Haus von ca. 1940 Böden im EG ohne Keller sanieren

13.11.2018 Steeven


Hallo zusammen,
wir haben vor einigen Monaten ein aus aus ca. 1940 gekauft und dachten eigentlich dass die Renovierung mit relativ wenigen Mitteln zu bewältigen wäre, dann kam es aber Schlag auf Schlag: die Böden im Erdgeschoss (ohne Keller) waren in einem Zimmer mit Laminat belegt in einem anderen mit Teppichboden verklebt auf ltem Dielenboden, Kücheund Flur waren gefliest, zeigten aber seltsame Erhöhungen. Nach dem Ausbau des Laminats im einem Zimmer kam ein Teppichboden hervor, darunter eine Folie darunter wieder Teppichboden und darunter Lärchendielenboden - schwarz verschimmelt! Dann haben wir den Dielenboden heraus gerissen und darunter war Bauschutt!
Das andere Zimmer mit nur Teppichboden und Dielen war ähnlich unter dem Dielenboden allerdings blanker Erdboden.
Unter den Küchen und Flurfliesen auch nur blanker Boden!!!
So nun haben wir angefngen den Boden auszuheben - insgesamt ca. 25 cm und haben auch schon angefangen wieder Kalkschotter (8-16) ein zu bringen, da wir zunächst mit dem Gedanken gespielt hatten einen Zementstrich einzubringen. mittlwerweile habe ich bemerkt dass die Böden relativ feucht sind und wenn etwas auf dem blanken Erdboden liegt und man es einen Tag später wegnimmt die Unterseiten total nass sind . aus diesem Grund glaube ich als Laie das es besser wäre auf die Schotterschicht eine Folie zu legen und darauf Schüttung zur Isolierung und zwar Bituperl und dann darauf die Aquapanel Cement Board Floor mit 22 mm zu verlegen.
Weil ich glaube dass ein Zementestrich immer feucht bliebe???
Bin ich damit auf dem richtign Weg oder was soll ich tun?
ICh möchte auf jeden fall eine Lösung bei der kein Sondermüll eingebaut wird und ökologisch vertretbar und nachhltig ist.
Vielen Dank für eure Hilfe!
lg Stefan



Böden gegen Erdreich



Bitte im Menüpunkt "lesestoff" die Dateien von Georg Böttcher studieren, da ist auch ein Bodenaufbau gegen Erdreich beschrieben und Hintergrundinformationen dazu sind auch vorhanden.



Lass den Zementestrich...



...auf der feuchten Seite und bringe die Dichtbahn darauf.

Das Problem wurde schon gefühlte 1000x hier behandelt. Die Ausführungen von Georg sind in jeder Hinsicht solide und bewährt.

Grüße

Thomas