brauche mal hilfe

26.02.2012



Hallo, bin neu hier und hab gleich mal eine sehr wichtige Frage zu stellen.
Also, ich möchte mir eine neue Heizung einbauen. Es handelt sich um eine Pelletsheizung Termo-Tech 22 KW Eco Duo. Dazu habe ich einen 100 Liter Pufferspeicher für Heizung, einen 120 Liter Trinkwasserspeicher und ein 100 Lier Ausdehnungsgefäß. Es kommen bereits 4 Leitungen von meinem Haus zum Heizhaus, wo die Heizung eingebaut wird. 1x für Trinkwasser Vorlauf und Rücklauf und 1x Heizung Vorlauf und Rücklauf. Kann mir jemand mal bildlich darstellen, wie die einzelnen Komponennten verbunden werden, inkl Absperrventile, Pumpen und so weiter. Für Vorschläge wäre ich sehr dankbar. Habe mal eine kleine Zeichnung meines Heizraumes angehängt.



Hier ist dein.....



...Ansprechpartner:
Fachwerk.de-Mitglied!

Flegel GmbH - Bad Heizung Dach
Dirk Flegel
Radeberger Straße 110
01900 Großröhrsdorf
Tel.: 035952-46100
Fax : 035952-46035
Mob : 0172-3662064
eMail: dirk.flegel@gmx.de



selber machen ist doch viel schöner



Hallo,
eigendlich möchte ich keine Firma, die mir das erledigt,



Hydraulikplan



Hallo,
Sie brauchen einen Hydraulikplan.

Da gibt es noch einige Fragen:
Brauchen Sie eine automatische Ablaufsicherung?
Wie hoch soll die Vorlauftemperatur werden? (Fußbodenheizung?)
Gibt es eine Steuerung am Kessel?
Soll die Brauchwassererwärmung automatisch erfolgen?
Vor- und Rücklauf beim Trinkwasser??? oder meinen sie warm und kalt??
Wird ein Aussenfühler gebraucht?
Brauchen Sie ein Ladeventil zur Anhebung der Rücklauftemperatur??

Hydraulikpläne gibt es auch im Internet:
Gibt es vom Kesselhersteller keinen Plan??

viele Fragen und viele Grüße



Hier ging es ja...



...nur um die Thematik, Hilfestellung sich abrufen.
Nicht um das Thema, sich die Firma kommen zu lassen.
Sondern das thema der Kommunikation!



Zeichnung



@ Franky


Augenkrebs, Genickstarre, Gehirn in der linken Seite zusammengelaufen... der Notarzt war gerade da...


Hab es gerade noch geschafft, diesen Link für Dich rauszusuchen, da werden Du geholfen:

http://www.haustechnikdialog.de/



Andreas



brauche mal hilfe



erst einmal Danke für die Antworten.
Also: thermische ablaufsicherung, ja
keine Fussbodenheizung, Vorlauftemperatur bis 80 grad
steuerung ist am kessel
brauchwassererwärmung automatisch, ja
trinkwasserleitung, warm, kalt
aussenfühler ,nein
ladomat für rücklauftemperatur, nein
hab leider keinen Plan bekommen und auch im Internet keinen gefunden.



Was soll denn...



...überhaupt für eine Heizung zum Einsatz kommen?
Pufferspeicher und 80°C Vorlauftemperatur?
Ich glaube auch als Nichtfachmann derartiger Systematik mal behaupten zu dürfen, dass das nicht unbedingt die optimalsten Vorraussetzungen sein dürften.
Aufwenungen zum Aufheizen dieses zumindest betrachtet.
Niedrige Vorlauftemperaturen sind doch für eine Pufferheizung ideal.



Wie sah denn die alte Heizung aus?



Das ist nich so leicht zu erklären und auch nicht so einfach zu skizzieren. Aber mal zum grundsätzlichen.
1.Der Warmwasserspeicher versorgt die Zapfstellen mit Warmwasser über eine Warmwaserleitung. Zusätlich kann eine Zirkulationsleitung, mit Pumpe und Rückschlagventil angeschlossen werden. Absperrventile vor und nach der Pume vorsehen. Diese Warmwasserleitung ist an den Warmwasserspeicher anzuschließen, ebenso die Zirkulationsleitung. Der Speicher ist dann noch mit dem Wärmeerzeuger zu verbinden, den irgenwie soll ja die Wärme ja dazu gebracht werden, das Trinkwasser im Speicher zu erwärmen. Hier gibt es bestimmt ein passendes Anlagenschema des Herstellers.
2. Heizung: Hier wird die Sache noch komlizierter. Der Pufferspeicher hat seinen Namen, da er die Wärme, die vom Wärmeerzeuger geliefert wird puffert, wenn diese nicht benötigt wird. D.h. dass der Pufferspeicher eine höhere Temperatur hat, als zum Heizen der Hütte benötigt wird. Hier ist eine Einrichtung nötig, die dafür sorgt, dass nur soviel Wäreenergie auf die Reise zu den Heizkörpern geschickt, wie dort auch benötigt wird. Ein Mischer kann so etwas machen.
Um alles konkret zu planen, reicht leider meine Glaskugel nicht aus. Ich sehe nur sehr verschwommen, die vielen Möglichkeiten. Vielleicht wäre es hilfreich, wenn Du dich zunächst mit der Materie auseinandersetzt, einen Plan zeichnest und dann nochmals nachfragst, ob dieser Plan realisierbar wäre. Ein Heizungsbauer ist zwar auch nicht immer der hellste, aber auch wenn der keine richtige Ahnung hat, hat er zumindest meist viel Erfahrung. Und damit macht man einiges wieder wett.

Viel Erfolg und lass dich bitte nicht entmutigen



brauch mal hilfe



klasse Vorschlag.
Ich werde einmal eine Zeichnung mit dem Istzustand einstellen und auch eine Zeichnung anfertigen, wie ich mir die neue Heizungsanlage vorstelle. Meld mich so schnell als möglich.