Wandheizung und Fussbodenerwärmung

06.10.2005



HAllo an alle!
Wir sanieren gerade ein altes Bauernhaus und wollen die Aussenwände mit Wandheizung belegen. Bisher haben wir 50mm Reetplatten in Lehm gesetzt, hierauf sollen die Rohre für die Wandheizung befestigt werden. (Evtl. mit Kabelbindern an den Drähten der Reetmatten)
In der großen Wohnküche (ca. 40 qm) wollen wir Terracottafliesen verlegen, die wir zusätzlich zur Wandheizung mit einer Fussbodenerwärmung auf angenehme Temperatur bringen wollen. Hat jemand soetwas schon einmal gemacht? Ich stelle mir die Regelung dieses Systems nicht ganz einfach vor... (Entweder Boden kalt oder Wand kalt...)
Kennt jemand eine Lösung?



Wandfußbodenheizung



Hallo !

Zum Befestigen der Rohre gibt´s Kunststoffschienen um anschrauben, in die man die Rohre einklipst, hält wirklich gut und man hat das Rohr schnell verlegt. Ich habe ein gleiches Projekt in Arbeit. Boden und Wand lege ich als zwei getrennte Kreise. Für jeden Kreis, auch der anderen Räume, gibt es am Verteiler einen eigenen Abgang der sich auch einzeln abgleichen lässt.

Viele Grüße,
Karsten



Hallo,



wir haben in unserm Haus die Wandheizung auf Schilfrohrplatten montiert. Eine Kombination mit Fußbodenheizung ist ohne Probleme möglich da die Vorlauftemperaturen ähnlich sind. Es mach Sinn die Fußbodenheizung an den Rücklauf der Wandheizung anzuschließen. Gesteuert wird die Heizung mit Raumthermostaten und elektrischen Stellmotoren ( Siehe Bild).

Viele Grüße Gerd Meurer





und wie wäre es mit einer temperierung des fussbodens indem ihr den rücklauf der wandheizung durchlaufen lässt

damit nicht besonders warm aber eben temperiert und eine aufwendige regelung entfällt





Hallo Herr Seifert,

daran habe ich auch schon gedacht, aber ich möchte die Rohrlänge auf 80-90m begrenzen.
Momentan denke ich eher in eine andere Richtung:
Da im EG 5-6 Heizkreise (4 Räume mit insges. gut 70qm) eine FBH bekommen (teilweise zusätzlich zur Wandheizung, teilweise mangels Wandfläche mit nur ganz wenig bzw. ohne WH) wäre es wahrscheinlich sinnvoll, für die FBH einen eigenen Verteiler mit Mischer einzusetzen und die VL-Temp. niedriger einzustellen und den Rohrabstand so bei 15-20cm zu wählen. Dafür dann wieder mehr Rohr im Boden.

Thorsten Erdmann



Bei Wandheizung ist eine Fußbodenheizung völlig überflüssig!



Hallo Thorsten!

Vieleicht ist es ja noch nicht zu spät!

Bei einer Wandheizung werden über die abgegebene Strahlungswärme auch Fußboden und Decke mitgewärmt!


Die abgegebene Strahlung wirkt nicht nur horizontal auf Menschen und Möbel, sondern auch auf die gegenüberliegenden Wände, sowie schräg nach oben und unten auf Decke und Fußboden. Da die Körper im Raum immer bestrebt sind das gleiche Temperaturniveau zu haben, kommt es zur Angleichung der Temperaturen.

So ist dann der Fußboden auch ohne Heizung und Dämmung fast genauso warm wie die Wände (+/- 1,0)! (ich hab es bei uns im eigenen Heim mit einem Infrarottermometer gemessen, und wir haben einfach nur Ziegel im Fußboden - ohne Dämmung)

Für Interessenten die das nicht glauben wollen oder können haben wir ein Musterferienhaus, zu finden irgendwo über das Profil!



Wärmste Grüße von der Ostsee

Der Ingo


Foto: Musterferienhaus
Sehr gut zu sehen: die Ziegelsteine im Fußboden und die Heizleisten an der Wand!