Hanf als Dämmung?

01.01.2012



Liebes Forum,
hat jemand Erfahrung mit Hanf als Dämmmaterial? Wir wollen ein Badezimmer im DG Dämmenbzw das Dach in diesem Bereich, und überlegen Hanf statt Mineralwolle zu verwenden.

Das Haus ist c.a. 100 Jahre alt, aus Lehmsteinen gebaut und hatte früher Reetdach - wir überlegen es irgendwann wieder in Reet umzuwandeln. Sollten wir das bei der Wahl des Dämmmaterials berücksichtigen?

Vielen Dank für eure Hilfe und ein Frohes Neues!!!,

Heike



Hanf



Hallo Heike,

Langzeiterfahrungen kann ich leider (noch) nicht bieten, habe aber bei mir im Haus (ca.1850) bei der Renovierung nur Hanf als Dämmung verwendet. Erstmal finde ich hat Mineralwolle in einem alten Haus prinzipiell nichts zu suchen, ich habe 2 Müllsäcke alte Mineralwolle vom Vorbesitzer auf der Deponie entsorgt und dafür mehr als den Neupreis bezahlt, soviel schon mal zum Punkt Umweltverträglichkeit, auch wenn das dann vielleicht erst deine Enkel wieder interessieren würde...
Hanf lässt sich viel angenehmer Verarbeiten als Mineralwolle, d.h. ohne Schutzanzug/Feinststaubfilter, er riecht gut, ist aber fester als Mineralwolle, d.h. du braucht ein gutes Messer zum Plattenschneiden. Den Abfall beim schneiden kannst du als Stopfhanf verwenden oder dir natürlich zusätzlich einen Sack Stopfhanf als Fugenfüller kaufen. Verwendet habe ich Steico Canaflex und Hock Thermohanf, ist natürlich teurer als Mineralwolle, ich habe für 60mm dicke Matte 5-7 Euro/m² bezahlt. Probiers aus, es ist einfach angenehmer als dieses Teufelszeug, mich juckts im Baumarkt schon wenn ich nur daran vorbeilaufe (vielleicht bin ich da aber auch ein Weichei...)

Gruß Volker





Wie sieht denn der aktuelle Dachaufbau aus?
Welche Materialien, ausser Hanf, wollen Sie noch verwenden?
Müssen neue Wände gestellt werden evtl ein Dachfenster eingebaut werden?

Grüsse



Hanf



SgH
Hier gibt es schon einige Links zu Hanf-info :
http://goforwood.info/en/search.php?name=&country=DE&category=497-331&search=Find!





Hallo und Danke erstmal!
Dach ist ein steiles Spitzdach, gedeckt mit Betonpfannen, Dachbalken c.a. 15 cm dick...Wände werden in Leichtbauweiseeingezogen fürs Bad. Dachfenster sind vorhanden aber werden erneuert und vergrössert.

Freuen uns auf weitere Erfahrungswerte!