Halt für Hängeschrank und Begradigung

02.08.2017 Erik



Hallo liebe Fachwerkgemeinde,
meine Verlobte und ich renovieren gerade das EG unseres Fachwerkhauses und stehen nun vor einer Entscheidung. Wir haben in der Küche eine sehr schiefe Innenwand. Sie grenzt an das Nachbarhaus. Wir waren ganz motiviert und wollten eigentlich nur mit Lehmputz arbeiten aber da wir aus Platz gründen da einen Hängeschrank anbringen wollen überlegen wir jetzt doch in dem Falle OSB vorzusetzen um Halt zu finden und um uns wochenlange Trocknung zu sparen da die schräge ganz oben ca 7 cm ausmacht. Das würde auch bedeuten das hinter der Platte ein Hohlraum entsteht. Ist das riskant?



Rahmen



direkt am Fachwerk anbringen und entsprechend ausgleichen. dieser sollte als Aufhängung für die Hängeschränke ausreichen.

Wenn das Nachbarhaus beheizt ist, könnten vor allem Schallschutz oder Brandschutz relevant sein.



Abstellen ? oder Sichtfachwerk belassen ?



Hi, das kommt ganz drauf an, wieviel ihr vom Sichtfachwerk behalten wollt. Wir haben in Bad und Küche untereinander auf 2m Raumhöhe 15 bis 18cm Versatz ;-) Da wir gekachelte Dusche und Arbeitsfläche für die Küche dann doch im Lot haben wollten, habe wir die betreffenden Wände mit KVH abgestellt und die Hohlräume mit Leichtlehmschüttung gefüllt. Dann lässt sich später auch nach belieben auf eine grade, tragfähige Wand verputzen. In solchen "Funktionsräumen" wie Küche und Bad muss an manchen Stellen die Fachwerkromantik dem Pragmatismus weichen ;-)




Schon gelesen?

Finish Kalkglätte