ich traue denen auch mehr als dem geschraubten Zeug)
Allerdings brauchst du die PASSENDEN Presswerkzeuge dazu.
Es gibt nicht nur die verschiedenen (Rohr-) Durchmesser, sondern auch verschiedene Pressprofile der Fittings. Je nach Hersteller/Marke.
Die Werkzeuge gibts öfters mal bei Ebay, gebraucht, zu akzeptablen Preisen.
Wenn, dann kaufe aber die einzelnen Zangen, nicht eine Pressvorrichtung/-zange mit auswechselbaren Backen. Die einzelnen Zangen (pro Durchmesser eine separate Zange) sind etwas schlanker, damit kommt man besser in Ecken und zwischen dicht nebeneinander liegende Rohre.

Der Nachteil dieser Zange ist der Kraftaufwand den man zum Pressen braucht.
16er und 20er Rohr geht grade noch, für ein 32er Rohr brauchste schon Schraubstockhände.....oder Einen wo man sich samstags mal fürn halben Tag eine hydraulische Presszange ausleihen kann.



Pipetec hab ich von Heima.de


Pipetec hab ich von Heima.de

Pressfittings von denen hab ich schon verwendet. Ø 20mm klappte sehr gut.



Lehmbau... in Bodenheim



Hallo Karl-Heinz,

hab ja gesehen das Du aus Bodenheim bist. Da bin ich oft unterwegs in der Gegend. Thema Lehm kommt bei mir auch noch. Das Schlafzimmer möchte ich gerne mit Lehm verputzen.
Da könnte ich ja auf Dich zu kommen.

Gruß
Helmut



Re: Lehmbau... in Bodenheim



Ja gerne, melde dich wenn es soweit ist.
Meine Kontaktdaten stehen im Profil.

Gruß,
KH



Mach ich...



Dankeschön...Werd mich dann melden wenn es soweit ist.

Gruß
Helmut




Wand-Webinar Auszug


Zu den Webinaren