Spezielle Wandheizugsfrage!!

03.09.2008



hallo ,
kann man in einer kleinen Scheune (9 mal 5 mal 3,5) mit einer Wandheizung ohne!!! Dämmung eine behaglichkeit erzeugen?
reicht es die Schleifen ca 1,5 meter hoch, dafür auf der ganzen länge zu verlegen?
mit höhere Vorlauftemperatur müßte das doch möglich sein, wenn man von links und rechts die menschen "anstrahlt".
energie Verbrauch spielt hierbei keine größere rolle, da dies nur ein paar mal im Winter genutzt wird.
für ein paar meinungen hierzu wäre ich sehr dankbar.
gruß frank



Partyraum?



Dann besser ein Öfchen stellen.

Wandheizungen sind ohne wandseitige Dämmung träge und fressen im Aufheizvorgang nicht wenig Energie. Sie sind dann auch den ganzen Winter zumindest auf Frostschutzniveau zu betreiben.

Das würde ich mir noch 'mal überlegen.

Grüße

Thomas



Woe



Thomas schon schreibt kostet Frostschutz auch Geld, auch wird die Heizung ohne Dämmung sehr träge, d.h die Aufheizzeiten sind sehr lang.

Grüße



Ihr Heizungsproblem läßt sich mit einer Fußleistenheizung



verlegt entlang der Außenwände wahrscheinlich am einfachsten lösen.



Wandheizung



Ich empfehle schon aus Kostengründen die Variante von Thomas.
Kaufen Sie sich einen Bullerjahn und bauen Sie einen Schornstein.

Viele Grüße



wandheizung



hallo klaus,
das hatte ich auch schon gedacht. das mit der trägheit sehe ich nicht so, da über den rohren nur ca 1cm Lehmputz ist und durch die porösität die Wärme schnell an der oberfläche ist. neulich auf ner Baustelle hatte der bauherr zum abtrocknen des jutenetzes die wandheizung mit 60° angfahrern und man konnte die hand (die durch das netzeinreiben doch etwas an empfindsamkeit eingebüst hatte) eigentlich nicht an der Wand lassen.
deshalb glaube ich, das mit ein paar std Vorlauf die sache funktionieren müßte.
meine frage bezog sich nur darauf ob es funktioniert.
gruß frank



energieeffizienter ist sicherlich der Bullerjahn-Ofen.



Bei ausreichender Frostschutz-Vorsorge wird die geplante Wandheizungsvariante wohl auch funktionieren. Allerdings würde ich eher eine Temperierung wählen, d.H. entlang der Außenwände ca 3-4 Kupferrohre auf Putz verlegen. So können auch evtl. Schäden sofort gefunden und repariert werden.



Ein Kollege von mir...



...hat auf seiner Baustelle schon längere Zeit die Heizung installiert. Da er nicht immer da ist und die Heizung nur sporadisch betreibt, hat er ein Frostschutzmittel in den Heizkreislauf gekippt. Es funktioniert.
Nur zur Anregung,

Gruß Patrick.



@ Frank



Sie heizen nicht nur den Zentimeter Putz auf der Heizung, sondern auch die ganze Wand dahinter. Die braucht lange, bis sie warm wird, und heizt noch, wenn von der Party nur ein paar ausgewachsene Kater übrig sind.

Klar wird's warm, aber besonders ökonomisch ist das nicht.

Grüße

Thomas



hallo thomas,



was ist ökonomisch?
wenn ich die luft erwärme, muß ich alle löcher zumachen und eigentlich zumindest etwas dämmen.
wie ungmütlich das ist, wenn die luft erwärmt wird und jemand die tür aufmacht brauche ich hier hoffentlich nicht zu erklären.
sogesehen ist der aufwand, ein paar meter (geschätzte 200) Verbundrohr in den lehputz zu betten doch relativ gering.
die energie kommt von der biogasanlage neben an.
gruß frank



Jeder hat sein Hobby,



für ein paar mal im Winter würde ich den Aufwand halt nicht betreiben.

Ist halt Ansichtssache.

Zu hohe Vorlauftemperaturen sind bei einer ungedämmten WH im Seltenbetrieb nicht nur noch etwas unökonomischer als normale Temperaturen, sie schaffen auch kein Wohlfühlambiente, Wärmestrahlung wird als besonders intensiv empfunden. Laßt den Grill draußen.

Grüße

Thomas