Haus mit Asbestzementplatten dämmen erlaubt?

02.06.2015 Gregor



Hallo Leute,

ich möchte gerne mein Fertighaus, welches mit Asbestzementplatten ausgestattet ist, wärmedämmen. Ist dies ohne weiteres zulässig oder MÜSSEN die Platten vorher entfernt werden? Gibt es dafür evtl. eine Rechtsprechung, da es sich um Asbest handelt?

Gruß
Gregor



meines



Wissens dürfen Asbestplatten nicht bearbeitet werden. Wenn man Dämmung nur Kleben würde, sicher kein Problem - aber wie dübeln und welche Befestigungspunkte. Dies würde mich selber interessieren, da es in unserer gegend mehrere solche Häuser gibt.



Dämmung auf Asbestplatten



Dämmung auf den Platten zu montieren wird kaum funktionieren, da du den Zustand der Unterkonstruktion nicht kennst.
Bei Verdübelung etc die Platten wieder unzulässigerweise bearbeitest und Stäube freisetzen könntest.

Weniger belastend wäre es, die Platten anzufeuchten und dann von oben beginnend mit kleinem Hebel die Nägel zu lösen, möglichst ohne die zu zerbrechen und dann gleich in Plastiksäcke zu lagern.
Auf jeden Fall gute Atemschutzmaske der entsprechenden Filterklasse verwenden.
In manchen Gegenden geht das problemlos- manchmal werden teure konzessionierte Asbestentsorgungsfirmen vorgeschrieben.

Ich würde alles beseitigen und dann Außendämmung mit Holzträgern, Holzfaserplatten und Zellulose dämmen u Verputzen oder ggf in Teilbereichen eine hinterlüftete Holzverkleidung montieren

Am Besten vorher bei eurer Deponie anfragen wie du dort vorhandene Asbestzementplatten anliefern und entsorgen kannst.

Andreas Teich



Asbestzement



Das Arbeiten an und mit Asbest setzt Fachkunde nach TRGS 519 voraus.
Grundsätzlich ist es möglich die außenliegenden Asbestzementplatten (Dach+ Wand) zu belassen und mit einem anderen Baustoff zu überdecken.
Ob das sinnvoll ist, wage ich zu bezweifeln.
Meine Empfehlung: an eine Firma, die nach TRGS 519 zertifiziert ist, wenden.
Viel Erfolg



Eternitplatten sind hinterlüftet!



Hallo Gregor

Da die Fassade hinterlüftet ist macht eine Dämmung auf die Eternitplatten keinen Sinn, von den Beschädigungen der Platte mal abgesehen. Siehe Kommentar oben.
Also Eternit demontieren, dann folgt eine Spanplatte 8 - 10mm Stark, hier kannst Du mit der neuen Dämmung aufbauen. Oder die Wand öffnen und den kompletten Wandaufbau erneuern. Ist auch, je nach Dämmung, KFW Förderfähig.

Rudi



Hinterlüftung?



"Da die Fassade hinterlüftet ist…"
Kann sein, muss aber nicht!



Eine Bitte an den TE



Die klassischen Fertighäuser mit einer Fassadenverkleidung aus Asbestzementplatten(Eternit) sind Hinterlüftet.
Vieleicht kann der TE mal schreiben um was für einen Haustyp / Hersteller es sich konkret handelt.

Rudi



Fertighaus -Außendämmung



Am Besten den kompletten Wandaufbau angeben und ggf den gewünschten Dämmwert.
Günstig wären auch Bilder der Fassade, damit sich Anschlüsse etc besser beurteilen lassen.

Andreas Teich