Dachausbau mit Hanf, Lehm und Heraklitplatten

07.12.2008



schönen abend zusammen,
meine idee für meinen Dachbodenausbau (fachwerkhaus )
5 cm heraklitplatten direkt auf die dachsparren, dahinter Stopfhanf und die Innenseite verputzt mit gewebe und lehm.
was meint ihr?
gruss
christoph



Ich finde die Idee gut, doch nimm kein "Stopf"!



Aber vorsicht! Stelle eine Windichtheitsebene mit Hinterlüftung, sowie eine Dampfbremse ( Klimamembran) her.

PS: Achte bitte auf die Statik deines Dachgestühl´s !

Gruß Ronny



Stopfhanf, Lehm und Heraklit



hi,
ich bevorzuge ne diffusionsoffene bauweise, dampfbremse mache ich keine rein. die idee von rainer nowotny (hanffaser...)hohlräume komplett mit stopfhanf zu füllen, gefällt mir, zumal ich innen mit Lehmputz auf heraklitplatten arbeiten werde. in so einem alten fachwerkaus ist es schwer die abstände für eine gescheite hinterlüftung einzuhalten.
deshalb, versuche ich mit natürlichen materialien zu arbeiten.
hat jemand Erfahrung mit stopfhanf in dieser kombination?
danke für ne antwort.
gruss
christoph



@ Christoph!



Ich schrieb Dampfbremse nicht sperre!
Mach wie du meinst! Von mir aus ohne Hinterlüftung und Winddichtheitsebene. Aber wunder dich nicht über Oberflächenauskühlung der Dämmung (Winter)& Stauwärme (Sommer). ich bin großer Lehm -Fan, doch Lehm allein ist kein Allheilmittel.
Warum fragen die Leute, wissen es eh besser!
Was rege ich mich eigentlich auf? Ich Antworte ja! Werd das reduzieren, denn das ist Gesünder.



nur nicht aufregen...



ich frage nur.
sorry wenn ich bremse mit sperre verwechselt habe. plastik komm bei mir nicht in die dachbodendämmung. ich reduziere leidenschaftlich, deshalb die idee, die hohlräume von der innenhaut bis zu den ziegeln mit stopfhanf zu füllen...
eine idee, ich weiss nix besser.
gruss
christoph



Dachausbau Hanf



Christoph,

meine idee für meinen dachbodenausbau (fachwerkhaus )
5 cm heraklitplatten direkt auf die dachsparren, dahinter stopfhanf und die innenseite verputzt mit gewebe und lehm.
was meint ihr?


Ich meine:
Bevor Sie Ihre Dämmidee umsetzen, lesen Sie bitte mal folgendes durch:

http://www.konrad-fischer-info.de/213baust.htm

Auf dieser Seite sehen Sie ein Inhaltsverzeichnis mit den Kapiteln 1 bis 16.
In Kapitel 16 geht es um Dachdämmung (da sind auch Infos über Dampfsperre/-bremse).
Es ist aber sehr nützlich, sich auch die anderen Kapitel durchzulesen!

Etwas Zeit dazu mitbringen wäre gut!

Viel Vergnügen )))
Marita Kerr



Physik läßt sich nicht reduzieren !



Es gibt auch Klimapapier und HWf-Platten.

Gruß Ronny



Verstopfen bis unter die Pfannen,



das wird mit Sicherheit nicht gut gehen. Auf eine winddichte Ebene unter den Pfannen und eine Dampfbremse innen kann man, will man Bauschäden vermeiden und dennoch Energie einsparen wohl kam verzichten.



Hanfdämmung ist nicht Hanfdämmung



Hallo,

halten wird der Lehm auf den Holzzementplatten. Warum nimmst Du nicht gleich Lehmplatten? (gibts schon ab ca. 17,00 €, netto/m²) Da hast Du schon Lehm und brauchst nur noch dünn über Kopf zu verputzen. Die Hohlräume zwischen den Sparren kannst Du mit Thermo-Hanf Matten dämmen. (Zuschnitt ab Werk kostenlos ab geringen Mengen).
Der Dämmaufbau sollte insgesamt möglichst Winddicht und diffusionsoffen sein. also innen eine möglichst feuchtigkeitsvariable Dampfbremse und außen diffusionsoffenere Unterspannbahn oder Holzweichfaserplatte. Darüber der Aufbau mit hinterlüfteten Pfannen.
Bei o.g. Aufbau und Materialien brauchst Du im Dämmbereich KEINE Hinterlüftung!
Habe viel Erfahrung mit diesen Aufbauten. Also einfach fragen.
Viele Grüße
Gunther Glöckner



Dachausbau mit Hanf, Lehm und Heraklithplatten



hallo gunther,
ne plasikfolie, dampfbremse/sperren, kommt bei mir nicht rein.
mein fachwerkhaus ist über 200 jahre alt. also arbeite ich diffusionsoffen.deshalb, holz,lehm und hanf.
meine frage ist eigentlich wie dämme ich sinnvoll meine dachsparren mit 12 cm tiefe, Sparrenabstand bis zu 95cm und dazu noch runde balken. mit matten kann mann schön arbeiten, aber nicht in einem so krummen dachstuhl.
lattung und Ziegel sind vor 30 jahren erneuert worden, sind wasserdicht, wenn auch krumm.
dass durch die dachpfannen der Wind bläst halte ich eher für vorteil, wenn ich mit stopfhanf arbeite....
gruss
christoph



Nun ja,



Das Haus ist 200 Jahre alt OK. Dann aber auch die Konsequenzen. Dach war nie gedämmt, es wurde nie geheizt und nie bewohnt.
Aber wer will schon leben wie vor 200 Jahren, mit sagen wir mal 30 beheizten m² für eine 10-köpfige Familie + Knecht und Magd. So erhält das Dach eine Dämmung, die es noch nie vorher gehabt hat und es wird im Dachbereich beheizt, was auch in den 200 Jahren nie vorgekommen ist. Andere Randbedingungen fordern andere Bauweisen. So ist das nun mal. Aus diesem Grunde:
"ne plasikfolie, dampfbremse/sperren, kommt bei mir nicht rein"
Das kann und darf man nicht empfehlen! Nur am Rande, auch ich arbeite diffusionsoffen und Gunther wie er schreibt auch.
.
Dazu kommt noch folgendes. In dem Dachstuhl, der seit 200 Jahren besteht werden nun Lasten untergebracht, für die er nicht gebaut wurde. Das Dach trug immer nur Ziegel, Schnee, Wind und sich selber. Nun sollen Heraklithplatten, Dämmung und Lehmputz hinein. Ich vermute mal, dass das bei 95er Sparrenabstand und 12 cm Sparren nicht funktionieren wird.



Nun ja,



ich glaube nicht, dass vor 200 jahren ein Dachboden gebaut wurde nur für ein paar latten, balken, ziegel und wind.
auf meinem dachboden gabs eine Räucherkammer plus tonnen von anderem material...
gruss
christoph





und ich bin auch nicht der typ,
der im Winter mi t-shirt und barfusig duch die Wohnung läuft.
wenns kalt ist, ziehe ich mich warm an.
gruss
christop



dämmung



danke an marita,

habs gelesen...





http://www.konrad-fischer-info.de/213baust.htm

Auf dieser Seite sehen Sie ein Inhaltsverzeichnis mit den Kapiteln 1 bis 16.
In Kapitel 16 geht es um Dachdämmung (da sind auch Infos über Dampfsperre/-bremse).
Es ist aber sehr nützlich, sich auch die anderen Kapitel durchzulesen!

Etwas Zeit dazu mitbringen wäre gut!

Viel Vergnügen )))
Marita Kerr



Zum ersten mal



kann man mit den Fotos auf der Fischer Seite etwas anfangen. Hier werden die Dämmungen gezeigt, wie sie aussehen, wenn eine Dampfbremse nicht korrekt verarbeitet wird. Der eine zieht daraus den Schluss, dass Dämmen keinen Sinn macht, der Andere bemüht sich darum, dass die Arbeiten sauber und korrekt erledigt werden. Was diese Fotos auf keinen Fall belegen ist, dass man auf eine Dampfbremse (luftdichte Ebene) verzichten kann.



Dampfbremse ist keine Sperre und muß kein Kunststoff sein



Ich arbeite immer diffusionsoffen.
Aber 1 Winddichtung empfehle ich schon.
Du machst ja auch den Reißverschluss Deiner Jacke zu, wenns kalt wir und windet.
So ähnlich ist das auch bei einem Haus.
Natürlich nimmst Du am besten Materialien, die die Feuchtigkeit bei Bedarf nach außen diffundieren lassen, wie z. B. eine feuchtigkeitsvariable Dampfbremse aus Pappe auf der Innenseite und eine Holzweichfaserplatte auf der Außenseite.
Gunther



Dampfbremse ist keine Sperre und muß kein Kunststoff sein



hallo gunther,
was ist bei die innenseite und aussenseite?
gruss
christoph



aussen ist aussen, innen ist innen



Hallo Christoph,
ist die Frage ernst gemeint?
gunther



innen aussen



heißt das? die pappe als dampfbremse, direkt auf die ziegelattung?
und die holzfaserplatte auf die dachsparrenbalken vom innenraum?



Aufbau von innen nach aussen



Hallo Christoph,
Ein funktionierender Aufbau kann z.B folgendermaßen aussehen

-8 mm armierter Lehmputz
-25 mm Lehmplatte auf
-30 mm Konterlattung (evtl. ebenfalls gedämmt)
-DampfBREMSE db+ (diffusionsoffenes Material aber sauber
verklebt)
-Thermo-Hanf Dämmung zwischen den Sparren
-35 mm Holzweichfaserplatte als regensicheres Unterdach
-Lattung/Konterlattung
-Ziegeleindeckung
Ich hoffe das hilft Dir weiter.
Gunther



innen/aussen



danke, war nur etwas irritiert wegen der holzweichfaserplatte als unterdach, (aussenseite ).
ich lese mich jetzt mal durchs forum. dämmung tut hier sehr
polarisieren...
gruss
christoph