Kleinheizkörper - Der Heatball 2.0



Liebe Leute, hier mal ein Link zu einer deutlich satirischen Aktion:

http://www.ewg-eg.de/pdf/verbraucherinfo-hb20.pdf

Wer also den geringen Lichtverlust des Heatball 2.0 hinnehmen kann, wird mit 95% Strahlungswärme belohnt. Was will man mehr! Aber Achtung: Zu Beleuchtungszwecken ist der Heatball 2.0 nicht zugelassen. Die Ähnlichkeit mit der Glühlampe der Urväter ist rein zufällig. Wer sich dabei erwischen lässt, im Lichte des Heatballes 2.0 zu lesen, kann in Brüssel interniert und angeklagt werden.

Erheitet grüßt

Thomas



Ich



verticke noch heute meine Holzöfen in der Bucht ,kauf mir von dem Geld drei Nachstromspeicheröfen,fünf Heatballs 2.0 pro Zimmer und spar mich dumm und dämlich :-)

Danke Thomas!
Martin



Der



Heatball 2.0 ist anzuwenden in Niedrigenergiehäusern.....
Schade, da fall ich wohl hinten runter ;-(
Ich nehm dann die Öfen vom Martin... ;-))
Aber er trocknet die Wände und hilft gegen Schimmel..



In



meiner Geiz ist Geil Denke ,hab ich das Niedrigenergiehaus geschlabbert.....und anscheinend ist denen im OVG Münster warm genug,die finden das leider nicht so lustich.

3-2-1 is also nich....

Ps ,hab noch drei große Kartons ,Heizbälle ohne 2.0 ;-)



Sonderregelung



Ich denke, für zeitgenössische Heizvorrichtungen mit E27 Gewinde wie z.B. der Bauhaus-Miniofen WG24 dürfte sich jawohl eine Sonderregelung finden lassen, es geht schließlich um unser kulturelles Erbe.



Dieses wunderbare...


Dieses wunderbare...

... und seit mehr als hundert Jahren eingeführte und bewährte Heizsystem liefert nahezu optimale Ergebnisse, leider stört das Licht ein wenig. Auch die version 1.0 war duraus OK, leider ist die Version 2.0 erheblich teurer in der Anschaffung... aber so ist das halt mit Upgrades, man muss die Entwicklungskosten der Industrie und Politik als Endkunde denn doch irgendwie solidarisch mittragen, wenn man von den Vorteilen profitieren möchte... in den Vorgängerversionen waren auch schon Betriebszeiten von bis zu 15.000h möglich, die mit den Upgrades anscheinend leider nicht mehr realisierbar sind...

Allerdings haben findige Techniker und Ingenieure jetzt die Weiterentwicklung einer ähnlich bewährten und bekannten Technik vorgestellt, die ich als durchaus konkurrenzfähig erachte:

ROWE... SF DW 9240...

Dieses Gerät besticht zunächst durch volle 3.100 W Heizleistung.

Das handlich kompakte Gerät wird im zu beheizenden Raum auf einem klappbaren Spezialtisch appliziert (aus dem Zubehörhandel), kann thermostatisch auf geringere Heizleistung geregelt werden und ist damit auch für kleinere Räume oder Räume mit geringerer Heizlast einsetzbar. Bei höherer Heizlast oder größeren Räumen werden nach Bedarf mehrere Geräte notwendig. Je nach Bedarf lassen sich Tische und Geräte nach kurzer Auskühlzeit platzsparend in einem Nebenraum verstauen.

Das absolute Highlight ist darüberhinaus die integrierte Luftbefeuchtungseinrichtung (wichtig im Winterbetrieb!); mit bis zu 65g/min und dem integrierten Wassertank von 320ml lassen sich Dauerbetriebszeiten unter Volllast von fast fünf Minuten ohne nachzutanken realisieren (Heiz- und Befeuchtungsbetrieb kombiniert).

Der Anschaffungspreis von 139,- (ohne Zubehör) ist durchaus attraktiv, allerdings ist es ein wenig schade, dass hierbei das Anschlusskabel mit 2,5m Länge nur wenig Flexibilität in der Standardversion lässt.

Eine interessante Möglichkeit zur Energieeinsparung besteht darüberhinaus noch in der Tatsache, das das Gerät auch von der/dem Wäschebeauftagten des Haushaltes zur Herstellung eines faltenarmen Zustand der anfallenden Wäsche quasi nebenbei verwendet werden kann. Es lassen sich so leicht Doppelbenutzungszeiten mit dem lästigen Bügeleisen eleminieren...

Glück Auf,
sh




Ähnliche Beiträge

Bruchsteinmauerwerk