Fraßspuren in Dielenboden




Guten Tag,

sind vor 3 Wochen in unser neues 50er-Jahre-Haus gezogen, noch unsaniert und auch seit 50 Jahren mehr oder weniger in Ruhe gelassen. Haben nun in zwei Räumen den Teppichboden und 1 bis 2 Lagen PVC-Boden darunter entfernt, mit dem Ziel die Dielenböden freizulegen und herzurichten.

Gestern, also ca. 3 Wochen später, haben wir lauter helle Flecken in einem Raum entdeckt. Bei genauem Hinsehen voller Sägemehl. Wir sind sehr sicher, dass die noch nicht da waren und dass sie sich weiter ausbreiten. Wir haben Sie nun ausgesäubert und markiert, um weitere Ausbreitung feststellen zu können. Im anderen Raum haben wir eine einzelne kleine Stelle gefunden.

In der Nähe der Fraßstellen (?) befinden sich einige schwarze Flecken auf dem Boden (einer im Bild auch sichtbar, ganz links), immer in der Nähe von alten Löchern, könnte sein, dass da vor längerer Zeit schon mal mit Gift gearbeitet worden ist (?).

Kann jemand anhand des Bildes einen Tipp geben, worum es sich handeln könnte? Ein Zimmermann, der heute vor Ort war, tippte auf Schlupfwespe, war sich aber nicht sicher, Hausbock hielt er für unwahrscheinlich, da die Fraßspuren größenteils an der Oberfläche sind (teilweise unmittelbar unter der Oberfläche).

Behandlungstipps wären auch sehr willkommen. Tausend Dank im Voraus!



Upps,



das war doppelt gepostet.



Das könnte...



...der Hausbock sein. Er bleibt oft nur hauchdünn unter der Oberfläche. So eine Schicht (Fußbodenbelag) drauf ist, sicherlich auch direkt an der Oberfläche.

Daß sich die Flecken "ausbreiten", hängt sicherlich damit zusammen, daß Ihr die sehr dünnen Deckschichten abtretet.

Aber da melden sich sicher noch die Holzschutzexperten.

Grüße

Thomas





Danke für die erste Antwort!

Ausbreitung hängt sicherlich auch damit zusammen, dass die Deckschicht abgetreten wird, allerdings ist die Stelle wenig begangen und ich habe schon den Eindruck, dass die Spuren/Gänge/Flecken, was auch immer, von sich aus (bzw. durch den Mitbewohner selbst) bis an die Oberfläche kommen.

Gibt es noch eine andere Möglichkeit festzustellen, ob die Spuren alt oder neu sind/Aktivität vorliegt außer abzuwarten und zu beobachten? Wir haben wie gesagt alles markiert (ausgemalt), um erkennen zu können, ob irgendwo eine neue Spur auftaucht.

Danke
Stefan



jo das war vermutlich



der Hausbock. Aber eben auch nur so als Ferndiagnose, wie Herr Böhme schon sagt die lassen gern so eine Papierdünne Schicht stehen.
Als weitere Ferndiagnose würde ich mal tippen dass dies ein Altbefall ist, also nicht mehr aktiv.
Um wirklich auszuschließen das dort kein Befall mehr da ist, sollten Sie auf Fraßgeräusche achten die sind beim Hausbock wenn es ruhig ist doch recht deutlich zu hören. Im Sommer kann man frische Ausfluglöcher finden.
In den jetzt freigelegten Fraßgängen kommt die Larve bestimmt nicht noch mal vorbei da hat sie ja schon das gefuttert was sie haben wollte.
Das Sägemehl oder auch Nagsel findet man auch noch Jahre nach einem aktiven Befall.
Hier können Sie Ihren "Mitbewohner" näher kennen lernen:
http://www.holzfragen.de/seiten/hausbock.html



Gelauscht



haben wir schon. Sowohl einfach mitten im Raum sitzend als auch mit dem Ohr am Boden in der Nähe der Fraßstellen. Gehört haben wir bisher nichts. Seit gestern ist auch bisher keine weitere Stelle aufgetaucht.

Herr Wegener, auch Ihnen herzlichen Dank für die hilfreiche Antwort und den informativen Link.
Aufgrund welcher Faktoren vermuten Sie einen Altbefall?
Wenn der Mitbewohner schon wieder ausgezogen sein sollte, wäre der angerichtete Schaden ja auf den ersten Blick sehr überschaubar. Ich war bisher davon ausgegangen, dass der Hausbock eher großflächig aktiv wird, wenn er denn schon mal da ist. Da war unserer ja bisher sehr rücksichtsvoll.

Besten Dank nochmal!



es ist natürlich nur



eine Ferndiagnose anhand eines Bildes. Deswegen bin ich (und das sollten Sie auch mit meinen Aussagen sein) sehr vorsichtig.
Die Fraßspuren sehen für mich alt aus, eben wie ein typischer Altschaden. Farbe und eben das Sie auch nur ein kleinen Schaden zu beklagen haben.
Den Hausbock hört man sehr deutlich knabbern.
Sie sollten mal in der Balkenlage schauen ob es da auch Fraßschäden gibt, also mal ein paar Bretter hochnehmen und schauen wie die Balken darunter aussehen.
Natürlich ist es am besten wenn Sie einen Fachmann dazu ziehender sich das auch mal vor Ort anschaut.
Also Bretter losnehmen (Nägel einfach durchtreiben und Bretter hochnehmen - da bleibt der Schaden gering) schauen klopfen kratzen ob am Balken weitere Schäden sind.
Zur Sicherheit würde ich an Ihrer Stelle aber noch einen Fachmann dazu ziehen der sich die Sache anschaut. Am besten einen der nur berät und nicht ausführt, also einen Sachverständigen ohne Sanierungsbetrieb in der Hinterhand.