Küchenheizung - Fußboden oder Sockelbereich

05.12.2003


Hallo zusammen. Ich möchte in meiner Küche eine Heizung nachträglich (neu)installieren und stehe zwischen der Varinate Fußbodenheizung oder Heizung in der Sockelleiste der Unterschränke. Für die Heizung in der Sockelleiste fehlen mir jedoch sämtliche Informationen. Würde mich freuen, wenn mir jemand diesbezüglich Informationen und Bezugsquellen nennen würde.



Eigenleistung



An jedem Bau gibt's Eigenleistungen. Hier wäre 'mal angebracht, einfach zu googeln - oder was erwarten Sie hier eigentlich ????



Heizleisten



Hallo Herr Rutowski, wir haben - ganz neu - auch Heizleisten. Der Hersteller, von dem wir gekauft haben, ist die Firma Sancal www.sancal.de. Lassen Sie sich doch mal von denen ein kostenloses Angebot machen, da bekommen Sie ein Buch von Herrn Eisenschinck gratis dazu - und das überzeugt Sie womöglich noch restlos (so wie uns). Wir haben echt klasse Wärme und die Heizleisten sehen schön aus. Grüße Annette



Heizung in Unterschränken?



Hallo,

soweit ich die Sockelleistenheizung verstehe, steigt die Wärme aus der Sockelleiste im Luftstrom nach oben und erwärmt die Wand, die wiederum über Wärmestrahlung den Menschen erwärmt. Wie soll das bei einem Küchenunterschrank funktionieren? Okay, ich kenne nicht die Strahlungskoeffizienten von Spanplatten (meine Schranktüren sind aus Spanplatten) aber ich schätze, nur Ihre Beine bekommen Wärme ab, weil der warme Luftstrom weiter nach oben steigt, aber keine Wand hat zum Wärmeaustausch. Bestenfalls haben Sie eine behagöiche Küche, schlimmstenfalls ständige Zugluft beim Arbeiten, weil der warme Luftstrom an Ihnen vorbeistreift. Ich würde die Heizleisten auf jeden Fall direkt an einer "richtigen" Wand installieren. Viele Grüße



Luftstrom



Hallo Stephan,
es gibt keinen Luftstrom, wenn man die Heizleisten hinter Schränken verstaut. Man darf das nicht mit einer konventionellen Heizung verwechseln. Man spürt die Luft eigentlich garnirgends strömen. Grüße Annette



Heizleisten und keinen Luftstrom?



Hallo Annette,

mmmh, keinen Luftstrom? Zitat www.sancal.de -> Heizleisten: "Die Vorstellung, dass warme Luft aus diesen schlanken Heizkörpern die Außenwände eines Hauses erwärmt und schließlich durch erhöhte Strahlungstemperatur die Räume beheizt werden..." Also doch warme Luft, nur dass sie nicht Dich, sondern die Wände erwärmt, welche dann wiederum Dich per Strahlung erwärmen soll. Wenn ich diesen Luftstrom an der Wand durch einen Küchenschrank unterbinde, kann auch die Wand nicht erwärmt werden. Oder hinter dem Küchenschrank wirkt die Heizleiste und erwärmt die Wand (per warmer Luft), Die Wärme steigt in der Wand nach oben und wird abgestrahlt. Das System ist dann aber bestimmt ziemlich träge.

Viele Grüße





ok ok, es gibt keinen MERKLICHEN Luftstrom. Also nicht so wie beim Fön oder so. Da die heiße Luft an der Wand entlang "kriecht", spürt man diesen Luftstrom nicht. Man spürt nur Wärme. Und wenn ich jetzt die Wand anlange, ist die auch nicht wirklich heiß. Wir haben auch eine Heizleiste hinter einem Küchenschrank. Da muss dann ein Schlitz zwischen Wand und Arbeitsplatte sein, damit die warme Luft nach oben steigen kann. Die Heizleisten sind alles andere als träge, da sie mit einer höheren Vorlauftemperatur laufen als Fußbodenheizungen. Und da es sich hinter der Holzfassade um sehr viele kleine Konvektoren handelt, wird der Raum schneller warm als mit einem normalen Heizkörper. Momentan haben wir - weils so kalt draußen ist eine Vorlauftemperatur von 73 °C, letzte Woche und die Woche zuvor waren es 50 °C. Die Räume erwärmen sich sehr schnell, schon nach 10 Minuten haben Sie warme Räume, wenn Sie Lust haben, können Sie gerne mal bei uns vorbei schauen (fühlen)... Im Schlafzimmer wird bei uns nicht ständig geheizt, nur, wenn ich samstags mal am Putzen bin, damit ich nicht erfriere ;-). Der Raum wird wirklich schnell warm. Dazu kommt, dass unsere einfachverglasten Fenster im Wohnzimmer seitdem nicht mehr beschlagen sind und auch kein Wasser herunterplätschert. Im ungeheizten Schlafzimmer sieht das anders aus *tröpfel*. Ich war Anfangs alles andere als Überzeugt (was der Bauer nicht kennt...). Aber inzwischen würde ich immer wieder Heizleisten einbauen lassen. Schon allein wegen dem hübschen Aussehen. Außerdem hatten wir den weltbesten Monteur, und von dem würde ich mir sowieso wieder alles einbauen lassen. Der war wirklich der "Gute Geist" unserer Baustelle. Grüße Annette



Konvektion oder Strahlung, dass ist hier die Frage;-)



Klingt gut, was Du schreibst. Ich selbst habe in meinem Haus alle Konvektionsheizungen, die in den letzten 40 Jahren erfunden wurden. Werde auch so schnell nicht umrüsten, weil ich nichts wegschmeißen kann und auch andere Herausforderungen habe. Aber wenn, dann würde ich auf jeden Fall eine Strahlungswandheizung nehmen. Ob als Heizleiste oder echte Wandheizung, wäre mal dahingestellt.

Herr Rutkowski, was Sie in der E-Mail mit unterbaufähiger Heizung mit Gebläse meinen, verstehe ich nicht, kenne ich nicht. Gebläse ist aber aus meiner Sicht immer schlecht. Da sind normale Baumarktkonvektoren allemal besser und viel billiger. Und die Heizleisten würde ich so installieren (lassen), wie Annette es beschrieben hat. (Dann kann man die Heizleisten gleich als Toaster nehmen, wenn die Krümel durch die Schlitze hinter den Küchenschrank fallen;-))
Viele Grüße




Sockelbereich-Webinar Auszug


Zu den Webinaren