Stopfhanf

18.06.2007



Hallo Forum,

ich habe eine Frage zur Verarbeitung von Stopfhanf. Ich habe meine Sparrenköpfe zur Wand mit Stopfhanf gedämmt. Dazu habe den Hanf mittels eines dünnen Flacheisens und eines Gummihammers soweit verdichtet, das ein ordentlich komprimierter Hanfuntergrund entstanden ist auf den jetzt geputzt werden soll.
Nun möchte ich unsere Fenster gegen den Anschlag und die Fensterleibung dämmen.
Nun meine Frage:
Soll ich den Hanf richtig komprimieren wie bei den Sparrenköpfen (harte Oberfläche) oder reicht es wenn ich den Hanf lose stopfe und mit einem Holzstock, … etwas zusammendrücke. Verliert der Hanf seine dichtende und isolierende Wirkung wenn er zu fest gestopft ist. Ich erhoffe mir durch die feste Stopfung auch eine verkeilende Wirkung, da wir die Fenster nur mit Schrauben eingesetzt haben und nicht mit PUR-Schaum.

Für konstruktive Antworten möchte ich mich schon im Voraus bedanken
Gruß
Ronny Anders



Loser Stopfhanf



hat keine dichtende Wirkung!
Unsere Fenster sind auch nur mit Schrauben eingesetzt und mit Stopfhanf abgedichtet!
Gruß aus Dortmund
Harald Vidrik



...bei Fensterlaibung anschließend " Damfbremspapier" erforderlich???



Guten Morgen,

wird einfach auf dem Stopfmaterial verputzt oder die Innenlaibung angebracht ohne eine Folie oder Klebeband (diffusionsoffen) zuvor anzubringen?

Wie hat sich der Materialverbrauch gestaltet, sprich wieviel kg sind denn für das Ausstopfen bei den Sparren benötigt worden, wenn alles ganz fest gespoft wurde.
Gibt es da Richtwerte? Bis auf 10kg = 300 l habe ich nichts gefunden.

Wir haben auch vor unsere Fenster mit Stopfhanf auszustopfen.

Viele Grüße



Stopfhanf



Hallo Harald,

danke für diese erste Antwort.
Ich entnehme Deinen Worten, daß der Hanf soweit wie möglich komprimiert werden muß, damit er seine dichtende Wirkung entfaltet (sehe ich ein!). Bleibt die Frage der Dämmwirkung. Bei kleiner werdenden Zwischenräume (durch hohe Verdichtung)wird das eingeschlossene Luftvolumen welches zur Dämmung dient ebenfalls kleiner. Ist das in Ordnung so? Ist eine Dämmwirkung eigentlich notwendig?

Grüße
Ronny



Bei den Fenstern



sollte der Hanf als Dichtung benutzt werden, d.h. feste stopfen!
Bei den Sparren, die bei uns sehr krumm sind, stopfen wir die Leerräume zwischen Aufdoppelung und Sparren lose aber nicht zu lose!
Gruß aus Dortmund
Harald Vidrik