Hausschwamm Altersbestimmung




Hallo,
lässt sich anhand der Fruchtkörper, des Mycels o.ä. das Alter des Pilzes (Serpula Lacrimans) bestimmen? Und wenn wie?

Christof Wanderer





Hallo Christof Wanderer,
ich bin kein Pilz-Sachverständiger, kann also die Frage nicht klar beantworten. Aber vielleicht hilft folgende Information weiter:

In einer romanischen Dorfkirche der Altmark trat unlängst massiv Hausschwamm auf, so daß Sockel und Bänke gleich verbrannt werden mußten. Der Schwamm pflanzte sich unter dem Ziegelfußboden und innerhalb der Feldsteinwand fort. Das verdeckte, alte Myzel wirkte total verdorrt und vertrocknet, aber "arbeitete" offenbar einwandfrei.
An Wangenteilen war ersichtlich, daß der Schwamm vor 40 Jahren auch schon drin war, denn schon vorhandener Würfelbruch wurde bei der vorherigen Renovierung einfach überstrichen. Diese Renovierung ist anhand der Rechnung belegt und seitdem gab es keine weitere Baumaßnahme dort.

Grüße in die Öko-Region Witzenhausen
D.Fr.



Kristallkugel



Vage, Christof nur vage !

Ich kenne Fachkollegen, die meinten dies tun zu können und haben dabei vor Gericht peinliche Situationen erlebt.

Das Wachstum eines Pilzes ist von so vielen Faktoren abhängig, dass eine Ausage zum Alter nur mit Vorsicht zu geniesen ist.
Es ist wie in umgekehrter Reihenfolge mit der Wettervorhersage:
Mit der Entfernung vom Zeitpunkt der Gegenwart wächst die Summe der Einflußmöglichkeiten ins Unendliche.


Es gibt zwar Tabellen von Zuwächsen beim Wachstum von holzschädigenden Pilzen, diese sind jedoch unter relativ gleichbleibenden Laborversuchen entstanden, in denen z. B. hemmende Faktoren weitgehend ausgeschlossen blieben.

Gruß

Lutz



Altersbestimmungshausschwamm



Guten Tag Christof Wanderer
ich glaube auch nicht das sich anhand des Fruchtkörpers oder des Myceles das Alter des Hausschwammes feststellen lässt dazugibt es eine Menge Randbedingungen die man wissen müsste aber wie der Kollege Lutz schon geschrieben hatte haben wir leider keine Glaskugel.
Aber Vorsicht bei der Sanierung (trockenstarre) und Folgeschäden den der echte Hausschwamm kann auch nach Jahren (20 bis 30 Jahren) wieder aktiv werden wenn ihm die Randbedingungen wie Feuchtigkeit gegeben werden.

Mit zimmerlichem Gruß
Andreas Vollack
aus Hann. Münden



Woher kommt die Behauptung: der Hausschwamm kann nach 20 bis 30 Jahren weiter wachsen?



Wer hat hierzu, wo, und was gelesen?
Oder aber wichtiger erforscht?
Wie kann, dann der Altbefall von einem neuen unterschieden werden?
Ist diese Thematik nicht doch ein wenig fragwürdig?



Warum soll das nicht funktionieren ?



@ Hallo Edmund Bromm,
warum so mißtrauisch ?
Wenn der Hausschwamm einmal "geblüht" hat und dann lange ruht, die Bedingungen (Feuchte, Wärme, Dunkelheit und stehende Luft) sich aber über Jahrzehnte nicht ändern, warum soll er dann nicht irgendwann erneut weiterreifen und weiterwachsen können.?
Draußen im Wald und Wiesen kommen die Pilze auch jedes Jahr neu und sie sind "nicht tot zu kriegen". Warum soll das nur eine "Behauptung" sein ?



Zur Altersbestimmung des Echten Hausschwamms



Sehr geehrter Herr Wanderer,

ich habe erst heute ihre Frage vom 4.5.05 gelesen. Ein genau Altersbestimmung ist nicht möglich. Auch wenn man über die Wachstumsgeschwindigkeit des Myzels eine Schätzung vornehmen könnte, ist diese Aussage sehr ungenau, da man die klimatischen Bedingungen in Vergangenheit nicht genau kennt. Es gib nur eine Möglichkeit, dass ist wenn man genau die Ursache kennt und hier den zeitlichen Rahmen setzt. Z.B. am 28.4.2003 lag ein Leitungswasserschaden vor. Bei unsachgemäßer oder fehlender Trocknung der Holzbalkendecke kann in der Folgezeit, meist erst ein Naßfäulepilz und später der Echte Hausschwamm (er benötigt weniger Feuchtigkeit) sich entwickeln. Problematisch und damit ist kaum eine genaue Zeiteinschätzung möglich, wenn die Ursachen nicht genau bestimmbar sind. Z.B. über ein undichtes Dach, Dachentwässerung o.ä. wird nur wenig Feuchtigkeit in das Gebäude geleitet aber mit jedem Niederschlag und über viele Jahre. Das gilt auch für Kondenswasserbildung. Oft steht ein erneuter Befall mit einem Altbefall in Zusammenhang. Beim Altbefall kann es sich aber auch um einen anderer holzzerstörenden Pilz handeln. Es spielen hier sehr viele Faktoren eine Rolle. Ich hatte versucht in www.ib-rauch.de/Beratung/hsstatistik.html Schadensfälle zusammenzufassen. Das ist jedoch nicht ohne weiteres möglich. Begründung in der Auswertung. Warum und weshalb der Echte Hausschwamm wächst ist im Beitrag unter www.ib-rauch.de/Beratung/hausschwam.html ausführlich dargestellt. Ich hoffe, dass Ihnen die beiden Beiträge weiterhelfen.