Möchtegerntrockenbau




Ausgeführt von einem Malergesellen der Renovierungen aller Art anbietet und seinem Helfer, der ist angeblich gelernter Elektriker.
Eine Schande des Handwerks!





Platte zu kurz,
Bauschaum rein und 1mm dick überspachtelt,
sieht doch eh keiner.





Spachtel-und Acrylkunst der Herren
"Wir können alles-und alle anderen nichts!"





Ratespiel:
Wo könnt ich noch Acryl Tubenweise reinschmieren?



Verachtet mir die ---



--- "Hausmeister" nicht und Ehret ihre "Kunst" !!!



Haha, jetzt passt er doch wieder,



der gute alte Spruch: "Der Maler wirds schon richten!"

Gruß Jürgen



Passt doch!


Fensterschaden mit Glaswolle und Fensterverblechung

Nach der Devise:
schnell
praktisch
billig

und

fertig ist es ja noch nicht!

kommt sicher noch ne tolle Farbe drauf middm blaun Ängl!

DAS ist Handwerk!
Erzogen von den Handwerkskammern und der Zulieferindustrie.

Ist doch überall so.

Da nehme ich die Herren A nicht aus!
die hiessen auch früher "Baumeister" und konnten was.

FRÜHER hatte Handwerk noch goldenen Boden …
und die Handwerker eine Handwerksehre

heutzutage nur noch einen furchtbar schlechten Ruf und eine noch schlechtere Werbung:
http://www.youtube.com/watch?v=X89vwqLNPkU
das Schlimme ist der Abspann: die machen ALLE mit!

Da klafft die Schere!

na dann

Gute Nacht deutsches Handwerk!

FK



Sollte noch irgendwo ein Löchlein sein --



--- schmiern wir schnell etwas Kitt (Acryl) hinein !
- Wenn uns Kitt und Leim verlässt, haltens noch die Näglein fest !
-
Ja, ja, -- die Hausmeister ! ---- Wieso dürfen diese
Typen sich überhaupt " Meister " nennen ??? -----





Am liebsten würd ich ja auch noch die
Namen der beiden Kasperler einstellen!
Aber dann gibts vielleicht Ärger für Hartmut
und das will ich auch nicht.



Ach Herr Milling



Jetzt hacken Sie auch noch auf den Hausmeistern rum. Sagen Sie, in welcher Welt leben Sie eigentlich? Abgesehen davon, daß Hausmeister hier nicht das Thema sind...

Aber: Hausmeister haben heutzutage die Aufgabe, sich um Wohl und Wehe der ihnen anvertrauten Gebäude zu kümmern. Flexibele Arbeitszeiten (Bereitschaft) und enge Bezahlung gehören genauso zu dem Job wie der nervige Umgang mit Handwerkern und anderen Firmen.

Die Zeiten der grauen Kittel, dicken Schlüsselbunden am Gürtel, in den Pausen Schulmilch verkaufen und kleine Kinder anscheißen sind vorbei und kommen auch nicht wieder.

Wenn Ihnen das Wort Hausmeister nicht behagt, sagen Sie doch "Utility Manager".

Gruß Jürgen





da pappt der Malergeselle und sein Elektriker noch gaaanz dicke Raufaser druff und dann sieht dat werk gut aus :-)





Genau…
.. was lange hält bringt kein Geld.



wie sagte



dereinst nach dem Anschluss ein wackerer thüringerscher Handwerksmann zu mir: Ohne Silikon und Schaum schaffts der Wessi kaum!

Wie Recht er hatte der gute Mann, wie Recht



jau,



der wackere Kerl kannte ja bis daher nur Plaste und Elaste.

Toll, vom ehemaligen Ostblock zu lernen.

Gutes Bauen definiert sich wohl kaum durch armseeliges Gejammer.

Gruß Jürgen





man sollte sich auch als Bauherr referenzen vorweisen lassen, war bestimmt eine My-Hammer "Ausschreibung" Loool.

Geiz ist nicht immer Geil, sowas kommt dabei raus wenn man immer den billigsten Anbieter wählt.



ich hab bei sowas kein Mitleid, der ist doch "billiger"



Servus Thomas,
von den Spezialisten gibt es immer mehr, mit den EU - Erweiterungen
noch einige dazu, die Sanierung der Sanierung bringt für uns doch mehr Umsatz, es gibt viel zu tun, wartens wir ab,
Tür zu niedrig? Estrich zu hoch? beides!! öffentlicher Neubau,
Grüße aus Fragn Martin



Ein Hoch der Handwerkskunst



Da hat wohl jemand sparen wollen, leider am falschen Ende.
auch ich habe kein Mitleid, das kommt eben davon, wenn man einen Hochklassewagen zum Preis von einem Mittelklassewagen kaufen will und dann eine gebrauchte Billigvariante erhält.
Getreu nach dem Motto wir bauen auf und reissen nieder so ham m'r Abrbeit immer wieder

Das kommt von der Preistreiberei nach unten.



Öhm....



Was hat denn nun den Auftraggeber veranlasst sich für diese 2 "Spezis" zu entscheiden? Wars am End' das billigste Angebot?

Oder wurd' er gar vom Glanz ihrer ausgetrahlten Kompetenz geblendet...mag man sie Betrüger nennen?

Tschuldigung, ähnliche Fälle die ich nachvollziehen konnte, hatten meistens damit zu tun, dass das Hirn irgendwo Richtung Portemonnaie gewandert war....Lehrgeld eben.

Und die Diskussionen mit Auftraggebern, um noch ein paar Öre mehr für eine sinnvolle Reparatur/Renovierung kennt ihr denk' ich auch.

Fakt bleibt auch, dass bei ständig sinkenden Realnettoeinkommen, sich immer weniger Menschen "anständige" Handwerker leisten können, weil das Geld dafür anderweitig abgesahnt wird.

Und wenns fertig ist und Möbel drin wirds ohnehin keiner merken.....passt doch, oder?

Grüsse, Boris



Na ja



alles immer auf die sinkenden Nettoeinkommen zu schieben ob das richtig ist?
Es kommt auf die Betrachtungsweise an, vergleicht man z.B. die Stundenverrechnungssätze vom Bauhandwerk mit dem KFZ Gewerbe, kann einem schon schwindlig werden.

Bei zweiteren ist man jederzeit bereit das Geld auszugeben, nur bei vernünftigen Bauhandwerkern nicht. Hier wird gespart auf Biegen und Brechen und so mancher kommt auf die Idee dann selbst Hand anzulegen ohne sich auszukennen und alles endet dann bei manchen im Fiasko.

Dann stellt sich eben so manchem die Frage,
wieviel ein Handwerk überhaupt noch Wert ist?
hat Bauhandwerk überhaupt noch eine Daseinsberechtigung?

Qualität hat nun mal ihren Preis, ob man das nun sehen will oder nicht.


Grüsse



Das hat...



nix mit Handwerk zu tun, ist also auch kein Armutszeugnis ebendessen.

Wer einen Hausmeister bestellt, kriegt keinen Handwerker. Wer nur Fischstäbchen bezahlen will, bekommt keinen Wildlachs.

War schon immer so.

Grüße

Thomas



@Th.Kehle:



Ich hab mal die zwei langen Fressen vor mir an der Baumarktkasse gesehen: Der Auftraggeber und die arme Sau, die mich unterboten hatte.....rate mal, ob mir die Tränen gekommen sind. Da lags wirklich nicht am fehlenden Geld.

Wir kriegen hier halt nach und nach amerikanische Verhältnisse: Verlange den maximalen Preis den der Kunde bereit ist zu zahlen....deshalb gibts mittlerweile Cola-Automaten, die den Preis ab 25°C automatisch erhöhen.

Wozu alten Zeiten nachtrauern, die längst vergangen?

Oder wolltest du lieber Autos reparieren?

;-), Boris





Jürgen,
wo jammert Roland Welsch armselig rum?



Nein,



nicht der Welsch sondern der "Wackere" und die anderen, die sich von der Zeit überfahren fühlen.

Armseelig deshalb: nicht jammern sondern neu gestalten.

Wir sind die Generation, in deren Händen der Verlauf der Geschichte liegt. (um es mal hochtrabend auszudrücken, aber ist doch wahr) Bauerhaltung, neue Architektur und auch gesellschaftliche Entwicklung.

Gruß J.





Wer jammert?



Na hoffentlich...



...liegt der Verlauf der Geschichte nicht in Jürgens Händen, sonst verläuft sich die Geschichte ganz sicher irgendwo vor der (ehemaligen) Grenze im Niemandsland.

Historische Grüße

Thomas





Nein nein Jürgen,
dafür such dir lieber jemanden aus deinem Milieu!

Jetzt muß ich wieder lachen-
allein die Vorstellung wie derjenige
hinter dir kniet und ...
:-) :-)



@Thomas



Bitte vervollständige den letzten Satz doch , ansonsten hast Du ja nur Recht .
Der Jürgen erzählt doch seit Seinem ersten Posting nur Sch.....!