Gleiches Material Zwischen und Untersparrendämmung?

16.11.2005



Hallo,

meine Frage ist: Ich möchte aufgrund meiner geringen Sparrentiefe Zwischensparrung und Untersparrendämmung realisieren. Für die Zwischendämmung würde ich Thermo Hanf nehmen. Kann ich für die Untersparrendämmung Holzfaserplatten 5cm stark nehmen oder ist es besser auch hier Thermo Hanf zu nehmen?

Das Haus ist etwa 150 Jahre alt, ebenso die Balken. Statiker war schon da, ist OK.
Die Sparrentiefe beträgt z.Zt. nur 10-12 cm.
Kartuschenkleber ECO COLL von ProClima nehmen.

Die Planung des Kompletten Dachaufbaus:

- Biberschwänze mit Traufen und Firstentlüftung
- Lattung + Konterlattung
- neu: Lattung um Hinterlüftung des Zwischensparrenbereiches herzustellen (3cm)
- neu: USB zwischen den Sparren
- neu: Thermo Hanf 8 cm
- neu: Lattung
??? Holzfaserplatten 5cm???
- neu: ProClima DB+
- neu: Lehmbauplatten 3cm

Danke für die Antworten
Tom Gnoll



dach dämmung 2. Ebene



hallo,
Wenn Ihre Beschreibung stimmt sehe ich kein Grund warum es nicht gehen soll. Gibt es irgend ein dampfsperrendes Material im oberen Bereich des Daches? Wie ist der Sd-Wert der USB, die Sie einsetzen wollen? Pro clima hat 2,4 l.
M.f.G.
J.E.Hamesse



Hört sich doch gut an



diffusionsoffene USB hat Herr Hamesse bereits angesprochen. An Stelle der USB kann auch eine vergütete Holzweichfaserplatte eingesetzt werden.



Funktioniert prima!



Ich habe mein Dach auch so gedämmt (Hinterlüftung, latex. Holzweichfaserplatte, 8 cm Flachs, 10 cm Holzweichfaser und DB+, Innenbekleidung Profilbretter. Der Aufbau funktioniert bestens (soweit ich das beurteilen und "fühlen" kann), ist aber viiiel Arbeit.

Gruß
Stefan



Kein Dampfsperrendes Material im oberen Bereich des Daches



@ Herr Hamesse:
Nein im oberen Bereich des Daches ist kein dampfsperrendes Material
Die USB ist auch von ProCLima (Winddichtpappe) , hab den Namen aber momentan nicht griffbereit.
Mir geht es um das Raumklima / sommerlichen Hitzeschutz.
Und was wirkt besser eine zusätzliche Untersparrendämmung aus Hanf (ges. Dämmstärke dann 18cm) oder anstatt des Untersparrendämmung aus Hanf eine Lage Holzweichfaserplatten. Ich denke auch an das Gewicht für die ges. Kontruktion.


@ Herr Heim:
Die Sparren sind nicht sehr gerade (alt) , ein Zuschnitt von Holweichfaserplatten zwischen den Sparren wäre sehr aufwändig. Daher möchte ich Sie gerne als Untersparrendämmung einsetzen.

@Stefan:
Die Lage 10cm Holweicherfaserplatte, an einem neuen Dachstuhl, ist bestimmt sehr schwer, oder?



sommerlicher Wärmeschutz



Für den sommerlichen Wärmeschutz ist die Holzweichfaserplatte besser. Auch die Holzweichfaserplatte als Alternative zur USB ist für den sommerlichen Schutz besser. Ich kann aber gut nachvollziehen, dass das bei alten Sparren nicht einfach ist.



Wie Stark`?



Wie Stark sollte die Platte sein, wenn man Sie direkt unter der Lage mit dem Hanf anbringt? 5 cm (Standard?) oder besser wie Stefan 10cm?

Sind schädliche Emissionen (wie bei OSB) zu erwarten?

Vielen Dank an alle
Tom



Gewicht



Hallo Tom,

natürlich haben die HWF-Platten ihr Gewicht, bei 10 cm Stärke ca. 16 kg pro qm. Ein Statiker kann klären, ob Deine Dachkonstruktion dieses zusätzliche Gewicht tragen kann (Winter: Schneelast!) Sie bieten allerdings eine sehr hohe spez. Wärmekapazität (2100 J/kg K), Zelluloseflocken 2100 (eine sehr wirtschaftliche Alternative), Thermohanf 1600, Mineralfasern 800-1000 (alle Angaben lt. jew. Hersteller). Jetzt musst Du eben entscheiden zw. "gefühlsmäßig" bevorzugtem Dämmstoff, den Vorgaben aus Statik und EnEv bzw. gewollter Dämmwirkung und wahrscheinlich auch dem Geldbeutel...

Gruß
Stefan



usb



hallo,
einen weiteren Grund eine HWF-Platte statt USB zu nehmen ist die Steiffestigkeit der HWF-Platte. Mit der USB könnte es sein dass Sie wenn Sie losen Hanf zwischen den Sparren reindrücken, dass die USB sich nach oben wölbt. Es kann sein dass die Feuchtigkeit, die sich bei Sturm unter den Ziegel sammelt, sich dann im Bereich der Konterlattung sammelt. Dies ist vor allem der Fall wenn Material eingeblasen wird.
Der sommerlichen Wärmeschutz ist überdurchnittlich bei HWF und durchschnittlich bei Hanf oder Zellulosewolle.
M.f.G.
J.E.Hamesse