Wandheizung woher bekommen

13.05.2003



Hallo,
Bei der Sanierung unseres Fachwerkhauses bringen wir eine Innenschale auf das Fachwerk auf und wollen darauf eine Wandheizung verlegen. Diese soll dann eingeputzt werden. Wo kann ich das Material für die Wandheizung beziehen und welche ist empfehlenswert? Welche Vor oder Nachteile haben Cu- oder Kunstoffverbund- oder Polybutenrohre. Wie dick sollten die Rohre im Durchmesser sein? Welche Temperaturen sind sinnvoll?



Wandflächenheizung



Das Material können Sie bei einem Heizungsbauer beziehen. Systeme sind z. B. Polytherm, Clina und Gabolite. Die Rohre müssen sauerstoffdicht sein und vor allem auch so angeschlossen werden. Die Temperaturen sollten über eine grosse Fläche gering gehalten werden (25-30 Grad). Die Dicke hat Einfluß auf die Höhe des abdeckenden Putzes und die Funktionsweise der Heizung (öfter Probleme mit dünneren Rohren).



Re



Nachdem wir jahrelang verschiedene Systeme verarbeitet haben, bieten wir heute eine eingenes an. 16mm Metallverbundrohr, das vorgebogen ist. Sie finden dazu ein Foto wenn Sie unten auf Profil klicken. Der Vorlauf sollte 50°C nicht übersteigen. Unser System bringt 200/m² Energieeintrag. D.h nur ein Teil der Wandflächen muss mit Wandheizung belegt werden. Gerne schicke wir Ihnenn auch mal unverbindlich unsere Unterlagen zu. Viele Grüße Gerd Meurer



Re



Nachdem wir jahrelang verschiedene Systeme verarbeitet haben, bieten wir heute eine eigenes an. 16mm Metallverbundrohr, das vorgebogen ist. Sie finden dazu ein Foto, wenn Sie unten auf Profil klicken. Der Vorlauf sollte 50°C nicht übersteigen. Unser System bringt 200/m² Energieeintrag. D.h. nur ein Teil der Wandflächen muss mit Wandheizung belegt werden. Gerne schicken wir Ihnen unverbindlich unsere Unterlagen zu. Viele Grüße Gerd Meurer