Tipps zu elektrischen Heizkabeln

09.02.2010



Hallo!

Ich habe einen Bungalow ebenerdig und teilweise nicht unterkellert. In zwei Außenecken des nicht unterkellerten Bereichs gibt es knapp über dem Fussboden Kondensatprobleme. Da die Beheizung neben einem Holz-Strahlungsofen über sogenannte Marmor-Teilspeicherheizungen elektrisch erfolgt, dachte ich daran, das Temperaturniveau in besagten Außenecken durch Anschluss von Heizkabeln an die Heizelektrik, die ja sowieso über Raumthermostate gesteuert wird, anzuheben. Die Heizkabel wollte ich dann einputzen. Hat jemand Erfahrung in diesem Bereich und kann evtl. solche Heizkabel bzw. einen Hersteller empfehlen?

Was halten die Forumsteilnehmer von meiner Lösung?

Viele Grüße

Ulrich



Moin Ulrich,



Bungalow hört sich für mich immer nach "wärmetechnisch suboptimal" an.....dafür spricht auch dein geschildertes Problem.

Hast du schon über eine Aussendämmung nachgedacht? - dann hätte sich das denk ich erledigt.

Von Heizkabeln hab ich noch nie was gehört, aber versuchs doch mal hier: www.haustechnikdialog.de

Gruss, Boris



Das läuft...



...unter Rinnenheizung (für Dachrinnen), gibt es z.B. bei Conrad.

Grüße

Thomas



@Thomas



Danke für die Aufklärung (...wat nich allens givt....).

Aus alten Heizdecken müsste man ja auch ne prima Wandheizung basteln können....

;-) Boris



@ Thomas



Danke! Werde mir die mal ansehen.

Passe zwar mit einem Winkelbungalow nicht zum Thema Fachwerk, finde dieses Forum jedoch spitze und habe schon öfters mitgelesen.

Hat jemand vielleicht mit sowas Erfahrung und kann berichten?

Gruß

Ulrich



Den Tip...



...habe ich von Edmund Bromm, der die Kabel auch wohl selber im Einsatz hat. Ich brauche sie zur Winterszeit als Frostschutz für die Wasserleitung.

Grüße

Thomas