Hausbock?




Hallo,

wir wollten in einem schon etwas älteren Haus eines der Zimmer des vor etwa 20-30 Jahren ausgebauten Dachraumes etwas renovieren. Auf dem Fußboden (Holzdielen auf Balken) fiiel uns eine beschädigte Diele auf.

Nach näherem Hinsehen war das Holz zerfressen und mit Kanälen durchsetzt. Nach Recherchen im Internet vermuten wir jetzt, dass es sich um Hausbock handelt.

Weiß jemand, wie man am geschicktesten und am kostengünstigsten weiter vorgeht? Sicher muss sich das erstmal ein Sachverständiger ansehen und das Ausmass des Schadens beurteilen, aber an wen wendet man sich da? Kann man das ggf. selbst machen?

Vielen Dank für alle Antworten!



Re: Hausbock?



Hallo Stefan Brohs,

den Hausbockkäfern bzw. dessen z. T. über viele Jahre im Splintholz von Nadelhölzern anzutreffenden Larven rückt man am besten mit Aufheizung des verbauten Holzes zu Leibe. Dabei wird der zu behandelnde Bereich über mehrere Stunden mit Heißluft erwärmt, so dass bis in das Holzinnere eine Temperatur von mind. 55°C für mind. 1-2 Stunden erreicht werden. Dadurch werden alle Schädlinge durch degenerieren des Körpereinweiß abgetötet.

Gruß

Thomas



....



... ich würde erstmal feststellen (lassen), ob der Hausbock überhaupt noch aktiv ist. Wir haben auch zerfressene Balken, da wohnt aber keiner mehr. Grüße Annette



Welche Region?



Trifft den Nagel auf den Kopf, was Annette da vermeldet, da sollte nach Larven und Insekten gesucht werden, die Fraßgänge beurteilt und das Nagsel untersucht werden. Das selber zu machen, ist ein wenig schwierig, schenller und sicherer fündig wird da ein Sachverständiger. In welcher Region steht denn das Gebäude? Vielleicht gibts da Empfehlungen von uns (Berlin, Ruhrgebiet, Wismar, München und Hannover könnte ich Ihnen sofort aus dem Ärmel schütteln).
Grüße aus Leipzig



hilfe beim hausbock



guten tag
ich kann weiter helfen und sie können sich ja bei mir melden wenn sie fragen zum Fachwerk haben

Sachverständigenbüro Andreas Vollack
Von der Handwerkskammer Hildesheim
Öffentlich bestellt und vereidigter Sachverständiger
für das Zimmererhahnwerk
Sachgebiete :
Historisches Fachwerk
Fachwerk Konstruktionsschäden
Altholzuntersuchungen
Pilze und Holzschädlinge an Fachwerken
Beweissicherung
Lehmbau im alt und Neubau
Bauberatung

Wesersraße11 OT Hemeln 34346 Hann.Münden
Tel. 05544/ 8376 D2.0172/5641202
Fax.05544/ 999779 E-Mail. Andreas.vollack@t-online.de

mit zimmerlichem gruß
andreas vollack



Bei Problemen die Fachleute fragen



Lieber Stefan

Dir kann der DHBV (Deutscher Holz und Bautenschutzverband) mit Adressen und Empfehlungen bestimmt weiterhelfen. Auch Kollege H.J. Rübke (Holzfragen.de)oder unsere Wenigkeit weiß bestimmt Rat wer weiterhelfen kann.
Beste Grüße

Lutz Parisek