Fitschenring XXL - Abstandhalter für historische Haustür




Hallo,

mein Haus besitzt noch die originale, etwa 120 Jahre alte Haustür inklusive der alten Beschläge. In den Scharnieren befinden sich eine Art Abstandhalter (siehe Foto, unten 2, oben 4cm hoch) aus Gummi(?), die allerdings stark zusammengedrückt sind. Die Tür ist nur zu öffnen, wenn man sie anhebt. Um die schönen alten Fliesen zu schonen bräuchte ich Ersatz für diese Abstandhalter.

Wie heißen diese Dinger, und wo kriege ich sie her? Ich möchte nur ungern 50 Fitschenringe übereinanger stapeln. :)

Vielen Dank für Sachdienliche Hinweise.
Tina





Ich würde mal in eine Dreherei am Ort gehen und fragen, was es kosten würde, zwei solche Ringe bspw. aus Teflon oder POM zu drehen?



Türstopper?



... irgendwie schaut das verdächtig nach ollen Türstoppern aus ;-) Du weisst schon: Die runden grauen "Pömpel", die es für ein paar Cent im Baumarkt gibt. Halten sicher nicht 100 Jahre, könnt aber eine Lösung sein.



Liebe Tina, --



-- muss Dir hiermit eine schlechte Botschaft zukommen lassen.

Deine Türbänder und die Angeln / Kloben sind nach ca. 200 Jahren stark verschlissen beziehungsweise weggerostet.
-
Hier helfen keine untergelegte Fitschenringe und dergleichen mehr.
-
Weitere Gedanken von mir bitte aus Deinem, von mir bearbeiteten Foto entnehmen !
-
Beste Grüße, A. Milling





Erst mal Danke für die Antworten. Ich hab gerade mal die Tür ausgehängt, das Gummi ist doch kein Gummi, sondern ein Metall-Teil. Ich werd am Wochenende noch mal die Tür aushängen und mir das Ganze noch einmal genauer ansehen.

@Meister Milling
Das Haus ist mit absoluter Sicherheit keine 200 Jahre alt. Der Vorgängerbau ist 1889 komplett abgebrannt. Es geht momentan nur um eine Zwischenlösung. An die Tür muss ich auf jeden Fall noch ran, aber erst wenn Wand und Boden fertig sind. Und das dauert noch. In der Zwischenzeit möchte ich aber schon gerne anständig ins Haus kommen können.

p.s. ich warte übrigens immer noch auf Kontakt zu Beispielobjekten mit Milling-Fenstern. :)



Wir



haben bei einer Stalltür stabilen Stahldraht zu Ringen gebogen. Hält seit letztem Jahr, die Tür wird aber wesentlich seltener verwendet als eine Haustür. In unserem Fall ist die gesamte Zarge teilweise morsch und der senkrechte Teil mit den Bändern folgt dem Ruf der Schwerkraft. Auf die Dauer hilft da wohl nur ein Austausch, aber bis dahin hilft die Lösung.

@Andreas Milling: an welche Mailadresse soll ich mich wenden, wenn ich ein Angebot brauche? Bei uns sind eventuell zwei Fenster fällig.