Hausbock und Holzwurm




Hallo, in unserem neu erstandenen 4 Seitenhof soll es nun an die Sanierung gehen. Schon vor dem Kauf hat uns der Architekt bei der Besichtigung gesagt, dass im Dachgeschoss einige wenige Balken sind die Holzbockbefall hätten. Er meint dieser sei wahrscheinlich auch noch aktiv. Bei einem Gebäude aus 1870 sei das aber fast immer vorhanden und der Befall sei si minimal, dass er uns trotzdem zum Kauf zuriet. Auch in der Scheune haben wir einige verdächtige Balken gesehen. Meine Frage ist nun, ob eine Heißluftbekämpfung nur im Dach notwendig sein wird oder ob sich die Schädlinge auch in Balken, die bisher im Mauerwerk liegen einnisten? Und wir somit alle Balken Freilegen und ggf. auch die anderen Etagen behandeln müssen? Oder ist es sinnvoll die betroffenen Balken auszutauschen und zu hoffen, dass man keinen übersieht? In den alten Möbeln in der ersten Etage sieht man, dass der Holzwurm drin ist oder war. Muss man dann davon ausgehen, dass der sich auch an den Balken und Böden zuschaffen gemacht hat? Beste Grüße und Danke schon Vorab



Eine punktuelle Mikrowellenbehandlung...



...könnte möglicherweise zielführender und preiswerter sein.

Grüße

Thomas



Ansprechpartner



Das hört sich für mich einleuchtend an. Aber wo finde ich in Thüringen jemanden, der dieses spezille Verfahren anbietet?



Einfach...



Holzschutz, Mikrowelle und Erfurt eingeben. Anrufen. Referenzen abfragen.

Hier ist die regionale Schiene auch nicht so wichtig. Ob nun 40 oder 100 EUR Anfahrtkosten, wichtig ist, daß die das wirklich können.

Grüße

Thomas