Dämmung

23.02.2004



Guten Tag zusammen,
nachdem ich in unserem gerade erstandenen Fachwerkhaus (1793) die Innenverkleidung runtergerissen habe und es darunter ganz gut aussieht (12 cm Mauerwerk innerhalb des Fachwerks), der Fachwerk-Spezialist das Gebälk als ok einschätzt, geht es jetzt um die Frage der Isolation. Die Taupunkt-Diskussion führt ja in viele Richtungen.

Nach stundenlangem Recherchieren hier meine derzeitige erschwinglichste Vorstellung:

1. Innenverputz mit ca. 2-4 cm Lehm und daran eine Sockelheizleiste
Kostengünstige Claytec Innenschalen oder ähnliches ?!

Keine Dampfsperre, kein porösen Beton, !!

2. Verglasung im Fachwerk mit Holzrahmen und geölter Hanfdichtung

3. Dachschräge im EG mit Hanf ausfüllen (Fördergelder)

1. Frage: Macht das soweit Sinn oder gibt es kostengünstigere gute Lösungen ?
2. Frage: Der Hohlraum unter Dielen ist über Öffnungen mit aussen verbunden. Ist das ok oder kommt es dabei im Sommer zur Kondenzbildung ? Sollte ich ggf mit Kalkhydrat-Sandgemisch auffüllen

Danke
Thomsen



Moin,



zu 1 : ja + ja
zu 2 : ja + nein
;-))
Naja , nix für ungut , sah nur aus wie n multiple-choice !
Grundsätzlich kommt es natürlich immer drauf an , wie der Fachmann sagt .
- Innenputz + Sockelheizung oder Temperierung/Wandheizung : Siehe mehrere positive Stimmen von Forumsteilnehmern . Bißchen Dämmung z.B. Schilfrohr könnte m.E. nicht Schaden .
- Verglasung , da versteh ich jetzt mal Fenster drunter , ( beruflich und aus Neigung, s. unser Profil ..) + Hanfdichtung , sollte das der klassische geteerte Hanfstrick sein ? Für den Fall einer geplanten Direktverglasung würde ich festverglaste Blockrahmenfenster empfehlen
- Hanf als Dämmstoff wird z.Zt. gefördert , ist aber immerm noch unverhältnismaßig teuer im Vergleich zu z.B. Zellulosedämmstoff
- Belüftete Balkenlagen kann man lassen , fusskalt halt ,
es sei denn der Luftraum ist hoch genug um eine Dämmung zwischendie Balken zu bekommen .
Gruß Jürgen Kube



ich will auch :-)



zu 1. Wir haben Schilfrohrmatten als Dämmung benutzt (Claytec), Vorsatzschale aus Lehm mit z. B. Holzhackschnitzel soll aber besser sein, haben auch ne Sockelheizung (*geil* *ähm* *räusper* GENIAL! - echt, immer wieder würd ich die einbauen).

zu 2. Holz ist immer gut *loblob*

zu 3. Dachschräge im Erdgeschoss? - wow. - Ich glaub, wir entscheiden uns auch für Hanf in der Dachschräge. Soll im Sommer dann angenehm kühl sein.

Hohlraum mit Außen verbunden??? *häh*? Grüße Annette



Multiple Choice



Danke für die Tips, Renovieren ist in der Tat ein Multiple Choice Verfahren. Ich lass mir jetzt eine Lehmwand einbauen. Bei den Sockelheizungen siehts wieder anders aus. Die eine Firma teilte mir mit, ich müsse das ganze Haus auf Sockelheizung umstellen, da die Kombination mit der alten Heizung zu umständlich ist. Eine andere Firma sah da keine Probleme. In Bremen gibts erst am 20 cm Dachdämmung Fördergelder. Mal sehen, vieleicht nehm ich Stopfwolle oder lass ein wenig Zellulose einblasen.

Gruß
Thomsen