Fraßgeräusche im Dachstuhl??????




Habe nach dem typischen Fraßgeräusch (Hausbock?) die Aufdopplung im Trauf-Bereich (Sichtdachstuhl mit biol.Holzfaserplatte 20 cm isoliert) von der Dachseite her inspiziert und keinerlei Löcher gefunden. In einem Zimmer fand ich jetzt innen das helle Fraßmehl, konnte aber in dem darüberliegenden Balken auch bei geauestem Hinsehen keine Löcher im Holz entdecken.
Dachstuhl ist sieben Jahre alt.

Was kann man bei einem Sichtdachstuhl überhaupt tun? (Holz war nicht in der Trockenkammer)

Gruß
E.Huber



Hausbock



Fraßgeräusche können auch vom Geinem Nagekäfer (Holzwurm) stammen. Müßten aber Löcher von 1-2 mm erkennbar sein. Beim Befall mit Hausbock brauchen keine Ausfluglöcher erkennbar sein, da dieser erst nach 3-6 Jahren ausfliegt. Auch tritt beim Hausbock kein Fraßmehl auf ,das ist typisch für den Nagekäfer. Bei Verdacht auf Hausbock sollte man einen Holzfachmann zu Rate ziehen.



Fraßgeräusch



Guten Tag,
ich möcht nur kurz die Aussage von Hr. Dr. Dubslaff verstärken. Für eine seriöse Beurteilung Ihres Problems müssen sie Einen Fachmann (Sachkundigen/Sachverständigen) konsultieren.
mfG. Ulrich Arnold



Tippe auf Hausbock!



Sehr geehrter Hr. Huber,

für eine genaue Diagnose muss man sich das ganze ansehen, ich vermute allerdings, dass es sich in Ihrem Fall um Hausbocklarven handelt.
Von außen ist oft wenig zu sehen (das Loch kommte erst im letzten Stadium des Insekts (der Fraß stammt von den Larven).
Sie können aber mit einem Hammer die Balken an den Ecken abklopfen und sehen, ob das Holz zerstört ist, bzw. ob Nagemehl rieselt.
Bekämpfung: bei einem ausgebauten Dachboden kann die Bekämpfung mittels chemischen Bekämpfungsmitteln erfolgen (Bohrlochtränkung der Balken) oder über Heissluft. Dazu muss das Holz aber zugänglich sein, Dämmungen entfernt werden und sämtliche hitzeempfindlichen Bauteile entfernt werden.
Ein Sonderverfahren wäre das Thermolignumverfahren (R), das mit feuchter Hitze arbeitet und wo keine Ausräummaßnahmen nötig sind; ist aber etwas aufwändiger (PREIS!).
Gruß aus Salzburg
DI. Bernhard Schachenhofer
Haböck u. Weinzierl Holz- u. Bautenschutz