Bezeichnungen bei Heizkurven

21.03.2004



Hallo,

versuche gerade, mich in Heizungsfragen etwas schlau zu machen.
Beim Heizkurvendigramm werden dargestellt:
- auf der Abzisse die Außentemperatur (von + 20 bis - 30°C)
- auf der Ordinate die Kessel- oder Vorlauf-Temperatur (von 20 - 90°C)
In diesem Quadranten verlaufen nun die Linien für die sog. Heizflächentemperatur, die dann auf einer zweiten Ordinate Werte erhalten.
Dabei habe ich bisher zwei verschiedene Darstellungen gefunden: z.B. 70/55 oder 60/40 etc.
Parallel dazu aber auch sog. S-Werte zwischen 0,2 (flach) und 3,0 (steil).
Was bezeichnen diese "S"-Werte eigentlich, außer der Steilheit und woraus werden sie berechnet?
Welchen (rechnerischen) Zusammenhang gibt es zwichen den beiden Werten / Bezeichnungen?
Vielen Dank und Gruß aus BS



Heizkurven



Hallo Herr Froehlich,
schicken sie mir doch mal bitte eine Mail mit Ihrer Telefonnummer und zu welchen Zeiten sie erreichbar sind dann erklär ich Ihnen das mit den Heizkurven. Bin zu Faul einen Roman zu schreiben, das kann man im Gespräch besser erklären.
MfG. F. Plagens



Heizkuveninfo



Vielleicht kann man das mal irgendwo nachlesen?
Mich würde das auch interessieren .....



Heizkurven



Hallo Herr Fröhlich,
die S-Werte sind Kennzahlen für die einzelnen Heizkurven. Grundsätzlich gilt: Flache Heizkurve bei Fußbodenheizung, wobei hier eine Darstellung von 50/40 in Frage käme. Steile Heizkurve 70/55 bei Heizkörpern. Der erste Wert gibt die höchste Kessel- bzw. Vorlauftemperatur bei -15°C an die erreicht werden muß, damit Sie 20°C in Ihren Wohnräumen erreichen. Allerdings sind diese Einstellungen von Ihrem Haus abhängig. 1. Gut Isoliert? 2. Reihenhaus oder Freistehend?
Bei der Regelung sollte eigentlich eine Beschreibung mit entsprechenden Empfehlungen vorhanden sein. Ansonsten lohnt sich eine Anfrage beim Hersteller.
MfG
Sven Hamacher



Google sei Dank



Hallo miteinander

und erst einmal vielen Dank für die Bemühungen bei der Beantwortung. Dank Google bin ich aber nun noch etwas weiter gekommen. Die praktische Bedeutung war mir vorher schon klar, mir fehlte nur die Dimension für die Steilheit.

Für die weiteren Interessenten:
Die meisten abgebildeten Heizkurven zeigen Geraden. In Wirklichkeit ist die Heizkurve aber tatsächlich eine Kurve mit einem konkaven Verlauf. Diese Krümmung kann aber im Alltag (fast) vernachlässigt werden => deshalb häufig die Geraden-Darstellung.

Die Definition der Steilheit:
Wert in °C, um den sich der Kesselsollwert bei Änderung der Außentemperatur um 1 °C bei linearem Verlauf der Heizkurve ändern muss.

Bei einer Kurve mit s = 1 wird also der Vorlauf um 1°C erhöht, wenn es - gem. Außenfühler - um 1°C kälter wird.

Bei Konvektionsheizungen ergeben sich dann Werte von tw. deutlich über 1, für Heizungen mit hohem Strahlungsanteil wie z.B. bei einer Wandheizung von unter 1. Ergo: Strahlen ist ökonomischer !
Ist doch alles ganz einfach ;-)

Gruß aus BS


PS
Hänge noch mal ein krummes Ding dran!




Schon gelesen?

Hausinschrift