Heizung ausgebauter Dachboden

01.09.2003 putzig


Hallo,

ich bin gerade am Dachbodenausbau (Haus ca 1900, 40er Ziegelwände, Holzbalkendecken, Grundfläche Dachboden ca. 85m²) und frage mich, welche Heizung da wohl am besten reinpassen würde. Der Boden soll bis in den First hinein offenbleiben (knapp 4m). Was ausser den herkömmlichen Heizkörpern kommt da noch alles so in Frage? FBH geht nicht, da der Bodenaufbau zu hoch werden würden. Ich habe eine konventionelle Ölheizung.

Danke für die Anregungen!





hallo, denken sie mal über eine Wandheizung mit hohem strahlungsanteil nach. dadurch vermeiden sie, dass zu viel Wärme in den Giebel steigt und dort nutzlos verpufft.
gruß günter flegel



Heizleisten



Hallo Herr Puruckherr, wir haben seit diesem Jahr Heizleisten aus Holz. Gucken Sie doch mal bei www.sancal.de vorbei. Grüße Annette





Heizleisten/Wandheizung gefällt mir recht gut, allerdings habe ich nur 2 massive Wände im DG (die Giebel). ob die Fläche reicht, weiss ich nicht. Die Dachschrägen sollen geschickt bis in den Drempel genutzt werden, die kann ich nicht 'beheizleisten' (zumal ich nicht glaube, dass dies auch Sinn macht.)
Auf einer Dachseite befindet sich eine durchgängige große Gaube, aber auch nix massives, was die Wärme speichern kann. Die Dämmung des DG soll zwar mit Zellusose oder Hanf erfolgen, aussen HWF-Platten drauf, aber für Heizleisten brauchts doch etwas massivers?
Wenn es eine Art Fussbodenheizung als Zwischenbalkenlösung gäbe, würde ich sogar wieder Lehmeimer hochschleppen, um eventuell nötige Masse wieder in den DG-Boden einzubringen.





hallo, die wandheizung in den giebeln müsste man mal berechnen; vielleicht reicht es mit zusätzlichen heizschlangen. 20 cm trempelhöhe würden für temperierung genügen (zwei 11er backsteine übereinander - genug masse für die wandheizung). wenn der dachraum groß genug ist, lässt sich vielleicht noch eine stummelwand als gestalterisches element einplanen, die als heizwand genutzt wird ... der möglichkeiten gibt es viele. denken sie daran: beim Dach ist nicht der Fußboden der heikle bereich, weil da eh wärme von unten aus dem haus kommt, sondern die dachfläche an sich. fußbodenheizung scheint da des guten eher zu viel.
gruß g.f.



Heizleisten



Möglicherweise kann ich die beiden einzubauenden Trennwände massiv ausführen statt wie geplant in Trockenbauweise.(eventuell als Fachwerk?). Diese würden beide komplett auf einem Dachbalken zu stehen kommen, da bekommt aber der (schon bezahlte) Statiker noch ein paar Mark zusätzlich ...
Wer kann das eigentlich durchrechnen, ob die Speicherfläche reicht? Den ansässigen Klempnern traue ich eine saubere Ausführung zwar zu, aber ob das dann mit der Dimensionierung passt .... ?





mit dem berechnen ist das so eine sache, weil die temperierung so simpel ist, dass sich kein heizungsbauer gerne damit beschäftigt. ich habe mit einem Ingenieur aus dem raum schweinfurt zusammengearbeitet. kontakt kann ich gerne vermitteln. ansonsten fragen sie mal konservator henning großeschmidt bei der landesstelle für die nichtstaatlichen museen (was für ein wort!) in münchen, der wohl in sachen temperierung absolut fit ist und sicher auch kontaktadressen aus ihrer region vermitteln kann.
gruß günter flegel



Heizen



Hallo,
wir haben eine Lehmbauplatte mit integrierter Wandheizung entwickelt. Diese eignet sich sehr gut zum Befestigen der Dachschräge. Mehr Informationen unter www.wem-systembau.de. Viele Grüße Gerd Meurer



:-)



... und schon ist die Diskussion in Gange ;-). Was Heizleisten betrifft, können Sie sich gerne kostenlos ein Angebot von z. B. Sancal machen lassen. Ein gratis-Buch von Herrn Eisenschinck gibts dazu (wirklich seeehr lesenswert!!! - und eigentlich schon eine Anfrage wert). Die haben uns alles sauber ausgerechnet und bei manchen Sachen wussten wir selber nicht, wie wir das Verlegen sollten (es müssen geschlossene Heizkreise sein und wenn man ein Haus - wie wir haben, wo die Stockwerke in sich nochmals Stufen oder Absenkungen haben garnicht so einfach - aber Ideen haben die bestimmt). - Wir jedenfalls sind sehr begeistert (man installiert die an den Außenwänden, egal, ob die jetzt mit Rigips oder sonstwie abgestellt sind). Es gibt auch "dickere" Heizleisten, die dann halt mehr Wärme produzieren. Außerdem glaube ich nicht, dass Sie überall Wandschränke reinbauen wollen, oder? - In diesem FAlle könnte man die dann auch in die Sockel der Schränke mit integrieren. Oder wie bei uns (ich hab mich zuerst geweigert aber dann doch überzeugen lassen ;-) - hinter den Küchenschränken... Grüße Annette (Wenn bei unserem Wohnzimmer mal die Wände weiß sind (hoffentlich nächstes Wochenende), dann poste ich mal ein Foto - die Heizleisten sind superschön, sehen aus wie Möbelstücke (und 1000 mal besser als diese weißen hässlichen Heizkörper!!!).



Heizleisten / Wandheizung



Danke an alle, die mir hier Mut machen. Ich werde mich auf alle Fälle intensiver mit dem Thema Heizleisten und Wandheizung beschäftigen. Bisher bin ich immer davon ausgegangen, dass eine größere Speichermasse in der Wand dazu notwendig ist. Dem scheint ja nicht so zu sein -> es eröffnen sich neue Möglichkeiten ...



Fußbodenheizung



Wieviel Fußbodenaufbau ist denn möglich? Es gibt auch Trockenbausysteme, deren Aufbau sehr flach ist oder auch zwischen die Balken gebracht werden kann. Andere Frage, wie wird denn das restliche Haus beheizt, denn da steht die Frage, welche Vorlauftemperatur steht zur Verfügung und welche Vorlauftemperatur wird für das Heizsystem gebraucht, Faustregel, je größer die Flächenheizung, desto niedriger die Vorlauftemperatur. Auch für Selbstbauzwecke würde ich trotzdem empfehlen mal beim örtlichen Heizungsbauer vorbeizuschauen. Noch ein Tip, bevor die Heizung berechnet werden kann, muß die Dämmung klar sein, denn oft wird eine Heizleistung berechnet, die aber bei weitem nicht gebraucht wird. Tschüß




wärme-Webinar Auszug


Zu den Webinaren