Welche Rohre Wandheizung?

25.11.2011



Hallo, ich möchte auf folgendem Aufbau nun den Heizkörper kappen und an die Rohre eine Wandheizung installieren, da wir mit ca 40-45 C° Vorlauf arbeiten.
Wand, Feldbrandziegel, 36-38cm Vollsteinig, Kalk/Lehmputz ca 1880 original, darauf wegen EnEv 50mm Multiporplatten und Gewebe im Multiporkleber, 1 Lage dünner Knauf Gipsputz. ca 3/4 Jahr alt alles. Nun bietet die Firma Xella auch Lehmputze anstatt des damals vorgeschriebenen Gipsputzes an. (Warum wohl?)
Idee: Das Armierungsgewebe rausreißen, dann fällt der Gips auch ab.Darauf dann WEM Schienen, Rohrsystem klemmen und mit einem normalen Heizkörperventil steuern.Lehmputz 3cm.
Frage: Welches rohrsystem hat welche Vorteile?
A: Mehrschichtverbundrohr, -Langzeiterfahrung/träger durch Kunststoff?
B: vorhandenes Kupferrohr 15mm auf Rolle -direkter-keine Wärmeverluste ?
Die Räume sind ca 15qm, durch die Innendämmung, 0,5er 3-Fach Fenster und unserer neuen Brennwerttherme mit nur halb so großer Auslegung brauche ich bis jetzt keinen Heizkörper aufdrehen. die Temp. liegen bei 20- 21 C°. Nachmittags/abends kommt der Kachelofen dazu, nur in der Küche 35Qm ist ganztägig seit Okt. der Heizkörper an mit 40C° Heize so 180qm momentan.
Ich denke, selbst 40C° vorlauf wären sicher viel...
Was meint Ihr?
LG, Gips und Zementverbannend Jörg



Moin,



weder Gips noch Zement sind schlechte Baustoffe, man muss halt wissen was man wo und wie ensetzen kann. Diese Zementparanoia geht mir langsam auf den Zeiger.

Herzlichst
Olaf Bernhardt



Wandheizung



Wozu eine neue Heizung auf eine gerade erst sanierte Wand, wenn die vorhandene Heizung so gut funktioniert?
Zuviel Geld?

Viele Grüße



Zementfobie



Zement kommt einfach nicht aufs Fachwerkgebälk, habt Ihr mir ja beigebracht. Siehe mein Badezimmer.Durch den Einsatz von Kalk/Zementputz sind dort die Balken verfault.
Resultat: Lehmputz. Kalkputz im gefliesten Bereich.
@Gerd: darüber habe wir schon gesprochen; jetzt werden die (Fachwerk) Innenwände nicht mit Rotband /Gips abgezogen, sondern mit Lehm verputzt. So wie es sich pysikalisch gehört. Seit ca einem halben Jahr gibt es auch eine Freigabe für Lehmputz von Xella, warum dann nicht auch die Außenwände damit Verputzen und die störenden Heizkörper durch Rohre ersetzen?
Zuviel Geld? Nein, ich rede von Zwei Kinderzimmern mit ca 3qm großen zu beheizenden Flächen.
Wohnzimmer auch ca 3qm. Kostet sicher nicht die Welt.
Die Rohre bleiben, die 3 gebrauchten Heizkörper könnt Ihr ja für kleines abkaufen.
Denkt an unseren Energiebedarf, der ist so minimal dass wir wirklich noch nie die Heizkörper bis jetzt anstellen mußten. Ich habe extra die Vorlauftemp. kleiner gestellt.
Danke,Jörg



Wandheizung



Nun, wenn in Ihrem Badezimmer die Balken unter der Wandbekleidung verfault sind, dann lag das nicht am Kalk-Zementputz, sondern am Feuchteeintrag und damit an einer falschen Abdichtung.
Es ist ein schönes Märchen, das nur mit einem "richtigen" Baustoff alle Probleme zu lösen sind. Es gibt keine richtigen oder falschen resp. guten oder bösen Baustoffe sondern nur falsche Anwendungen und falsche Verarbeitung.
Wenn sie das nicht beherzigen dann kann auch Lehm- und Kalkputz im Bad zu einem erheblichen Schaden führen.
Wenn Sie unbedingt funktionierende Heizungen rausreißen und eine frisch sanierte Wand wieder sanieren wollen ist das Ihre Sache. Ich wollte Sie nur dazu bringen, nochmal die Vor- und Nachteile ihres Vorhabens zu überdenken. Energeieinsparung ist es garantiert nicht.

Viele Grüße



zur Frage zurück



Hallo Georg (nicht -Gerd- Entschuldigung),

ja ja, aber darum geht es nicht. Sicher wäre es nicht angebracht, auf die halbfertige mit ca 2mm Dicke gegipste Wand Lehm aufzutragen, trotz Conlino Grundierung. Da das Material sich nicht verträgt, kann man doch einfach die gesamten 3 mm abreißen.
Fertiggespachtelt ist die wand sowieso noch nicht, der Maler hat auch schlampige Fensterlaibungen modelliert, z,T. auch Styrodurplatten nicht aufgerauht als Isolierung aufgebracht. das das nur zu Schwitzwasser führt wissen wir ja jetzt. Deshalb arbeitet er auch seit dem Zeitpunkt nicht mehr für mich.
Zurück zur Fragestellung ,bitte!

Anbei ein Bild des "Malers", anfangs hatte er überall gut mitgeholfen und ordentlich gearbeitet, also Mauerdurchbrüche, Putzabschlagen/Neuputz... doch Details sind wirklich grausam.
Dies Laibung wollte er irgendwie noch mit Xella Dämmörtel modelieren, aber es steht ausser Frage, das alle Platte rauskommen.

LG Jörg



Der Vorlauf...



...ist für eine WH recht hoch.

Welche Fläche Sie brauchen, damit es auch warm wird, und wie die Heizung aufgebaut sein soll, sollten Sie sich berechnen lassen. Das passt nicht auf einen Bierdeckel.

Sonst wird die Heizung so grottig, wie der Spaß vom Pinselheini.

Grüße

Thomas



Fensterlaibung



Das was ich da sehe ist zwar schlimm, aber kein Grund "das alle Platten rauskommen".
So etwas kann man mit geringem Aufwand nacharbeiten.
War das eine richtige Handwerksfirma mit Erfahrung in der Innendämmung?

Viele Grüße



Heftig Text zur Situation



Guten Morgen!
Hallo Georg, nein, ich hatte ein Allroudhandwerker, gelernter "Maler mit NL-Meisterbrief oder so was" auf 400Teuros beschäftigt. Die Dämmplatten sind aber zu dick, stehen teilweise in den Rahmen hinein, so, das bei geöffnetem/gekippten Fenster 5mm zu eng ist/zu viel zum Ausgleichen aufgetragen werden müsste. Wie ich schon Schrieb, die dichten Plastikplatten raus und konventionell mitgesägten Multiporplatten ausfüllen, aber "etwas genauer".
Problem ist, das die Platten dicht sind, z.T. nicht flächig aufliegen, da sie nicht angerauht wurden. Folge Schwitzwasser wenn die Wand anfriert. Dann lieber diffusionsoffen.
Unsere Feuchtigkeit im Wohnzimmer an einer Wand (vorher Zementputz bis ca 120 cm Höhe Nass!)
verdunstet jetzt, durch die Multiporplatten. Wasserstand im Keller 30 cm, keine Horizontalsperre vorhanden.
Verkieseln geht nicht, da die Steine zu 100% gesättigt sind.
Was soll ich groß zur Heizleistung sagen?
Durch die Dämmung und den mind. 10KW Kachelofen mit selbstgeschweißtem Nachheizkasten (2qm Fläche) kommen wir super über die Runden, die Heizkörper wurden im KiZi maximal auf 3 gedreht bei 45C° Vorlauf. Sonst geht man ein, 24- 26C° ist im Flur oben/unten schon heftig. Wenn ich dann noch eine Scheibe als Feuertür hätte.... .
So 19-22C° habe ich jetzt überall, ohne Heizkörper.
Wenn die Durchschnittstemp. noch einmal 10C° runtergehen, drehe ich max. auf 3.
Mein Ofen mit 9 KG Magnesit Kernspeichersteine im NF ist schon geil... aber noch nicht fertig!
Ausserdem fehlt ja noch die Deckendämmung, momentan sind nur 4cm dicke Eichendielen mit 1/4 Fläche 14cm Steinwolle gedämmt, eine Aussenwand zur Deele 1/2 steinig gar nicht gedämmt.
Geld werde ich wohl nicht zurückbekommen, aber der Gesverbrauch betröägt ca 1/3 bis 1/4 vom vorletzten Abschlag. Kommt ja bald, nach einem Jahr renovieren.
Anbei Bild meines "Kloppers" ca 60-70er Jahre, für 60cm Scheite.
lg Jörg



Innendämmung



Aha, "Allroundhandwerker"
Tja, da kann man eine Menge Geld sparen, Geiz ist geil!
So wie mit der Heizungskreation übrigens auch.

Viele Grüße



Wand heizen



und genau so schnell ist die Wärme nach aussen ohne HZ. Finde im Zimmer ist die Heizung besser aufgehoben.