Wie werde ich meinen "Untermieter" ( Hausschwamm) los ....?

18.09.2005


Hallo,
wir besitzen seit 8 Jahren ein halbes 2-Familien-Fachwerkhaus aus dem Jahre 1750.

Vor 3 Jahren haben wir einen Schwammbefall im Keller entdeckt und von einer Fachfirma bekämpfen lassen.

Nun haben wir die andere Hälfte des Hauses dazu bekommen und im Schlafzimmer, dass leider nie geheizt worden ist, einen neuerlichen Schwammbefall festgestellt.Die Fussbodendielen waren von der Unterseite mit Schwammmyzel bewachsen.

Das Schlafzimmer ist nicht unterkellert. Den Dielenfussboden haben wir nun in einer Wochenendaktion herausgerissen und alles was "Holz" heißt aus dem lockeren Mutterboden entfernt.
Wer kann mir nun bei der weiteren Vorgehensweise helfen?
Ich suche einen Fachmann für Schwammsanierung, der auch das Fachwerk in den Wänden usw. beurteilen und ggf. austauschen kann. Wer kann mir weitere Adressen von Fachleuten für "bergische Fachwerkhäuser" nennen.
-Ich möchte ja nicht, nach wenigen Jahren, wieder böse Überraschungen erleben.-

Viele Grüße
Heike



Hausschwamm bekämpfen!!



Guten Tag Heike Katthagen
sie schreiben das Sie schonmal einen Hausschwamm befallen hatten.
Ist der Schaden vielleicht ein Altschaden ?? oder ist der neue Bereich der von Ihnen schon saniert worden ist auch wieder befallen??
hiermit möchte ich ihm keine Angst machen aber beim echten Hausschwamm ist immer größte Vorsicht geboten was die Ausbreitung die Sanierung die Bekämpfung und die Erkennung des Hausschwammes angeht
dieses kann ich Ihnen als Sachverständiger nur empfehlen den in meiner Tätigkeit haben schon sehr viele Schäden begutachtet und bewertet.
Desweiteren schreiben Sie das Sie schonmal einer Fachfirma Vorort hatten warum beauftragen Sie diese nicht??´

Desweiteren sollten Sie hier im Fachwerkforum unter Schwerpunktthemen mal unter Hausschwamm nachsehen dort sind eine Menge Beiträge über den Pilz schon eingestellt dann werden sie erkennen was für ein Schadens Maß der echte Hausschwamm anstellen kann.

Und ich hoffe Sie haben bei der Entsorgung des Materials darauf geachtet dass das Sie die Pilzspuren des echten Hausschwammes nicht im ganzen Haus verteilt haben.

Wenn Sie dennoch Fragen haben können Sie hier im Fachwerkforum ruhig stellen den hier im Fachwerkforum gibt es eine Menge guter Fachleute die sich mit dem Pilz auskennen und in bestimmt Rat geben können

Nun wünsche ich Ihnen viel Spaß beim lesen der Beiträge und nehmen sich ruhig Zeit den es sind eine Menge

Mit zimmerlichem Gruß
Andreas Vollack
aus Hann. Münden



Fachleute


DHBV Sachverständige

Hallo Heike

Fachleute finden sie z.B. bei einer Anfrage an den DHBV Fachverband.
Bitte fahren sie mit der Maus über das rechte Zeichen.

Mit besten Grüßen

L. Parisek