Hausbock/Holzbock in 1 Jahr altern Holzfaserdämmung

20.08.2021 Karl

Hausbock/Holzbock in 1 Jahr altern Holzfaserdämmung

Hallo, wir haben vor einem Jahr unser Haus dämmen lassen.
Bestand: 60er Jahre Ziegelwände mit Betondecken.

Aufbau der Dämmung auf alte Ziegelwand mit Außenputz:
Holzständerkonstruktion Upsi 15cm mit Holzfasereinblasdämmung
8cm Holzfaserplatte
Davor UK mit einer Lärchenverschalung

Unser Problem: nach 12 Monaten haben sich Fraßgänge an den Klebebändern einer Innenfensterleibung eines noch unverputzten Fensters gezeigt. Erst habe ich an Motten gedacht und Neudorf Permanent Ungezieferspray in die Löcher gesprüht. Am nächsten Tag lagen ca. 20 Larven auf der Fensterbank. Siehe Bilder. Meiner Ansicht nach sind das Hausböcke.

Jetzt meine Fragen:
Sind dies Hausbocklarven?
Hat hier schon jemand Erfahrung damit in Holzfasereinblasdämmung?
(Der Hersteller meinte, dass dies noch nie vorgekommen ist.)
Was sollte ich unternehmen?
Gibt es eine Empfehlung für eine Fachfirma nahe Bodensee?

Vielen DANK vorab schon für Eure Unterstützung!
Karl



Hausbock in Holzfaserdämmung


Hausbock in Holzfaserdämmung

Klebeband um die Luftdichtigkeit zwischen Holzständer und Steinfassade zu gewährleisten.



Hausbock in Holzfaserdämmung


Hausbock in Holzfaserdämmung

Hier noch ein Bild einer Larve in einem Spalt, wo die Holzbalken nicht ganz Plan an der Fassade anliegen. Was mich auch wundert, ist das es Ausfluglöcher(?) schon nach 12 Monaten gibt. Können sich Larven so schnell entwickeln?



Hausbock in Holzfaserdämmung


Hausbock in Holzfaserdämmung

Ich kann nur Fraßgänge in der eingeblasenen Holzfaserdämmung erkennen.



Als Allererstes...



...sollten Sie, unbedingt schriftlich, den offensichtlichen Mangel an die Firma melden, die die Arbeiten ausgeführt hat.

Zum Zweiten würde ich, ebenfalls umgehend, einen Bausachverständigen (öffentlich bestellt und vereidigt) hinzuzuziehen. Lutz Parisek hier bei Fachwerk.de hat vielleicht eine gute Empfehlung oder kann sich der Sache selbst annehmen. Die Aussagen eines selbsternannten Sachverständigen hingegen könnten Sie im Fall des Streites vor Gericht am Ende wohl nicht verwenden.

Die Suche nach einer Fachfirma zur Sanierung ist dazu nachrangig, erstmal muß der Zustand und dessen Ursachen juristisch sauber dokumentiert werden. Das mutet so an, als ob hier ein hoher Sanierungsaufwand in's Haus stehen könnte. Also: verändern Sie selbst besser an der Situation nichts.

Grüße

Thomas



Eher Raupe/evtl. Wachsmotte?



Hallo,

aufgrund der Anzahl der Beine (3 Vorderbeinpaare, 4 Bauchbeinpaare und die Nachschieber) gehe ich von Raupen aus. Auf den ersten Blick könnte die Wachsmotte ein Kandidat sein, die Raupen erreichen eine Länge von 2 cm, was zu dem Ausschnitt des Zollstocks passt. Das ist aber keine Bestimmung, nur eine Vermutung,

Viele Grüße
Silke



Raupe



Hallo Thomas, hallo Silke,
Vielen Dank für Eure Antworten!

Das mit der Wachsmotte könnte ein guter Tipp sein! Wir haben dieses Jahr ab Mai (ca. 1,5 - 2m entfernt von der betroffenen Innenleibung) im Außenbereich unserer Fassade ein Hummelnest bekommen. Als Naturliebhaber haben wir es nicht fertig gebracht das Nest zu bekämpfen. Möglicherweise sind dort jetzt Wachsmotten eingezogen, da seit ca 4-6 Wochen keine Hummeln mehr sichtbar sind! Diese Verbindung hatte ich noch nicht gezogen.

Wir werden eine Bestimmung noch bei www.schaedlingskunde.de. Ich hoffe damit erhalten wir Klarheit.
Wenn das stimmt, bliebe die Frage, was dann zu tun ist.
HG Karl




Holzfaserdämmung-Webinar Auszug


Zu den Webinaren