Frage Kosten

05.02.2006



Hallo
Ich habe einen aktiven Hausbockbefall auf meiner Garage .
Nun wird eine Heissluftbehandlung durchgefuehrt .
Eine damit verbundene Nachbehandlung des Holzes wurde schon mit 3maligem einspruehen der Risse durch Borsalz durchgefuehrt.
Nun meine Frage . Laut Anwender wird die Behandlung wohl um die 6 Stunden dauern , bis ich meine 55 Grad im Holinneren Erreiche.
Was meinen die Fachmaenner ? Wieviel darf eine solche Behandlung kosten .
Grösse 9x4,5m .
Alle Balken (auch Deckenbalken freigelegt .
Sparren bestehen aus Eiche , Pfetten und Deckenbalken sind befallen und bestehen aus Tannenholz.

Danke
Wolfgang



Darf's ein wenig mehr sein ?



Hallo Wolfgang

Um es kurz zu machen. Bei einer wirklich fachgerechte Bekämpfung im Heißluftverfahren ist bei uns mit einem grundsätzlichen Kostenaufwand von ca. 3000 Euro zu rechnen.

Auch wenn der Raum relativ klein ist, so bleibt der Grundaufwand für Anfahrt, Aufbau der Installation und Messtechnik, die Beheizungszeit und die sonstigen Leistungen doch in etwa gleich.

Ich befürchte du hättest hier gerne etwas anderes gehört.

(Natürlich gibt es immer jemanden der es "billiger" macht, ob dir damit allerdings grundsätzlich gedient ist, bleibt erst einmal offen.)

Gruß

L. Parisek



Kosten Heißluftverfahren!



Aus Ihrer Frage geht doch hervor, dass bereits ein Unternehmen mit der Heißluftmethode beauftragt ist! Warum jetzt die Kostenfrage? Fühlen Sie sich über's Ohr gehauen?
Die Kosten errechnen sich, wie fast überall, u.a. aus Nebenarbeiten und Anfahrtskosten! Beim Heißluftverfahren kommen u.a. die Balkenquerschnitte und die Brennstoffkosten hinzu!Der Rauminhalt ist der wichtige Faktor zur Kostenberechnung!
Zur Frage, bis wann die Kerntemperatur von 55 grad erreicht ist, hängt von den Balkenquerschnitten und den unterschiedlichen Holzarten ab!





Hallo
Noch habe ich keine Preise.
Es waren soeben 2 Herren der Firma vor Ort , welche sich das /die Objekte angeschaut haben.
Es handelt sich um eine Garage und um ein Wohnhaus.
Laut Aussage der Maenner wird sich bei beiden Gebaeuden der Preis bei knapp 2000 EUro einpendeln .
Doch leider stellete sich herraus , das hier die Heissluft wohl an ihre Grenzen stoesst.
Bei meinem Wohnhaus kommt die Hitze angeblich nicht hinter den ausgebauten Berreichen.
dieser ist ca 4 Meter lang und hat keinerlei Isolierung .
Man kann also vom Boden bis unten zur Pfette schauen.
Sparren 8x14cm . Dort wollen die Herren die Druckinjektion anwenden.
2 verschiedene Behandlungen ? Ist es in der Tat so , dass dort die Heissluft an Ihre Grenzen stösst ?
Habe Tonpfannen welche verschmiert sind.
Am liebsten wäre mir eine kompl Heissluftbehandlung des Wohnhauses.
Bei der Garage gibt es keinerlei Probleme mit der Heissluftbehandlung.
Bitte um Rat bzw Stellungnahme ob eine Heissluftbehandlung hier wirklich nicht greifen kann.
Danke



Selbstgesetzte Grenzen



Hallo Wolfgang

Was soll der Unsinn mit den Druckinjektionen ?

Natürlich kann man diesen nicht gedämmten Bereich in die Beheizung einbeziehen. Dazu gehört natürlich einiges an Sachkenntniss und ein äußerst gewissenhaftes Vorgehen.


Mit besten Grüßen

L. Parisek





Vielen Dank
Da bin ich erleichtert , das das doch funktioniert , denn sonst ist es auch wieder nur halber kram.
Schade nur das sich die Firma Nordmann aus bremen da nicht so gut mit auskennt.
wuerden sie mir den begriff sachkenntnis auf mein anliegen vielleicht etwas deutlicher schildern ?
damit ich der naechsten (Fachfirma) gleich kontern kann!
Die beiden recht genervten Herren meinten , das die Hitze so auf keinen Fall bis unten an die Pfette gelangt.
Daraufhin kam mir ein Gedanke mit einhuellen der Flaeche von aussen , weil ich soetwas schon irgendwo mal geshen habe .
Oder meinen sie , das die Hitze sich ohne weitere Hilfmittel bis zur untersten Pfette ausbreitet !
Vielen Dank
Wolfgang



Sachkenntnis



Hallo Wolfgang

Es ist mir einfach peinlich Kollegen zu haben, die an so einem Problem scheitern. Die Firma Nordmann soll sich bitte an die Fachgruppe "Heißluft" im DHBV oder direkt an mich wenden.
Es gibt alternativ leider nicht sehr viele Firmen die das Heißluftverfahren anwenden und noch weniger die darin wirklich gut sind. Ich traue mir hier nicht Empfehlungen auszusprechen.

Gruß

L. Parisek





Hallo H.Parisek.
Hatte soeben ein Telefonat mit der Firma geführt.
Es war sehr aufschlussreich . Auch ich kann mir nun wirklich nicht vorstellen , wie die Hitze bis unten zu Pfette gelangen soll.
Hitze steigt nach oben usw usw.
Ich habe sie gebeten sich mal mit ihnen in Kontakt zu setzen , bzw sich mal ihre homepage anzuschauen.
ich frage mich leider immer noch , wie sie es bewerkstelligen wollen , das das kompl haus von der Luft erfasst wird. und das in einem Kostenrahmen von den knapp 3000 euro.
vielen Dank





Lieber Wolfgang

Fernab eines eventuellen "Vorstellungsvermögens" ist diese Verfahrenstechnik natürlich möglich und wird von uns seit Jahren auch erfolgreich durchgeführt.

Gruß

L. Parisek