Haus aus Sandstein trocken bekommen?




Hallo zusammen,

wir haben ein altes Haus gekauft und sind derzeit am Renovieren / Sanieren. Nun haben wir mit einem Feuchtemessgerät einmal die Aussenwände (von innen) untersucht und stellen überall eine erhöhte Feuchtigkeit fest (maximaler Ausschlag des Feuchtemessers). Offenbar austeigende Feuchtigkeit, da es im Sockelbereich (EG) der Wände am heftigsten ist und nach oben hin (Deckenbereich EG) weniger wird. Das Haus (wohl schon mind. 100 Jahre alt) steht übrigens auf Erdreich, einen Schutz in irgendeiner Form gegen aufsteigende Feuchte gibt es nicht.

Uns ist aufgefallen, dass die Feuchtigkeit deutlich zunimmt, wenn es mal 1 - 2 Tage geregnet hat.

Mir ist klar, dass Sandstein sehr gut Feuchtigkeit aufnimmt und auch etwas feucht sein darf, doch im Wohnbereich spürbar feuchte Wände zu haben, ist unschön und da sollte was gemacht werden.

Meine Frage an die Runde: Welche Vorgehensweise würdet ihr uns empfehlen? Und welche Kosten würden geschätzt auf uns zukommen (Haus hat ca. 115 m² Wohnfläche)?



Kondensat



Ich habe eine Sandsteinwand im Haus die immer leicht feucht ist. Aufsteigende Feuchtigkeit kann ich aufgrund der Randbedingungen ausschließen. Die 40-50 cm dicke Wand hat eine solche Masse, dass wegen der kühlen Wand die Luftfeuchtigkeit kondensiert.

Gruß Herbert



feuchte Wand



Welche Vorgehensweise?
Erst einmal feststellen
Ob
wo
und in welcher Höhe/Menge
die Fand feucht ist und
die Quellen lokalisieren.

Präziser gesagt:
Einige qualitative Feuchteprofile der Wand durch Beprobung erstellen.
Bei Bedarf Feuchtegehalt und Durchfeuchtungsgrad auf der Grundlage von Darrprobe und Salzgehaltbestimmung berechnen.
Danach Maßnahmen festlegen.