Wandheizung

09.02.2009


Hallo,

wir haben ein altes Haus mit einer 2 schaligen Backsteinwand. darauf wollen wir nun die Isolierung anbringen (gem. Taupunktberechnung 6cm) danach soll nun eine Wandheizung kommen, dann am liebsten Lehmputz.
Ist das sinnvoll, oder sollenw ir lieber nur einen "Lehmanstrich" auf Rigips machen (wg Heizung Risse im Lehm später???)
Ich höre hier immer unterschiedliches.

Welches System soll man verwenden? Welches ist gut und trotzdem günstig?

Wie befestigt man den Lehm auf den Heizschlangen???

Danke für die Hilfe

Gruss

Patricia Schönfeld



Wandheizung



geht am einfachsten auf eine Holzweichfaserplatte zu machen einfach die Heizungsschleifen darauf befestigen und direkt auf die Platte putzen.
Wenn Dämmung, Platten, Heizung und Lehmputz sauber verarbeitet sind und der Lehmputz in der oberen Schicht mit einem Gewebe armiert ist, dürfte da nix passieren.
Firma DHD-Doser.de stellen z. B. Holzweichfaserplatten her und haben alle möglichen Wand- und Deckenheizungen mit Lehm schon erstellt.



wandheizung



fragt mal bei w.e.m. nach die haben wandheizungssysteme zum selbst instaliern.
das ist ein ganz gutes system und bezahlbar
die sagen euch auch alles zu euern putzaufbau.

gruß thomas



Danke



Werde beim vertriebspartner von w.e.m gleich mal vorbeischauen und mit dem reden was er so empfiehlt... da wir einen Heizungsmonteur in der Familie haben geht es mir nur um die Berechnung und die Art wie wir es machen

wissen sie ob man die wem-heizung auch an eine fussbodenheizung koppeln kann ( in 2-3 räumen wollten wir teilweise fussbodenheizung.. rest wand..)

Grüsse

Patricia Schönfeld



Hallo ,



Fußboden- und Wandheizung kann über die gleiche Verteilertechnik betrieben werden. Ggf. sollten die Verlegesbdtände im Fußboden etwas größer gewählt werden.

Grüße Gerd