Heizung/Heizleisten

20.04.2004



Hallo Ihr Helfer,

wir wollen Heizleisten in unser neues Heizungssystem installieren. Biegeschenkel und Kompensatoren bauen wir natürlich auch mit ein, aber wir haben trotzdem Schiss das Dehnungsknackgeräusche entstehen können. Einige Hersteller haben Alu Lamellen andere wiederum sind komplett aus Kupfer, welche sind sinnvoller?

Wir haben bis jetzt 8 Hersteller herausgefunden, welche könntet Ihr uns Empfehlen oder habt Ihr noch andere Hersteller?
Hersteller: Sancal, Neuland, AKG, Variotherm, Die Heizleisten, Logitherm BTI, Cuprotherm

Gruß Ute



Heizleisten



Hallo, wir haben Heizleistne von Sancal. Da knackt nix, sie sind absolut "lautlos" :-). Ich denke mal, kommt auch drauf an, was Ihr wollt. Von Sancal gibts "nur" Heizleisten mit Holzverkleidung. Wollt Ihr Alu, müsst Ihr welche von z. B. Cuprotherm oder so nehmen. Grüße Annette PS: Eins steht fest: Ich würde aber IMMER wieder Heizleisten kaufen :-) - wir sind sehr zufrieden - auch mit dem Monteur, der von Sancal empfohlen wurde. Auch die Abwicklung von Sancal war toll. Hat was gefehlt, wars am nächsten Tag mit dem "Taxi" da. Also war echt toll.



noch ein Hersteller: HYPOTHERMAL



Hallo, ich kenne seit ´92 einen weiteren Hersteller für Heizleisten und Wandheizungen: HYPOTHERMAL aus Bamberg; am einfachsten mal Kontakt aufnehmen über: www.hypothermal.de

Das besondere: Wärmetauscher mit einem stabilen, aufgelöteten Kupfernetz, statt der üblichen, filigranen Lamellen => kein Klingeln!;
außerdem Wandheizungen mit einer geschlossenen Warmluftzirkulation

Gruß Ina



Filigrane Lamellen



.... klingeln???? - Vielleicht, wenn man sie falsch einbaut?... Wir haben auch Lamellen und die sind absolut totstill :-). Außerdem ist bei uns wirklich alles "furztrocken" - um das mal so zu sagen - die Luftfeuchtigkeit im Raum beträgt 37%, wenn die Heizung an ist. Trotzdem hat man nicht das Gefühl, "Staub zu fressen"... Wenn Sie in der Nähe wohnen, können Sie gerne mal vorbeikommen. Grüße Annette





Hallo Ute,

wir haben auch die Heizleisten von Hypothermal und sind sehr zufrieden. Unser Heizungsbauer-Meister sagte, dass Hr. Spernau von Hypothermal am kompetentesten sei; auch meine Vorabkontakte mit Hr. Spernau waren sachlich, faktenreich und verständlich. Auch preislich waren die am günstigsten. Man kann allerdings nicht mal "schnell" die Heizung aufdrehen, weil sie nicht so schnell reagiert wie normale Heizkörper, die viel mehr und schneller die Luft umwälzen.

Die Verkleidung habe ich selbst gebaut, wie auf dem Bild zu sehen; oben ist noch eine schräge Abdeckung drauf. Dort drin sind teilweise Kabel versteckt ;-)

Knacken tut an den Heizleisten SELBST nix. Am Anfang hatte ich leichte "Dehnungsknacker". Das lag aber daran, dass das normale Kupfer-Heizungsrohr sich an Holz rieb; einfach was Weiches dazwischen und Ruhe ist. Das Knacken hat aber nichts mit den ummantelten Heizleisten an sich zu tun, sondern mit den Befestigungen der Kupfer-Heizungsrohre.

Gruß
Uwe



Reinigung Hypothermal



Derzeit bin ich am Montieren einer Hypothermal_Heizung mit dem aufgelötetem Drahtgestrick. Hat jemand Erfahrung, wie das System nach etwas Staubbefall in dem Drahtgestrick
zu reinigen ist? Ich habe jetzt Anschlussmuffen mit 1/2" eingelötet, so daß ich die Rohre zum Reinigen (mit dem Dampfstrahler) herausnehmen kann.

Gruß Th. Nickl