alte Dielen aufarbeiten

18.01.2004



Hallo,
wir haben uns ein altes Haus gekauft und möchten nun den alten Dielenboden der noch recht gut erhalten ist preisgünstig aufarbeiten. Mir stellt sich nun die Frage ob ein Dielenboden glänzen muß und ob ich ihn unbedingt teuer versiegeln muss.Gibt es eventuell ein Preisgünstige Alternative.
Vielen Dank
MfG Anna





Hallo, wir haben uin unserem Haus auch die alten Böden abgeschliffen. Danach stellte sich die Frage wie nun behandeln. Einen Boden haben wir nur geölt. allerdings stellte sich recht schenll heraus das er größerer Beanspruchung nicht gewachesn war. Da sich der Schmutz doch tief in den Boden setzte und sich nur noch mit einer Bürste entfernen läßt. Den anderen Boden haben wir dann mit Treppenlack versiegelt. Mit einer Rolle aufgetragen läßt es sich leicht selber machen. Der Boden ist wesentlich widerstandsfähiger als der andere und läßt sich auch leicht reinigen. Viele Grüße Patricia



Boden mit Hartoel einlassen!



Gibt es von Auro, Livos, Aglaia, Hesedorfer, Holzweg u.a.
Dieses Naturoel ist so zusammengesetzt, dass es aushärtet und einen Schutz vor eindringendem Schmutz in die Holzporen bildet. Eine Versiegelung ist nicht erforderlich.





Eine Versiegelung mit Lack ist dahingehend problematisch, das immer irgendwann an einer Stelle Lack abplatzt. Dann ist es sehr aufwändig dies zu reparieren. Einfach, preiswert und haltbar ist das einlassen mit Holzhartöl, dann erhalten Sie einen haltbaren matten Fussboden, der z.B. mit Marseiller Seife leicht gepflegt werden kann. Möchten Sie einen glänzenden Boden bringen sie auf das Hartöl noch ein Hartwachs auf, welches dann einpoliert wird. Auch dieser Boden lässt sich gut mit Marseiller Seife pflegen. Keinesfalls sollten Sie geölte oder gewachste Böden mit aggressiven fettlösenden Substanzen reinigen, da dadurch im Laufe der Zeit das Öl aus dem Holz gelöst wird. Marseiller Seife wird aus Olivenöl hergestellt und sorgt für ein rückfetten des Bodens. Damit haben sie lange Freude an Ihren Dielen. Bei Bedarf können Sie alle benötigten Produkte in unserem Onlineshop unter http://shop.egs-natur.de erwerben.


Viel Erfolg



Foto



alter Dielenboden mehrfach geschliffen, nachgenagelt und mehrfach mit Holzöl endbehandelt



Hartwachsöl



Hallo, wir haben unseren Boden mit Hartwachsöl der Firma Osmo behandelt. Wischen kann man das ganz einfach mit Wasser und Schmierseife. Weil wir unseren Boden jetzt ein halbes Jahr ohne Abdeckung betreten haben (Boden ist in der Küche, Flur und Treppe sind noch staubig und schmutzig, man nimmt also immer Dreck mit rein), hab ich ihn gestern kurz mit Osmo Pflegezeugs nachpoliert. Ging schnell und der Boden glänzt wieder wie Anfangs. Im Schlafzimmer, wo der Boden nicht so strapaziert wurde wie in der Küche ist der Boden noch schön glänzend. Lässt sich gut pflegen und sieht genieal aus. Die Treppe wird auch hartwachsgeölt. Grüße Annette



ach so...



für 60 qm zahlt man 50 Euro. Man sollte den Boden 2 x streichen. Beim 2. Anstrich braucht man allerdings weniger Hartwachsöl, wir haben also bei doppeltem Anstrich 85 qm hingekriegt, also insgesamt 42 qm. Grüße Annette



Vielen Dank



ich möchte mich bei allen für schnellen und super Tips bedanken. Wir werden das ganze einfach in einem Kinderzimmer ausprobieren und wenn es klappt haben wir noch viel zu tun.....ggg
MfG Kerstin